Tel.: 0241 / 432 - 7627   |   E-Mail: europedirect@mail.aachen.de

Suche

Aktivitäten

  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten

Soziale Medien

ED aktuell 3 webRegionale Neuigkeiten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie von unserem Team neueste Infos von EUROPE DIRECT Aachen, wie zum Beispiel Einladungen zu Veranstaltungen, zudem Hinweise auf regionale Europa-Aktivitäten (auch von Partnern) und Neuigkeiten aus der Euregio.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und keine Information verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

RSS Icon 32Kategorie "EUROPE DIRECT Neuigkeiten" mit einem RSS-Reader abonnieren

Solidaritaet_in_Europa_1Einladung: Diskussion über Europa und kulinarische Spezialitäten aus der Euregio Maas-Rhein

Europa: in Vielfalt geeint oder durch Unterschiede zerrissen? Europa ist in den Schlagzeilen, nicht zuletzt wegen der andauernden Wirtschafts- und Schuldenkrise, wie sie sich z.B. in Griechenland, Portugal oder Italien darbietet. Viele Europäer sind verunsichert und fragen sich: Was verbindet uns als Europäer? Wie profitieren die Mitglieder vom Solidaritätsprinzip in der EU? Kehren Teile der Europäischen Union zu nationalen Verhaltensmustern zurück?

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen lädt zusammen mit der Karlspreisstiftung und der Initiative Europäische Horizonte alle Interessierten herzlich zu Vortrag und Diskussion ein:

  • Montag, 14.05.2012
  • Beginn: 18:30 Uhr (Einlass: 18:00 Uhr)
  • Aachen Fenster,
    Buchkremerstr. 2-4, Aachen
  • Der Eintritt ist frei!
    Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0241 / 432-7627 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Shortlink: http://bit.ly/solidaritaet-europa
  • Facebook-Veranstaltung
  • Flyer (PDF)

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Marcel Philipp und der Eröffnungsrede von NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren wird der ehemalige Staatssekretär und Regierungssprecher Friedhelm Ost in einem Impulsvortrag einen Bogen schlagen von geschichtlichen Grundlagen Europas zur aktuellen Frage, warum wir heute und in Zukunft Europa brauchen. Die Themen werden in einer Podiumsdiskussion, an der auch noch die Europaparlamentarierin Sabine Verheyen teilnimmt, vertieft und durch Fragen und Anmerkungen aus dem Publikum ergänzt.

Als Abschluss werden kulinarische Spezialitäten aus der Euregio Maas-Rhein gereicht.

Weiter führende Internetlinks:

12-05-08-science-on-stageScience on Stage Festival 2013 – Bewerbungsschluss Mai 2012

Für das europäische Science on Stage-Festival vom 25.-28.04.2013 in Słubice - Frankfurt (Oder) sucht Science on Stage Deutschland e.V. Biologie-, Chemie-, Physik- und Mathematiklehrkräfte der Sekundarstufe I und II sowie Primarlehrkräfte mit außergewöhnlichen Ideen für den naturwissenschaftlichen Unterricht. Bis zum 15.05.2012 können Experimente, Unterrichtskonzepte, Workshops oder Vorträge/Aufführungen eingereicht werden!

Der "Science on Stage Deutschland" e.V. bietet Materialien, Konzepte und Austausch mit Kollegen aus Europa.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2012 !!!


 

Kontakt:

Science on Stage e.V. (SonSD)

Poststr. 4/5
10178 Berlin
Tel: 030-40006740
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+++ Update am Do. 03. Mai 2012 +++

Alle 10 Karten für den Jugendkarlspreis sind bereits vergeben: Die Gewinner werden in Kürze per E-Mail benachrichtigt.

+++ Ende des Updates +++

Zehn Zugangskarten für die Verleihung des Jugendkarlspreises 2012 zu vergeben

Am Di. 15. Mai 2012 wird von 11:00 bis 13:00 Uhr der diesjährige "Europäische Jugendkarlspreis" in einer Feierstunde in der Aula 1 des RWTH-Hauptgebäudes (Templergraben 55) verliehen. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro vergibt kostenlos 10 exklusive Zugangskarten für diese feierliche Zeremonie, bei der u.a. der Präsident des Europäischen Parlaments Dr. Martin Schulz und Dr. Michael Jansen (Vorsitzender der Karlspreisstiftung) die Laudatio auf die drei europaweiten Gewinner halten werden. Zudem gibt es ein kulturelles Rahmenprogramm.

Die ersten 10 Interessenten, die sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe der eigenen Postadresse melden, werden bis spätestens Fr. 4. Mai bis 13:00 Uhr per E-Mail benachrichtigt.
Danach erfolgt der Versand der Zugangskarten per Post.
Pro Interessent kann nur eine Karte vergeben werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mit dem "Europäischen Jugendkarlspreis" wird die Entwicklung eines europäischen Bewusstseins unter jungen Menschen sowie deren Teilnahme an Projekten zur europäischen Integration gefördert. Der Preis wird für von jungen Menschen durchgeführte Projekte verliehen, die zur Verständigung beitragen, die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als eine Gemeinschaft liefern.

Der "Europäische Jugendkarlspreis" wird jedes Jahr gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen verliehen.

12-04-11-Karlspreis-RahmenprogrammVortrag und Diskussion mit Cem Özdemir im Ludwig Forum für Internationale Kunst

In vier Veranstaltungen skizzieren renommierte europäische Persönlichkeiten, wie sich die Europäische Union in den kommenden Jahren weiterentwickeln soll und muss, damit sie ihren Bürgerinnen und Bürgern weiterhin Frieden und Freiheit, wirtschaftliches Wohlergehen und soziale Sicherheit bietet.

Nachdem in vorherigen Veranstaltungen schon Klaus Dohnanyi (19. April), Frank Bsirske (26. April) und Friedrich Merz (03. Mai) zu Gast waren, spricht nun zum Abschluss der Veranstaltungsreihe Cem Özdemir. 

  • Vortrag und Diskussion
    Europa 2020 – Wie sieht die EU von morgen aus?
  • Donnerstag, 10.05.2012 um 19.00 Uhr
  • Ludwig Forum für Internationale Kunst,
    Jülicher Str. 97-109, Aachen
  • Eintritt frei!

Cem Özdemir wurde 1994 als erster Abgeordneter türkischer Herkunft in den Deutschen Bundestag gewählt wurde und gehörte ihm bis 2002 an. 2004 wurde er für fünf Jahre ins Europäische Parlament gewählt. Seit November 2008 ist er – gemeinsam mit Claudia Roth – Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90 / Die Grünen.

Die Veranstalter sind die Karlspreisstiftung, die Stadt Aachen und die Evangelische Stadtakademie Aachen in Kooperation mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen.

Das Infoplakat zum SNCB-Tarif ab Aachen.Zum Vergrößern anklicken.

Ab 1. Mai 2012 günstigere Bahntickets für Belgien

Fahrten nach Belgien werden ab Mai noch einfacher, denn die Tickets des belgischen Bahntarifes gelten von 1. Mai 2012 an bereits ab Aachen Hauptbahnhof. So wird auch der Ausflug nach Ostende zu einem preiswerten Vergnügen.

Nach langen und intensiven Verhandlungen zwischen der »Euregionalen Koordinierungsstelle für Bus und Bahn« beim Aachener Verkehrsverbund (AVV) sowie der belgischen Bahn SNCB/NMBS wird nun ein langgehegter Wunsch aus der Aachener Region umgesetzt.

Grenzenlose Mobilität spielt für die Menschen in der Euregio Maas-Rhein eine wichtige Rolle. Neben guten Bus- und Bahnverbindungen gehören dazu auch günstige und einfache Tarife. Die Ausdehnung des belgischen Bahntarifs macht Fahrten mit dem euregioAIXpress (RE29/IRq) deutlich attraktiver, denn nun sind bereits ab Aachen Tickets für Fahrten zu allen Zielen in Belgien lösbar.

Der bisher angebotene Übergangstarif Aachen – Lüttich entfällt. Dieser ermöglichte ab Aachen lediglich den Ticketkauf für die Strecke Aachen – Lüttich. Für Fahrten darüber hinaus musste zusätzlich ab Lüttich der belgische Bahntarif gelöst werden. Wer einen durchgängigen Fahrschein von Aachen zu allen Zielen in Belgien lösen wollte, erhielt bisher nur den höherpreisigen internationalen Bahntarif.

Mit der neuen Vereinbarung ändert sich dies. Ab Mai gelten die günstigen Tickets des belgischen Bahntarifs von bzw. bis Aachen Hauptbahnhof. Vor allem für Schüler, Studenten und Senioren gibt es besonders günstige Angebote. So ist für Reisende unter 26 Jahren beispielsweise der »Go Pass 1« erhältlich. Für einen Pauschalpreis von 16,40 Euro sind mit dem »Go Pass 1« von Aachen aus sämtliche Ziele in Belgien erreichbar – Rückfahrt inbegriffen. Eine Fahrt an die Küste wird mit diesem Tarif zu einem preiswerten Vergnügen.

Die SNCB plant, im Aachener Hauptbahnhof einen eigenen Ticketautomaten aufzustellen, an dem sämtliche Tarife erhältlich sind. Bis es soweit ist, erhalten Fahrgäste ihr Ticket bei Fahrtantritt in Aachen Haufptbahnhof direkt beim Zugpersonal des euregioAIXpress (RE29/IRq) oder im Internet unter www.b-rail.be. Bei ihrer Rückfahrt erhalten Fahrgäste ihr Ticket an den SNCB-Fahrkartenausgaben oder -Ticketautomaten in Belgien. Ein Ticketkauf im Zug ist ausschließlich gestattet, wenn am Einstiegsbahnhof keine Fahrkartenausgabe oder kein Ticketautomat vorhanden ist.

Für Fahrten in der Euregio Maas-Rhein ist auch weiterhin das euregioticket für 16,50 Euro erhältlich, mit welchem eine Person einen Tag lang in der Euregio Maas-Rhein nahezu alle Bus- und Bahnlinien nutzen kann. An Wochenenden und nationalen Feiertagen – egal ob in Belgien, den Niederlanden oder Deutschland – gilt das Ticket einen Tag lang für maximal 2 Erwachsene und 3 Kinder unter 12 Jahren in der gesamten Euregio Maas-Rhein. Es eignet sich somit ideal für einen Wochenendausflug mit der Familie nach Lüttich.

Vortrag und Diskussion mit Friedrich Merz am 03.05.2012 im Ludwig Forum für Internationale Kunst

In vier Veranstaltungen des Karlspreis-Rahmenprogramms skizzieren renommierte europäische Persönlichkeiten, wie sich die Europäische Union in den kommenden Jahren weiterentwickeln soll und muss, damit sie ihren Bürgerinnen und Bürgern weiterhin Frieden und Freiheit, wirtschaftliches Wohlergehen und soziale Sicherheit bietet.

Nach Klaus von Dohnanyi (am 19. April) und Frank Bsirske (am 26. April) präsentiert Friedrich Merz seine Vorstellung, wie Europa 2020 aussehen soll.

  • Vortrag und Diskussion
    Europa 2020 – Wie sieht die EU von morgen aus?
  • Donnerstag, 03.05.2012 um 18.30 Uhr
  • Ludwig Forum für Internationale Kunst,
    Jülicher Str. 97-109, Aachen
  • Eintritt frei!

Friedrich Merz wurde 1989 ins Europäische Parlament gewählt und wechselte 1994 in den Deutschen Bundestag, dem er bis 2009 angehörte. Von 2000 bis 2002 führte er die CDU/CSU-Fraktion.
Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt engagiert sich Merz heute als Vorsitzender der Atlantik-Brücke.

Die nächste Veranstaltung findet am 10. Mai 2012 mit Cem Özdemir statt.
Die Veranstalter sind die Karlspreisstiftung, die Stadt Aachen und die Evangelische Stadtakademie Aachen in Kooperation mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen.

12-04-23-politixDas politische Simulationsspiel der KSJ (Katholische Politische Jugend)

Wir sind im Jahr 2012 und Europa steht vor gravierenden Problemen: Versorgen auch in Zukunft Atomkraftwerke Europa mit Energie? Wie geht es mit dem Euro weiter? Bleiben die Grenzen innerhalb Europas offen? Diesen und anderen Fragen werden wir uns auf dem PolitiX stellen. Dabei seid ihr die europäischen Staatschefs und diskutiert über die Zukunft Europas. Wie wird euer Europa aussehen?

Die KSJ läd Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren dazu ein, am 12. und 13. Mai in der Jugendbildungsstätte Rolleferberg in Aachen über politische Themen zu diskutieren!

Die Kosten betragen 25 Euro pro Person und der Anmeldeschluss ist bereits am 27. April!

12-04-11-Karlspreis-RahmenprogrammViele Veranstaltungen rund um den Internationalen Karlspreis zu Aachen

Mit dem Bundesminister für Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble ehrt das Direktorium der Karlspreis-Stiftung im Jahr 2012 einen überzeugten und überzeugenden Europäer, der sich historische Verdienste um die Überwindung der deutschen und europäischen Teilung erworben hat und gerade in Zeiten der Krise ein Impulsgeber für ein Fortschreiten der Einigung hin zur politischen Union ist. Doch nicht nur Schäuble steht im Zentrum des diesjährigen Karlspreis-Rahmenprogramms, das heute veröffentlicht wurde. Viele Veranstaltungen zwischen dem 19.04. und dem 17.05.2012 beschäftigen sich mit den aktuellen Herausforderungen in Europa und der zukünftigen Gestalt der Europäischen Union.

Neben vielen weiteren Veranstaltungen findet in diesem Jahr am 16. und 17.05. auf dem Katschhof wieder das musikalische, lebendige und kulinarische Fest "Karlspreis LIVE" für alle Aachener und Besucher statt. Hier wird der designierte Karlspreisträger Dr. Wolfgang Schäuble am Vorabend der Preisverleihung mit dem AZ/AN Chefredakteur Prof. Bernd Mathieu sprechen, bevor am Tag darauf die Karlspreis-Verleihung im Rathaus stattfindet und auf eine Großleinwand am Markt übertragen wird.

Alle Daten des Karlspreisrahmenprogramms findet man digital sowie ab sofort auch in Form einer Broschüre an allen üblichen öffentlichen Auslagestellen in der Stadt.

Neben einem Infotisch bei "Karlspreis LIVE" wird das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen auch in diesem Jahr wieder bei vielen Terminen als Partner oder Veranstalter auftreten:

Zertifizierung findet am 4. Mai 2012 in Venlo statt

Die internationale wirtschaftliche Verflechtung nimmt in Europa stetig zu und wird auch in den nächsten Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Europaschulen tragen dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler fit für den europäischen Arbeitsmarkt gemacht werden und durch schulische und außerschulische Aktivitäten Kontakte knüpfen können. Zudem liefern diese Europaschulen durch ihr Engagement und ihre Kreativität positive Signale für die Herausbildung eines europäischen Bewusstseins.

Am 04.05.2012 werden auf dem Gebiet der "Floriade" in Venlo die neuen Europaschulen zertifiziert. Darunter befinden sich auch 3 Schulen aus unserer Region: Die Franziskus-Schule in Erkelenz, das Berufskolleg Herzogenrath sowie das Berufskolleg Simmerath/Stolberg der StädteRegion Aachen Stolberg.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen arbeitet viel und gerne mit Europaschulen in der Region Aachen, Düren und Heinsberg zusammen und freut sich darüber, dass bald diese Schulen dazu kommen werden.

EUROPE DIRECT Aachen hat zur Unterstützung auf unserer Webseite zahlreiche Informationsquellen und Serviceangebote für Lehrerinnen und Lehrer gebündelt sowie diverse Angebote auch für Kinder und Jugendliche bereitgestellt.

12-04-13-Karl-EUVortrag und Diskussion am 19.04.2012 im Ludwig Forum für Internationale Kunst

Wir erleben in der Europäischen Union gegenwärtig eine Krise, für die es kein historisches Vorbild gibt. Werden die bisherigen Reformen ausreichen oder bedarf es einer ganz neuen Richtung, in die sich die EU entschlossen bewegen muss? Und wenn ja, in welche? Das Jahr 2020 liegt nicht mehr allzu sehr entfernt und dient hierzu als Projektionsfläche für begründete Antworten auf diese Fragen. Damit die EU für ihre Bürgerinnen und Bürgern auch in den kommenden Jahren ein Ort des Friedens, der Freiheit, der sozialen Sicherheit und des wirtschaftlichen Wohlergehens darstellt, müssen jetzt die Weichen in die richtige Richtung gestellt werden.

In der Veranstaltung 'Europa 2020: Wie sieht die EU von morgen aus', die die Karlspreisstiftung, die Stadt Aachen und die Evangelische Stadtakademie in Kooperation mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen durchführt, spricht der ehemalige Bundesminister für Bildung und Wissenschaft und Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg a.D., Klaus von Dohnanyi, darüber, wie er sich die EU von morgen vorstellt. Dohnanyi gilt als einer profiliertesten deutschen Sozialdemokraten und hat die deutsche Außen- und Europapolitik über viele Jahre als Staatsminister im Auswärtigen Amt mitgeprägt.

Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen! Über eine kurze Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird aus organisatorischen Gründen gebeten!

  • Donnerstag, 19.04.2012, 18.30 Uhr
  • Ludwig Forum für Internationale Kunst
    Jülicher Straße 97-109, Aachen
  • Der Eintritt ist frei

12-04-12-junge-leuteEuropas Binnenmarkt feiert Geburtstag - seine Altersgenossen können mitfeiern

Zum 20. Jahrestag des EU-Binnenmarktes startet die Kommission den Wettbewerb für alle 1992 geborenen EU-Bürger. Binnenmarktkommissar Michel Barnier sagte: "1992 haben wir große Hoffnungen in den Binnenmarkt gesetzt. Wir müssen dem Binnenmarkt neue Impulse geben, damit junge Erwachsene, die 1992 geboren sind, wieder neue Hoffnung und bessere Möglichkeiten haben können. Und wir brauchen den Beitrag dieser künftigen Generation zur Entwicklung unserer Binnenmarktpolitiken in den kommenden 20 Jahren."

 Für die "Generation 1992" waren der freie Verkehr von Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital zwischen den Ländern der Europäischen Union von Anfang an etwas Selbstverständliches. Der Wettbewerb ist eine von zahlreichen Veranstaltungen, die in der ganzen EU organisiert werden, um den 20. Geburtstag des europäischen Binnenmarktes zu feiern.

Die Teilnehmer können eine Erzählung, ein Video, ein Foto, einen Cartoon oder eine Smartphone-App einreichen. Von April bis September werden monatlich Preise verlost – unter anderem Tablets, Smartphones, Fotoapparate, MP3-Player und InterRail-Global Passes. Die Gewinner in jeder Kategorie des Wettbewerbs erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, ein vierwöchiges Praktikum bei einem europäischen Organ oder in einem internationalen Unternehmen zu machen. Die 20 ausgewählten Finalisten werden zur Woche des Europäischen Binnenmarkts im Oktober eingeladen, wo sie bei der feierlichen Preisverleihung am 15. Oktober ihre prämierten Beiträge vorstellen werden.

12-05-12-Europafest-Poster

+++ alle Plätze sind ausgebucht! +++ keine freien Plätze mehr verfügbar +++

Fahrt nach Brüssel zum Tag der offenen EU-Institutionen / Europafest am 12. Mai 2012

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisiert wieder eine kostenlose Fahrt nach Brüssel.

Das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union, der Europäische Rat, die Europäische Kommission, der Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss und der Ausschuss der Regionen laden zu Information und Unterhaltung ein, siehe www.europaischesfest.europa.eu.

Folgender Ablauf ist vorgesehen (Änderungen vorbehalten, mehr Details später per E-Mail und auf der Website):

  • 08:00 h: Abfahrt in der Innenstadt von Aachen; Treffpunkt wird nach erfolgreicher Anmeldung mitgeteilt
  • ca. 10:30 h: Besuch einer Podiumsdiskussion im Plenarsaal über das EU-Jahr des Aktiven Alterns
    Simultanübersetzung ins Deutsche, Möglichkeit Fragen zu stellen
  • ab 12:00 h: Erkundungen im Europa-Viertel nach eigenem Belieben (Veranstaltungen und Infostände)
  • ca.19:45 h: Rückkehr in Aachen-Innenstadt

Wegen der in den letzten Jahren steigenden Nachfrage beachten Sie bitte:

  • Teilnehmen können Personen ab 15 Jahren aus dem Raum Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen, bei Minderjährigen in Begleitung eines Erwachsenen.
  • Die Plätze für die Fahrt nach Brüssel sind beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz.
  • Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch nicht mit uns nach Brüssel gefahren sind, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken.
  • EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen.
  • Die Anmeldung sollte möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit diesen Angaben erfolgen:
  1. Vorname, Name und Wohnort (keine Adresse) aller Mitfahrenden
  2. E-Mail-Adresse
  3. Angabe, ob Sie früher bereits einmal mit EUROPE DIRECT Aachen nach Brüssel gefahren sind

Die Daten werden vertraulich behandelt. Sie erhalten von uns eine Nachricht, ob Sie auf der Teilnehmerliste oder auf der Warteliste stehen. Später erfolgen weitere Details zum Treffpunkt in Aachen und zum Ablauf.

+++ alle Plätze sind ausgebucht! +++ keine freien Plätze mehr verfügbar +++

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Tag mit Ihnen!

Himmelsrichtungen - Koordinaten einer mentalen Geographie

Die vier Himmelsrichtungen dienen nicht nur der räumlichen Orientierung. Sie sind „auch geistige Raumkonstruktionen, Weiser auf der Windrose der Zivilisation, Koordinaten einer mentalen Geographie", so der Kulturhistoriker Dieter Richter. Schon in der Sprache zeigen Worte wie „Nordlicht", „Südsee", „Westernheld" oder „Ostblock" breit gespannte Assoziationsräume, deren Inhalte kulturhistorisch aufgeladen sind. Doch welchen Begriff machen wir uns vom „Norden", vom „Westen"? Welches sind die politisch-sozialen Kontexte und räumlichen Ideen, die „Der Süden" oder „Der Osten" heute hervorrufen?

Vier Vorträge mit anschließender Diskussion werden 2012/13 diesen Fragen nachgehen. Die Reihe „Himmelsrichtungen" ist eine Kooperation der Initiative Europäische Horizonte gemeinsam mit dem Ludwig Forum für Internationale Kunst und dem Institut für Politische Wissenschaften der RWTH Aachen unter Beteiligung des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen.

Der_Norden_26.04.2012_MotivDie nächste Veranstaltung:
Der Norden - Bernd Henningsen im Gespräch mit Stephan Michael Schröder

Bernd Henningsen ist Professor für Skandinavistik / Kulturwissenschaft sowie Kultur und Politik Nordeuropas und der Ostseeregion am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit „dem Norden", der über alle nationalen, geographischen und natürlichen Unterschiede über Jahrhunderte hinweg als Einheit betrachtet wurde. Für die meisten Menschen liegt der Norden weit weg – schon ewig hatte man ein festgefügtes Bild von ihm, obwohl er in unerreichbarer Ferne lag. Henningsens These: Der Norden ist weniger eine geographische als vielmehr eine ideologische Bestimmung.

Stephan Michael Schröder ist Professor für Skandinavistik am Institut für Skandinavistik / Fennistik an der Universität zu Köln.

12-04-11-generationsschoolLaden Sie ältere Menschen in den Klassenraum ein!

Das Projekt generations@school bemüht sich darum, Schüler und ältere Menschen in den Schulen zusammenzubringen, damit sie darüber sprechen, wie sie mit vereinten Kräften das Verständnis zwischen Alt und Jung verbessern können.

In den Wochen um den 29. April sind Schulen aus ganz Europa dazu eingeladen, ihre Türen für ältere Menschen zu öffnen. Es soll ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass junge und alte Menschen stets von- und miteinander lernen können. Ein Austausch von Wissen und Erfahrungen soll helfen Differenzen auszugleichen udn Hemmungen zu überwinden.

Wer kann teilnehmen?

  • Schulen aus ganz Europa

Wie kann man teilnehmen?

  • Organisieren Sie um den 29. April einen Dialog mit älteren Menschen in Ihrer Schule und teilen Sie Fotos, Berichte und Zeichnungen von dieser Erfahrung über die Projektwebsite mit anderen.
    Die besten Beiträge werden prämiert!

12-04-11-Karlspreis-RahmenprogrammEinladung zur Diskussion über Integration in Deutschland

Als damaliger Innenminister berief Wolfgang Schäuble 2006 die "Deutsche Islam Konferenz" ein, mit der erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ein gesamtstaatlicher Rahmen für den Dialog mit den in Deutschland lebenden Muslimen geschaffen wurde. Freilich umfasst die Frage der Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte weit mehr als allein religiöse Aspekte. Und in zunehmendem Maße wird auch in der öffentlichen Debatte deutlich, wie wichtig eine erfolgreiche Integrationspolitik für unsere gesamte Gesellschaft ist.

Über dieses umfangreiche Thema diskutieren Schülerinnen und Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums mit
  • Bilkay Öney, Ministerin für Integration des Landes Baden-Württemberg
  • Armin Laschet MdL, Staatsminister a.D., Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen

Mit dem Aachener Armin Laschet wurde 2005 erstmals ein Integrationsminister in eine Landesregierung berufen; die in der Türkei geborene Sozialdemokratin Bilkay Öney ist seit Mai 2011 im baden-württembergischen Kabinett für alle Fragen der Migrations- und Integrationspolitik verantwortlich.

Weitere Interessenten sind herlich eingeladen!

  • Freitag, 27.04.2012 um 11:45 Uhr
  • Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums
    Stolberger Str. 200, Aachen
  • Eintritt frei!

Die Moderation hat Prof. Bernd Mathieu, Chefredakteur der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten. Die Veranstalter sind das Geschwister-Scholl-Gymnasium Aachen, die Karlspreisstiftung, die Stadt Aachen und das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen, das auch mit einem Infotisch mit kostenlosen EU-Materialien dabei sein wird.

Random_FAR_HasseltBustour zur Tanzperformance nach Hasselt

Im Rahmen des Projektes „RegioTheater 0 RegioTanz - Bühnen ohne Grenzen“, eine euregionale Kooperation in Sachen Tanz und Theater zwischen den Städten Aachen, Eupen, Hasselt, Lüttich und Maastricht, wird jetzt wieder der Besuch einer euregionalen Tanzperformance mit einem Busshuttle von Aachen aus angeboten – dieses Mal geht die Reise nach Hasselt.

Am 21. April 2012 (Beginn 20 Uhr) gastiert die Gruppe "Wayne McGregor / Random Dance", die dem schrit_tmacher Publikum einen fulminanten Festivalabschluss in Aachen geboten hat (30.03. - 01.04.12), im cultuurcentrum Hasselt mit ihrer Produktion "FAR".
"FAR" ist ein Stück für zehn TänzerInnen auf der Musik von Ben Frost, ein Star der elektronischen Musik, und hält die Sinne der Zuschauer unweigerlich wach. Der Tanz als wunderbarer Erfindungsreichtum, fulminante Lichtspiele, Musik, Kino und Körper vermischen sich für einen Moment, so intensiv wie er selten ist.
Wayne McGregor gehört zweifellos zu den größten Figuren des zeitgenössischen Tanzes. Er ist Choreograf des Film "Harry Potter und der Feuerkelch" oder des letzten Clips von Radiohead und vertritt entschlossen eine interdisziplinäre Arbeit, die sich auch in den Kreationen seiner Kompanie, Random Dance, widerspiegelt.

Zum Preis von 20 Euro werden Interessierte am 21.04. um 18.00 Uhr an der Einfahrt des Ludwig Forums, Jülicher Straße 97 - 109, von einem Bus abgeholt und zur Veranstaltung nach Hasselt gefahren. Nach Ende der Performance wird die Heimreise angetreten.

Rick Takvorian, Leiter des schrit_tmacher Tanzfestivals des städtischen Veranstaltungsmanagements sowie Stefanie Gerhards vom Veranstaltungsmanagement / Kulturbetrieb werden die Bustour wie gewohnt begleiten.

Tickets für dieses Angebot gibt es ab sofort an der Kasse des Ludwig Forums. Die Plätze sind begrenzt.

Informationen sind beim Kulturbetrieb der Stadt Aachen / Veranstaltungsmanagement unter der Tel.: 0241 432 4944 erhältlich.

Solidaritaet_in_Europa_1Solidarität in Europa - Einer für alle, alle für einen?

Europa: in Vielfalt geeint oder durch Unterschiede zerrissen? Europa ist in den Schlagzeilen, nicht zuletzt wegen der andauernden Wirtschafts- und Schuldenkrise, wie sie sich z.B. in Griechenland, Portugal oder Italien darbietet. Viele Europäer sind verunsichert und fragen sich: Was verbindet uns als Europäer? Wie profitieren die Mitglieder vom Solidaritätsprinzip in der EU? Kehren Teile der Europäischen Union zu nationalen Verhaltensmustern zurück?

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen lädt zusammen mit der Karlspreisstiftung und der Initiative Europäische Horizonte alle Interessierten herzlich zu Vortrag und Diskussion ein:

  • Montag, 14.05.2012
  • Beginn: 18:30 Uhr (Einlass: 18:00 Uhr)
  • Aachen Fenster,
    Buchkremerstr. 2-4, Aachen
  • Der Eintritt ist frei!
    Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0241 / 432-7627 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Shortlink: http://bit.ly/solidaritaet-europa
  • Facebook-Veranstaltung
  • Flyer (PDF)

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Marcel Philipp und der Eröffnungsrede von NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren wird der ehemalige Staatssekretär und Regierungssprecher Friedhelm Ost in einem Impulsvortrag einen Bogen schlagen von geschichtlichen Grundlagen Europas zur aktuellen Frage, warum wir heute und in Zukunft Europa brauchen. Die Themen werden in einer Podiumsdiskussion, an der auch noch die Europaparlamentarierin Sabine Verheyen teilnimmt, vertieft und durch Fragen und Anmerkungen aus dem Publikum ergänzt.

Als Abschluss werden kulinarische Spezialitäten aus der Euregio Maas-Rhein gereicht.

Weiter führende Internetlinks:

Lehr-Magazin »Europa im Unterricht« neu aufgelegt

Was ist die Europäische Union eigentlich? Was genau macht sie? Wie betrifft sie uns konkret in unserem Alltag? Und wohin führen aktuelle europäische Entwicklungen und Beschlüsse, wie z. B. der Vertrag von Lissabon, die Bewältigung der Schuldenkrise oder die EU-Erweiterung? Jugendgerecht und unterhaltsam greift das Bildungsmaterial „Europa im Unterricht“ diese Fragenkomplexe auf und hilft Lehrkräften, ihren Schülerinnen und Schülern die Europäische Union besser zu erklären und ihnen damit Europa näher zu bringen.

Das Unterrichtspaket besteht aus einem 48-seitigen Magazin für Jugendliche und einem zwölfseitigen Lehrerheft, das Aufgaben, Beispiele, Quiz- und Diskussionsideen des Schülermagazins näher erläutert und kommentiert. Die kostenlosen Materialien werden von der aktion europa – einer Initiative der Bundesregierung, des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission – gefördert und sind aufgrund der enormen Anfrage zum dritten Mal erschienen.

Die überarbeitete Neuauflage kann auch als Klassensatz kosten- und spesenfrei beim Zeitbild Verlag bestellt werden. Auch das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen wird nach Ostern eine begrenzte Anzahl an Klassensätzen vorrätig haben.

Niederlande, Partner in Europa

Der Eschweiler Europaverein GPB e.V., mit dem das EUROPE DIRECT Büro Aachen eine langfristige Kooperation pflegt, veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ein Europaforum, das sich über mehrere Veranstaltungen im Jahr 2012 erstrecken wird. Das diesjährige Schwerpunktland ist Niederlande.

Die Eröffnungsveranstaltung zum Thema "Europäische Außen- und Sicherheitspolitik aus Sicht der Niederlande" findet in Kooperation mit dem Donnerberger Gesprächskreis der Technische Schule Landsysteme und Fachschule des Heeres für Technik in der Donnerberg-Kaserne statt.

Der vorläufige Arbeitstitel des Vortrag lautet: "Zurück in die Zukunft - tiefergehende Integration als Modell für ein europäisches Verteidigungsbündnis". Für den Eröffnungsvortrag konnte Herr Generalleutnant A.J.H. van Loon, geboren 1956 in Weers, gewonnen werden, der seit April 2010 kommandierender General des 1. Deutsch /Niederländischen Korps in Münster ist.

Alle Interessenten sind herzlich zu der kostenlosen Veranstaltung eingeladen!

Termin und Ort

  • Donnerstag 12. April 2012
  • Beginn 17:30 Uhr
  • Donnerberg-Kaserne
  • Birkengangstr. 140, 52249 Eschweiler

Anmeldung

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Daher bittet der Eschweiler Europaverein GPB um Rückmeldung bis zum 9. April 2012.

Sie können Sich formlos über die Geschäftsstelle oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Fax  02403 / 36106 anmelden. Der Europaverein leitet Ihre Anmeldung zur Donnerberg-Kaserne weiter.

Bitte vergessen Sie nicht, am Veranstaltungstag Ihren Personalausweis zum Zutritt zur Kaserne mitzuführen.

Kontakt und weitere Informationen

  • Europaverein GPB e.V. (Peter Schöner, Annelene Adolphs)
  • Franzstr. 24, 52249 Eschweiler
  • Telefon/Fax 02403 / 36106
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Web: www.gpb-europaverein.de

GIP beantwortet die Fragen der Grenzgänger

GIP nennt er sich in aller Kürze, und er soll noch in diesem Frühjahr an zwei Standorten als Anlaufstelle für Arbeitnehmer und -geber fungieren, die grenzüberschreitend arbeiten oder arbeiten möchten: der „GrenzinfoPunkt Aachen-Eurode“. Für die nächsten vier Jahre soll der GIP am Katschhof in Aachen und im Eurode Business Center in Kerkrade/Herzogenrath unter anderem Fragen zu steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Themen beantworten – auch in Zusammenarbeit mit Organisationen wie dem Finanzamt oder dem Büro für belgische und deutsche Angelegenheiten.

Finanziert wird die Einrichtung, die jedes Jahr insgesamt rund 350.000 Euro kostet, gemeinsam von den elf Partnerinstitutionen, die im März die konkrete Umsetzung des Projekts vertraglich besiegelt haben. GIP-Partner sind neben der IHK Aachen und der Kamer van Koophandel Limburg auch die Provinz Limburg, der REGIO Aachen e.V., die Stadt Aachen sowie die Städteregion Aachen, die Städteregion Parkstad-Limburg und die Gemeinde Vaals, der Eurode Zweckverband, die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens und die Gemeinde Gulpen-Wittem.

Der „GrenzinfoPunkt“ soll die wirtschaftliche Zusammenarbeit und die Entwicklung eines euregionalen
Arbeitsmarktes in der Grenzregion fördern. Die Dienstleistungen des GIP sollen nach seiner Eröffnung weiter ausgebaut werden. Das Euro-Institut in Straßburg/Kehl, das bereits Erfahrungen mit derartigen Info-Punkten besitzt, hat die Partner bei der Entwicklung des Businessplans unterstützt. Mark Verheijen,
Delegierter der Abteilung Wirtschaft und Finanzen der Provinz Limburg, bezeichnete die Verwirklichung des „GrenzinfoPunktes“ als „großen Schritt nach vorn, bei dem die Partner ihre Kräfte und Ressourcen zu einer einzigartigen Zusammenarbeit in der Grenzregion gebündelt haben“.

  • Projektrahmen: LEONARDO DA VINCI
  • Projektname: IVT MobilityAntragsfrist: Februar 2013
  • Zielgruppe: Berufsschulen und weiterführende Schulen
  • Organisation: Lycée SAINT GABRIEL Nantes Océan
  • Ort, Land: Loire Atlantique, Frankreich
  • Inhalte: Die Berufsschule sucht Partnereinrichtungen im kaufmännischen Bereich. Über diese möchte sie für Ihre Schüler in erster Linie Kontakte zu interessanten Unternehmen knüpfen, in denen die Schüler erste Berufserfahrungen sammeln können. Darüber hinaus sollen die Schüler bei der Wohnungs- und Gastfamiliensuche unterstützt werden. Im Gegenzug möchte das Lycée entsprechende Leistungen für deutsche Schüler anbieten und Kontakte zu französischen Unternehmen herstellen.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Projektkoordinatorin Leonardo da Vinci

Diskussion mit Landtagsabgeordneten Stefan Engstfeld

Die Europäische Union durchlebt gerade die größte und sicherlich schwerste Krise seit ihrer Gründung. Was als Immobilienskandal begann, wurde schnell zu einer weltweiten, handfesten Wirtschafts- und Finanzkrise, die sich aktuell zu einer brisanten Schulden- und Eurokrise ausgeweitet hat. Mussten anfangs noch einzelne Banken vor dem Zusammenbruch bewahrt werden, stehen nun gleich mehrere Staaten am Rande des Bankrotts.
Dies gefährdet erheblich den Zusammenhalt und den Glauben in das vereinte Europa und die gemeinsame Währung.

Um dieses Thema aufzugreifen, veranstaltet die GRÜNE Jugend der StädteRegion Aachen am Donnerstag 23.03.2012 um 19 Uhr im Grünen Zentrum eine Diskussionsverantstaltung unter dem Titel „Europa in der Krise“.

Als Diskussionsgast hat die GRÜNE Jugend den europapolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Nordrhein Westfalen, Stefan Engstfeld, eingeladen. Es wird also ein spannender Abend.

12. Karlsmedaille für europäische Medien

Die russische Zeitung Novaya Gazeta erhält in diesem Jahr die 12. Karlsmedaille für europäische Medien, die „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“. Dies gab Dr. Frauke Gerlach, Vorsitzende des Kuratoriums des Vereins, in Aachen bekannt.

Die Preisverleihung findet am 10. Mai 2012 im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt.

„Die Novaya Gazeta, die ´Neue Zeitung`, ist seit 1993 ein unabhängiges meinungsbildendes Presseorgan in Russland. Die Redaktion arbeitet unter schweren Bedingungen. Ungeachtet staatlicher Restriktionen setzt sich die Novaya Gazeta in Russland für die demokratischen Grundwerte der Meinungs- und Pressefreiheit sowie die Sicherung der Menschenrechte ein. Die mutige Arbeit der Redaktion der Novaya Gazeta verdient hohe Anerkennung und Respekt. Die Novaya Gazeta, die unter anderem auch in Deutschland, England, Frankreich und Spanien erhältlich ist, leistet einen wichtigen Beitrag zur europäischen Vernetzung Russlands“, so Frauke Gerlach.

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp betont, „gerade trotz oder aufgrund der schwierigen Verhältnisse stehen auf Seiten der Redakteure Idealismus und Berufung im Vordergrund. Es wird hochprofessioneller investigativer Journalismus betrieben, wobei neutral und unabhängig gearbeitet wird. Gerade diese Neutralität und Unabhängigkeit mussten mehrere Mitarbeiter der Novaya Gazeta in der Vergangenheit jedoch teuer bezahlen, zum Teil sogar mit Ihrem Leben.“

Dr. Jürgen Linden, Kuratoriumsmitglied und Sprecher des Karlspreisdirektoriums, macht deutlich, „die Menschen ehrlich über Entwicklungen und Fehlentwicklungen zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, auf Basis unabhängiger Informationen eine eigene Meinung zu bilden - das ist das Hauptanliegen der Zeitung und ihrer Mitarbeiter.“

Mit der „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“ wird seit dem Jahr 2000 im Vorfeld der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen eine europäische Persönlichkeit oder Institution ausgezeichnet, die sich auf dem Gebiet der Medien in besonderer Weise um den Prozess der europäischen Einigung und um die Herausbildung einer europäischen Identität verdient gemacht hat.

Bisherige Preisträger waren der Publizist Lord George Weidenfeld (GB), der Autor Cees Nooteboom (NL), der Produzent Jan Mojto (D), der Regisseur Jean-Jacques Annaud (F), der frühere Intendant des WDR Köln Fritz Pleitgen (D), die polnische Schauspielerin Krystyna Janda, die Stiftung Berliner Philharmoniker, gemeinsam die Regisseure Fatih Akin (D) und Abdellatif Kechiche (F), die Organisation "Reporter ohne Grenzen", der Musiker André Rieu (NL) und die italienische Verlegerin Dr. Inge Schönthal-Feltrinelli.

Gestiftet wird der Preis vom Verein „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“, dem folgende Institutionen angehören: Stadt Aachen, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, Stadt Maastricht, Landesanstalt für Medien NRW (LfM), Film- und Medienstiftung NRW, Arte - der Europäische Kulturkanal, BBC World News, Deutsche Welle, EOS Entertainment, Euronews, Eurosport S.A., sowie die Gesellschaft zur Verleihung des internationalen Karlspreises e.V. Der Verein wurde 2006 auf Initiative der Landesanstalt für Medien NRW und der Stadt Aachen ins Leben gerufen.

Die Medaille wird von der in Köln lebenden Künstlerin Angela Katzy gestaltet. Sie hat einen Durchmesser von ca. 10 cm und ist in 925 er Silber gearbeitet. Der Lapislazuli ist in 750er Gelbgold gefasst, auch die innere Strebe ist in gelbgold gestaltet. Sie steht für den Strich, den Karl der Große einer Unterschrift gleich seinem Siegel selbst beifügte, da er nicht schreiben konnte.

Spanische Bildungseinrichtung sucht Comenius-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Antragsfrist: -
  • Zielgruppe: Weiterführende Schulen
  • Organisation: IES Majada Marcial
  • Ort, Land: Puerto Del Rosario, Fuerteventura, Spanien
  • Inhalte: Das Projekt will vor allem zur Entwicklung der persönlichen und sozialen Kompetenz der Schüler beitragen. In enger Zusammenarbeit mit dem Partner sollen gemeinschaftliche Aspekte and Dynamiken zwischen den Partnern herausgearbeitet und zum Beispiel in Plan- und Rollenspielen anhand verschiedener Thematiken bearbeitet werden. Ein direktes Zusammentreffen der Schüler in den jeweiligen Partnereinrichtungen soll sie nicht nur dem Projekt und anderen Teilnehmern, sondern auch dem europäischen Gedanken näherbringen.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

EUROPE DIRECT Aachen informiert am 8. März bei der Euregio Wirtschaftsschau

Bereits seit 26 Jahren wird jedes Jahr im März die Euregio Wirtschaftsschau organisiert, in diesem Jahr vom 2. bis 11. März 2012. Generations- und grenzübergreifend sind die Angebote der über 450 Aussteller aus sieben Ländern auf einer Fläche von über 23.000 qm in 20 Ausstellungshallen zu erleben.

Die Stadt Aachen präsentiert seinen Online-Service und die Campusbahn in Halle 2 (Stand Nr. 24), in der Beratung und Information ganz groß geschrieben wird.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen informiert dort am Donnerstag 8. März von 10 bis 17 Uhr die Besucher über Europa und die EU. Wir präsentieren umfangreiches und kostenloses Europa-Informationsmaterial, darunter auch Broschüren für Kinder und Jugendliche. Zudem laden wir zu einem interaktiven Europa-Quiz ein, bei dem es kleine Preise zu gewinnen gibt.

Johanna Holst und Winfried Brömmel laden alle Interessenten herzlich zum Stand von EUROPE DIRECT Aachen ein!