Tel.: 0241 / 432 - 7627   |   E-Mail: europedirect@mail.aachen.de

Suche

Aktivitäten

  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten

Soziale Medien

ED aktuell 3 webRegionale Neuigkeiten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie von unserem Team neueste Infos von EUROPE DIRECT Aachen, wie zum Beispiel Einladungen zu Veranstaltungen, zudem Hinweise auf regionale Europa-Aktivitäten (auch von Partnern) und Neuigkeiten aus der Euregio.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und keine Information verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

RSS Icon 32Kategorie "EUROPE DIRECT Neuigkeiten" mit einem RSS-Reader abonnieren

11-11-14-CYP-2012Europäischer Jugendkarlspreis für 2012 ausgeschrieben

Unmittelbar vor der Verleihung des renommierten Internationalen Karlspreises zu Aachen wird auch im Jahr 2012 wieder der Europäische Jugendkarlspreis vergeben werden. Hierzu haben das Europäische Parlament und die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen bereits zum fünften Mal einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.

Der ab dem 10. 11.2011 laufende Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren in allen Mitgliedstaaten der EU, die aufgerufen werden, als Einzelpersonen oder vorzugsweise als Personengruppen Projekte vorzustellen, die

  • zur europäischen und internationalen Verständigung beitragen,
  • die Entwicklung eines gemeinsamen Gefühls europäischer Identität und Integration fördern,
  • als Vorbild für Jugendliche in Europa dienen und praktische Beispiele dafür liefern, wie die Europäer als eine Gemeinschaft zusammenleben.

Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Organisation verschiedener Jugendveranstaltungen, etwa in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur, oder um Jugendaustausch- oder Internetprojekte mit europäischer Dimension handeln.

Bewerbungsschluss ist der 23. Januar 2012

Die Bewerbungen können ab sofort an die Informationsbüros des Europäischen Parlaments in den Mitgliedsländern gerichtet werden. Die entsprechenden Formulare und weitere Informationen sind im Internet unter www.charlemagneyouthprize.eu und unter www.karlspreis.de verfügbar.

Launch of next year's Charlemagne Youth Prize

The selection procedure for next year's European Charlemagne Youth Prize was launched. The prize is awarded to young people who have been involved in projects to promote understanding between people from different European countries. The deadline for submitting projects for next year's prize, the fifth since it came into being in 2008, is 23 January 2012.

The Charlemagne Youth Prize, which is jointly organised by the European Parliament and the Foundation of the International Charlemagne Prize of Aachen, is awarded to projects undertaken by people between 16 and 30 years old. The winning projects should serve as role models for young people living in Europe and offer practical examples of Europeans living together as one community. Youth exchange programmes, artistic and Internet projects with a European dimension are amongst the projects selected.

The three winning projects will be awarded funding of €5,000, €3,000, and €2,000 respectively. They will also be invited to visit the European Parliament.

11-11-07-Europaschule-CouvenDas Couven-Gymnasium wird die 14. Europaschule in der Region

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann und Marc-Jan Eumann, Staatssekretär der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, haben heute in Düsseldorf zwölf neue Europaschulen ausge­zeichnet, darunter das Aachener Couven-Gymnasium. Die Zertifizierung fand auf der zweiten Jahrestagung der Europaschulen im nordrhein-westfälischen Landtag statt. Die Zahl der „Europaschulen in NRW" steigt damit auf insgesamt 154.

Schulministerin Sylvia Löhrmann erklärte: „Europaschulen in NRW liefern durch ihr Engagement und ihre Kreativität positive Impulse für die Europabildung. Europaschulen machen ihre Schülerinnen und Schüler fit für das Leben und Arbeiten in Europa und öffnen die Bereitschaft für persönliche Kontakte durch schulische und außerschulische Aktivitäten. Über 150 Europaschulen in NRW zeigen, wie lebendig die europäische Idee an unseren Schulen ist. Das ist gerade auch in Zeiten der Krise ein wichtiges Signal."

Europastaatssekretär Marc-Jan Eumann betonte: „Das Zusammen­rücken der Mitgliedsstaaten führt zu ganz neuen Qualifikationsan­forderungen auf den Arbeitsmärkten. So nimmt die internationale Ver­flechtung der Wirtschaft in Europa stetig zu. Europaschulen stärken mit ihren europäisch ausgerichteten Angeboten die Zusammenarbeit und das Verständnis füreinander und helfen damit auch, Krisen besser zu bewältigen."

Die zweite Jahrestagung sollte die Zusammenarbeit der Europaschulen in NRW weiter festigen. Fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich in acht verschiedenen Foren. Vor dem Hintergrund des NRW-Polen-Jahres 2012 befasste sich ein Forum mit der Frage, wie schulische Kooperationen mit dem östlichen Nachbarstaat intensiviert werden können. In einem weiteren Forum wurden Studienmöglichkeiten in den Niederlanden vorgestellt. Weitere Themen waren die Programme des Pädagogischen Austauschdienstes (COMENIUS und eTwinning), innovative Formate zur Vermittlung der Europakompetenz sowie Konzepte zur Vermittlung von Europakompetenz in der Grundschule.

Die ersten „Europaschulen in NRW" wurden 2007 ausgezeichnet. Um den Zusatz „Europaschule in NRW" führen zu dürfen, muss sich jede Schule einem Zertifizierungsverfahren unterziehen. Die Zertifizierung ist zeitlich auf fünf Jahre befristet. Um den Titel Europaschule danach weiter führen zu dürfen, bedarf es einer Re-Zertifizierung. Die Kriterien für die Re-Zertifizierung werden zurzeit erarbeitet.

Quelle und Foto: Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien

11-11-04-Europa-2020-EUVortrag und Diskussion:
Strategie Europa 2020 – wohin steuert Europa?

"Europa 2020" ist die Wachstumsstrategie der EU für das kommende Jahrzehnt. In einer Welt, die sich immer weiter entwickelt, wünschen wir uns eine intelligente, nachhaltige und integrative Wirtschaft für Europa. Diese drei Prioritäten, die sich gegenseitig verstärken, sollen der EU und den Mitgliedstaaten helfen, ein hohes Maß an Beschäftigung, Produktivität und sozialem Zusammenhalt zu erreichen.

Dieser Wunsch findet seinen konkreten Ausdruck in den ehrgeizigen Zielen, die die Union in den fünf Bereichen Beschäftigung, Innovation, Bildung, soziale Integration und Klima/Energie bis 2020 verwirklicht sehen will. Jeder Mitgliedstaat hat für jeden dieser Bereiche seine eigenen nationalen Ziele festgelegt.

11-11-04-Europa-2020-kleinDie Strategie baut auf dem bisher Erreichten und den dabei gemachten Erfahrungen auf. Vorrangig müssen Krisen schneller überwunden werden, doch es müssen auch die Grundlagen für ein nachhaltiges Wachstum in der Zukunft gelegt werden.

  • Strategie Europa 2020 – wohin steuert Europa?
  • Do. 08.12.2011 um 19:00 Uhr
  • Haus Löwenstein / Markt 39, 52062 Aachen
  • Eintritt frei!

Referent ist M.A. Drs. Siebo Janssen von der Fachhochschule des Bundes in Brühl und der Universität zu Köln. Der Politikwissenschaftler ist Mitglied von Team Europe, dem Referentennetzwerk der EU-Kommission.

Er wird u.a. folgende Fragestellungen erläutern:

  • Was sind die Vorläufer der Strategie?
  • Was ist die Strategie Europa 2020?
  • Was bedeutet intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum?
  • Auf welche Weise können die sieben Leitinitiativen der Strategie Maßnahmen der EU und der nationalen Verwaltungen aufeinander abstimmen, so dass diese sich gegenseitig verstärken?
  • Welche Bedeutung hat die Strategie für Bürger, Unternehmen, Forschung oder EU-Fördermittel?

Fragen aus dem Publikum sind willkommen!

Europa hautnah - unsere Luxemburgfahrt im Radiobericht

Am 28.10.2011 wurde vom EUROPE DIRECT Informationsbüro in Aachen erstmalig eine Studienfahrt zum Europäischen Gerichtshof in Luxemburg durchgeführt.

Radio @m Alex war mit seinem Reporter Stefan Will dabei. Er hat mit dem Organisator und Leiter des EUROPE DIRECT Informationsbüros in Aachen, Winfried Brömmel, ein Interview geführt.

Hören Sie doch mal!

"Bricht Europa auseinander?" – Podiumsdiskussion der Europa-Union Geilenkirchen

"Wer glaubt, Europas Zukunft sei gerettet, indem man immer größere finanzielle Rettungsschirme aufspannt, für die die Bürger der Mitgliedstaaten demnächst zur Kasse gebeten werden, der irrt, " ist die nicht sehr optimistische Einschätzung von Prof. Gerd Wassenberg, dem Vorsitzenden der Europa-Union Geilenkirchen, zur gegenwärtigen Situation und der zu erwartenden weiteren Entwicklung der Europäischen Union. Und dabei zählt sich Wassenberg keineswegs zum Lager der Europaskeptiker oder gar –pessimisten.

Was haben die Bürger der Europäischen Union künftig zu erwarten? Bleibt der Euro als gemeinsame Währung überhaupt erhalten? Bestimmt die Finanz- und Bankenwelt allein demnächst das Schicksal Europas? Sollen die Bürger letztlich für die Folgen aufkommen, die einige Finanzhasardeure ausgelöst haben? Wie sicher ist die Zukunft der Europäischen Union überhaupt?

Antworten auf diese und andere Fragen rund um Zukunft Europas werden auf einer Veranstaltung erwartet, zu der der Stadtverband Geilenkirchen der Europa-Union Deutschland gemeinsam mit dem Landesverband Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, 17.11.2011 einlädt.

"Bricht Europa auseinander?" lautet das Thema der öffentlichen Veranstaltung zu der u.a. die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Angelica Schwall-Düren ihr Kommen zugesagt hat. Nach einem einführenden Vortrag der Ministerin findet eine öffentliche Podiumsdiskussion statt.

  • Zeit: Do. 17.11.2011 um 20:00 Uhr
  • Ort: Begegnungsstätte Haus Basten, Konrad-Adenauer-Straße 118, Geilenkirchen
  • Infos: Europa-Union Geilenkirchen
Spanische Schule sucht COMENIUS Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: Students Got Talent!
  • Antragsfrist: 21.02.2012
  • Zielgruppe: weiterführende Schulen
  • Organisation: IES LOS MOLINOS
  • Ort, Land: Cartagena (Murcia), Spanien
  • Inhalte: Das Projekt trägt den Namen: "Students got Talent" und soll Schüler dazu ermuntern, die Schule nicht nur als einen Ort der theoretischen Bildung anzusehen, sondern auch als eine Möglichkeit seine kreative Seite, z.B. durch Tanz, Malerei, Musik oder Theater, zu entdecken. Die spanische Schule hat bereits künstlerische Veranstaltungen organisiert und würde diese nun gerne auch mit einer ausländischen Partnerschule durchführen, um somit mehr Schülern als bisher einen Austausch zu ermöglichen.
  • Mehr Infos bei: MARÍA LUISA ABOAL SANJURJO Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung: Fahrt zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit am 24.11.2011

+++ Update: Die Fahrt ist mit 45 Teilnehmern komplett ausgebucht. Bitte nicht mehr anmelden! +++

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisiert wieder eine kostenlose Exkursion zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln. Die EASA steht im Mittelpunkt der Luftverkehrspolitik der Europäischen Union. Ziel ist die Förderung der höchstmöglichen gemeinsamen Sicherheits- und Umweltstandards in der Zivilluftfahrt.

Anmeldung bis 17. November 2011 erforderlich

EUROPE DIRECT Aachen bietet die Gelegenheit, die spannende Arbeit der EASA vor Ort kennen zu lernen. Mit der Deutschen Bahn wird die Fahrt gemeinsam von Aachen nach Köln Deutz gehen, wo seit 2004 im Hochhaus "Köln Triangle" der Sitz EASA ist.

Die Agentur wird ihre verschiedenen Aufgabenbereiche auf Deutsch vorstellen und Fragen der Besucher beantworten. So werden anhand kurzer Videos gängige Testverfahren der EASA dargestellt, z.B. zur Notevakuierung von Flugzeugen oder zur Entwicklung von Reifen gegen Aquaplaning. Die Tests dienen dazu nach dem EASA-Motto "Your safety is our mission - Ihre Sicherheit ist unser Auftrag", den EU-Bürgern die höchstmögliche Flugsicherheit zu bieten.

Im Anschluss an Vortrag und Fragerunde werden die Teilnehmer eingeladen, den beeindruckenden Ausblick auf Dom und Rhein vom über 100 Meter hohen Gebäude Köln Triangle zu genießen. Nach diesem schönen Abschluss der Exkursion geht es gemeinsam wieder mit dem Zug nach Aachen.

Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen jeder Teilnehmer seinen Personalausweis mitbringen muss.

  • Datum: Donnerstag 24.11.2011
  • Abfahrt: 13 Uhr, Aachen Hauptbahnhof (Personalausweis mitnehmen)
  • Rückkehr: ca. 18 Uhr, Aachen Hauptbahnhof
  • Kostenbeitrag: keiner
  • Anmeldung: per E-Mail bis 17.11.2011 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldedaten: Name, Wohnort, E-Mail-Adresse und Angabe, ob Sie schon einmal eine Fahrt mit EUROPE DIRECT Aachen gemacht haben

+++ Update: Die Fahrt ist mit 45 Teilnehmern komplett ausgebucht. Bitte nicht mehr anmelden! +++

Die Anzahl der Plätze für die Fahrt zur EASA sind aus organisatorischen Gründen auf 45 beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz. Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch keine Studienfahrt mit uns gemacht haben, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken. Das Team von EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen. Sie erhalten von uns eine Bestätigung und weitere Informationen (oder ggf. eine Absage).

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Nachmittag mit Ihnen.

11-10-25-EA-NRWZweitägiges Informationsseminar "Europa verstehen – Europa erleben!" mit Exkursion nach Brüssel

++ Update: Anmeldefrist abgelaufen! ++ Das Seminar wird voraussichtlich in 2012 wieder angeboten. ++

Die Europäische Akademie Nordrhein-Westfalen und das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bieten in Kooperation ein zweitägiges Informationsseminar zur Funktionsweise und Arbeit der Europäischen Union an.

Was ist die EU? Wie funktioniert die EU? Wer gestaltet, wer handelt? Wer sind "die in Brüssel"? Welche Rolle spielen die einzelnen Mitgliedsstaaten in der EU?
All dies sind Fragestellungen, die am 05.12.2011 in Aachen erläutert und am 06.12.2011 im Rahmen eines eintägigen Aufenthaltes in Brüssel vertieft werden sollen. Ziel ist es, nach den zwei Tagen deutlich mehr über Arbeit und Arbeitsweise der Europäischen Union zu wissen und "Europa" hautnah in Brüssel erlebt zu haben.

Der Tagungsbeitrag beträgt 10,- Euro und wird in bar am ersten Seminartag entrichtet. Darin enthalten sind alle Seminarkosten, die Busfahrt nach Brüssel und ein Mittagessen in Brüssel. Die Verpflegung in der Mittagspause in Aachen muss jedoch individuell organisiert und bezahlt werden.

Die Seminarleitung hat Hanns Christhard Eichhorst, Akademieleiter Europäische Akademie Nordrhein-Westfalen. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen begleitet das Seminar uns stellt gerne kostenloses EU-Informationsmaterial zur Verfügung.

1. Seminartag: Mo. 05.12.2011 (Haus Löwenstein, Markt 39, Aachen)

  • bis 10.00 Uhr: Eintreffen der Teilnehmenden
  • 10.00 - 10.45 Uhr: Begrüßung, Vorstellungsrunde, allgemeine Einweisung in den weiteren Seminarablauf & Klärung organisatorischer Fragen
  • 10.45 - 12.15 Uhr: EU, was ist das? (Teil 1): Von Rom bis Lissabon – ein historischer Abriss
  • 12.15 - 13.45 Uhr: individuelles Mittagessen
  • 13.45 - 15.15 Uhr: EU, was ist das? (Teil 2): Der Vertrag von Lissabon und das organisatorische Geflecht der Europäischen Union
  • 15.30 - 17.00 Uhr: EU, was ist das? (Teil 3): Fragen & Antworten

2. Seminartag: Di. 06.12.2011 (Studienfahrt nach Brüssel)

  • 06.30 Uhr: Abfahrt mit dem Reisebus von Aachen nach Brüssel
  • 10.00 - 13.00 Uhr: EU, was ist das? (Teil 4)
  • 13.00 - 14.00 Uhr: Pause mit gemeinsamen Mittagessen
  • 14.00 - 16.30 Uhr: Gespräche und Informationstermine bei den europäischen Institutionen und deutschen Vertretungen in Brüssel
  • 16.30 - 17.00 Uhr: Zusammenfassung und Auswertung
  • 17.00 - 19.30 Uhr: Brüssel – Hauptstadt Europas – individuelle Erkundung
  • 19.30 Uhr: Rückfahrt nach Aachen
  • ca. 21.00 / 21.30 Uhr: Ankunft in Aachen-Zentrum

Schriftliche Anmeldung bis spätestens 21. November 2011

++ Update: Anmeldefrist abgelaufen! ++ Das Seminar wird voraussichtlich in 2012 wieder angeboten. ++

Die verbindliche Anmeldung mit Angabe aller notwendigen Daten muss spätestens bis zum 21.11.2011 beim EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen schriftlich per Brief oder Fax unter Verwendung des Anmeldebogens erfolgen. Aus organisatorischen Gründen müssen u.a. Geburtsdatum und Ausweisnummer angegeben werden. Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Bei Absage der Teilnahme nach dem 21.11. oder bei unangemeldeter Nichtteilnahme muss der oder die zuvor Angemeldete trotzdem den Tagungsbeitrag leisten.

11-10-18-BelgienflaggeBelgien und Europa – Krise, Chancen und Zukunft

Seit 1831 ist Belgien eine parlamentarische Monarchie. Im Norden des Königreiches lebt eine mehrheitlich niederländischsprachige flämische Bevölkerung, im wallonischen Süden hingegen wird mehrheitlich Französisch gesprochen. Somit ist Belgien einer der wenigen verbliebenen multiethnischen Staaten Europas

Nach der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der heutigen Europäischen Union (EU), mit Belgien als Gründungsmitglied, wurden die wichtigsten EU-Institutionen in der Hauptstadt Brüssel aufgebaut. Dank seiner "kulturellen Vielfalt" war Belgien gewissermaßen als Modell der gesamten EU gesehen worden.

In den letzten Jahren sorgte die kulturelle Vielfalt in Gestalt des Streites zwischen französischsprachigen und flämischen Belgiern jedoch in Belgien für Krisenstimmung und für einen lang dauernden Politikstillstand. Während der längsten Regierungsbildung seit Menschengedenken hatte Belgiens König Albert II. bereits im Juli 2011 vor den Folgen der innenpolitischen Krise seines Landes für Europa gewarnt.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro präsentiert zusammen mit dem Europaverein GPB e.V. vor diesem Hintergrund einen Informationsabend:

Belgien und Europa - Krise, Chancen und Zukunft
Mo. 28.11.2011 um 19:00 Uhr
Ratssaal im Rathaus Eschweiler,
Johannes-Rau-Platz 1, 52249 Eschweiler
Eintritt frei!

Referent ist M.A. Drs. Siebo Janssen von der Fachhochschule des Bundes in Brühl und der Universität zu Köln. Der Politikwissenschaftler arbeitet derzeit an einem Buch zur Politischen Geschichte Belgiens seit 1830.

Er wird u.a. folgende Fragestellungen erläutern: Belgien ist unser direkter Nachbar - aber was wissen wir wirklich über das Land? Welche Ursachen hat die lang anhaltende belgische Staatskrise? Welche Bedeutung hat Belgien für Europa und welche Konsequenzen können sich aus der Krise ergeben? Wie würde sich die europäische Landkarte nach einer Spaltung Belgiens verändern? Wären die kulturellen Rechte der kleinen deutschen Minderheit im heutigen Belgien in einer unabhängigen oder mit Frankreich vereinigten Wallonie gefährdet?

Fragen aus dem Publikum sind willkommen!

Referent ist M.A. Drs. Siebo Janssen von der Fachhochschule des Bundes in Brühl und der Universität zu Köln. Der Politikwissenschaftler arbeitet derzeit an einem Buch zur Politischen Geschichte Belgiens seit 1830.

 

Er wird u.a. folgende Fragestellungen erläutern: Belgien ist unser direkter Nachbar - aber was wissen wir wirklich über das Land? Welche Ursachen hat die lang anhaltende belgische Staatskrise? Welche Bedeutung hat Belgien für Europa und welche Konsequenzen können sich aus der Krise ergeben? Wie würde sich die europäische Landkarte nach einer Spaltung Belgiens verändern? Wären die kulturellen Rechte der kleinen deutschen Minderheit im heutigen Belgien in einer unabhängigen oder mit Frankreich vereinigten Wallonie gefährdet?

 

Fragen aus dem Publikum sind willkommen!

 

Mehr Infos auf unserer Homepage:

SUN Aachen präsentiert 6 Filme zur Migration

SUN steht für Sustainable Urban Neighbourhood und organisiert in 7 Mitgliedskommunen der Euregio Maas-Rhein Projekte und Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung in Stadtteilen mit besonderem Erneuerungsbedarf. In der Region Aachen wird das Projekt von der Stadt Aachen (VHS und Fachbereich Wirtschaftsförderung / Europäische Angelegenheiten) und der Stadt Eschweiler durchgeführt. Ziel des SUN-Projekts ist es, die nachhaltige Entwicklung von 7 Stadtvierteln in Lüttich, Verviers, Eupen, Genk, Heerlen, Aachen und Eschweiler zu fördern.

Die Themen Zuwanderung und Integration werden derzeit auf verschiedenen Ebenen diskutiert. Ob es die Veröffentlichung von Sarrazin oder die Rede des Bundespräsidenten Christian Wulff anlässlich des 3. Oktober ist, die Diskussion wird immer wieder von aktuellen Anlässen angestoßen und beherrscht derzeit den öffentlichen politischen Diskurs auf allen Ebenen.

Zusammen mit dem Netwerk "Kommunales Kino Aachen" präsentiert SUN folgende Filme im Eden Palast:

  • So, 16.10.2011, 17:30 Uhr: Zimt und Koriander
  • Mo, 17.10.2011, 20:00 Uhr: Die Fremde
  • Di, 18.10.2011, 20:00 Uhr: In this world
  • So, 23.10.2011, 17:30 Uhr: Persepolis
  • Mo, 24.10.2011, 20:00 Uhr: Die grosse Reise
  • Di, 25.10.2011, 20:00 Uhr: Couscous mit Fisch

Weitere Informationen zur Filmreihe finden Sie hier:

Ausstellung "Migrationsgeschichte in Aachen seit 1945"

Die Grundzüge der Zuwanderungsgeschichte in der Bundesrepublik sind bekannt, aber es fehlt an Kenntnissen zur regionalen Entwicklung, so auch in Aachen. Gemeinsam mit der RWTH Aachen wird die Aachener Migrationsgeschichte erarbeitet. Um sie einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und gleichzeitig zu einem Diskurs anzuregen, werden die Ergebnisse auf verschiedenen Ebenen präsentiert.die Nadelfabrik

 Am 30.Oktober 2011 wird in der Nadelfabrik am Reichsweg eine mobile Ausstellung eröffnet, die einen ersten kleinen Beitrag zur Präsentation der Migrationsgeschichte Aachens leistet. Im Anschluss wandert sie in die weiterführenden Schulen Aachens.

Jetzt bewerben für die Simulation in Berlin!

Zum dreizehnten Mal lädt die Junge Europäische Bewegung Schülerinnen und Schüler der 11. bis 13. Klassen zur Simulation Europäisches Parlament in den Deutschen Bundestag und das Berliner Abgeordnetenhaus ein. Wie bereits im letzten Jahr veranstaltet sie aufgrund des großen Interesses zwei Simulationen: die SIMEP am 30. und 31. Oktober und die SIMEP am 20. und 21. November.

Auch in diesem Jahr haben somit 400 Schüler die einzigartige Gelegenheit, für zwei Tage in die Rolle von Europa-Abgeordneten zu schlüpfen. Sie diskutieren aktuelle und brisante europapolitische Themen und können so selbst erfahren, wie europäische Politik in der parlamentarischen Praxis tatsächlich abläuft. Die jungen Europa-Abgeordneten debattieren und verhandeln mit Kollegen aus anderen Fraktionen und EU-Mitgliedstaaten, suchen nach Kompromissen und feilen an Entschließungen. Dabei werden sie von „echten" Abgeordneten aus allen Fraktionen des Europäischen Parlaments begleitet. Während ihrer Beratungen werden die jungen Abgeordneten auf Schritt und Tritt von einer Schülerpressegruppe begleitet. Die so entstehende Zeitung wird am Ende der SIMEP an alle Teilnehmenden verteilt.

Die Teilnahme ist kostenlos und setzt keine Vorkenntnisse voraus.
Anmeldeschluss ist der 16.10. bzw. 06.11.2011!

Schwedische Schule sucht Comenius-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: -
  • Antragsfrist: 21.02.2012
  • Zielgruppe: Grund- und Weiterführende Schulen (in einem multikulturellen Umfeld)
  • Organisation: Almåsskolan Schule, Ministerium für Kinderfürsorge und Bildung, Stadt Mölndal
  • Ort, Land: Mölndal, Schweden
  • Inhalte:
    Das Projekt soll für zwei Jahre laufen und beinhaltet das generelle Ziel, den Kindern zwischen 12-15 Jahren die zahlreichen Vorteile eines multikulturellen Europas näher zu bringen. Es arbeitet folglich auch gegen Fremdenhass und soll schließlich dazu beitragen, kulturelle Brücken zu bauen und andere Kulturen (nicht nur Europas) zu verstehen.
  • Mehr Infos und Kontakt bei Daniela Ölmunger: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

11-09-14-Logo-Slogan-Infopunkt-Eschweiler-klein EUROPE DIRECT Infopunkt Eschweiler

Auf Initiative des Europavereins GPB e.V. hat EUROPE DIRECT Aachen gemeinsam mit dem Europaverein GPB ein Konzept für einen "EUROPE DIRECT Infopunkt Eschweiler" entwickelt und die Stadt Eschweiler als weiteren Kooperationspartner gewonnen.

Ziel der Kooperation ist es, noch mehr als bisher im Raum Eschweiler über Europäische Fragen informieren. EUROPE DIRECT und der Europaverein GPB möchten Europa transparenter machen, Europabewusstsein fördern und zur Mitwirkung bei der Gestaltung Europas anregen.

Im Rathaus in Eschweiler finden Interessenten im Erdgeschoss von dem Bürgerservice seit September 2011 umfangreiches kostenloses Informationsmaterial über die EU. Schulen aus Eschweiler, die Bedarf an Klassensätzen mit Infomaterial haben, können beim Europaverein GPB nachfragen, ob dort noch genügend Exemplare verfügbar sind. Interessenten können sich darüber hinaus vom EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen über Europäische Fragen kostenlos informieren und beraten lassen. Zudem werden Informationsveranstaltungen im Eschweiler Rathaus und nach Bedarf auch in Schulen durchgeführt.

Eröffnung am 13.10.2011 um 17 Uhr

Eine kleine feierliche Eröffnung des EUROPE DIRECT Infopunkts Eschweiler findet am Donnerstag 13.10.2011 um 17 Uhr u.a. mit Sabine Verheyen (MdEP) und Rudi Bertram (Bürgermeister der Stadt Eschweiler) statt.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen in das Foyer des Rathauses Eschweiler, Johannes-Rau-Platz 1. Es werden kleine Snacks und Getränke angeboten!

Der Dreiländerpark stellt sich vor

Er ist ein herrliches Stück Europa: der Dreiländerpark. Eine Gegend voller Naturschönheiten, Bodenschätze und kultureller Reichtümer, die zwischen den Städten Hasselt, Genk, Sittard-Geleen, Heerlen, Aachen, Eupen, Verviers, Lüttich und Maastricht gelegen ist. Ein Gebiet, das es wert ist gehegt und gepflegt zu werden. Dreiländerpark ist darüber hinaus der Name einer einzigartigen Plattform für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Neun Organisationen und Gruppen aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden legen seit 2001 gemeinsam Hand an, um diesen offenen Raum zu erhalten und zu stärken, immer in enger Verbindung zu den umliegenden Städten.

Anlässlich des 10-jährigen Geburtstages des Dreiländerparks wurde ein Video erstellt:

{youtube width="560" height="320"}6Ya3ARsPMU0?rel=0&showinfo=0&color2=5F7899&color1=F1F3F5&iv_load_policy=3&autohide=1&controls=0&border=0{/youtube} 

Spanische Schule sucht Comenius-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: Study and training of the traditional games and traditional sports, which join countries and make friends
  • Antragsfrist:-
  • Zielgruppe: Weiterführende Schulen
  • Organisation: Ies la Flota
  • Ort, Land: Murcia, Spanien
  • Inhalte:
    Das Wissen um die verschiedenen Traditionen in Europa ist wichtig, um die Vielfalt der europäischen Kultur zu verstehen. Das Projekt hat zum Ziel, verschiedenste Bereiche wie Wirtschaft, Geschichte, Geographie, Musik, Kunst, etc. in den beteiligten Nationen interdisziplinär zu untersuchen und nationale Eigenarten und Unterschiede herauszustellen.
  • Mehr Infos bei Enrique Munoz Llanes: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fahrt zum Gerichtshof der Europäischen Union in Luxemburg am 28.10.2011

++ Update am 11.10.2011: Alle Plätze für die Fahrt sind bereits vergeben. Bitte nicht mehr anmelden! ++

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bietet erstmalig eine kostenlose Studienfahrt zum Gerichtshof der Europäischen Union an. Die Aufgabe des Gerichtshofs besteht darin, die Wahrung des Rechts bei der Auslegung und Anwendung der Europäischen Verträge zu sichern. Der Gerichtshof überprüft z.B. die Rechtmäßigkeit der Handlungen der Organe der Europäischen Union und wacht darüber, dass die Mitgliedstaaten den Verpflichtungen nachkommen und einheitlich anwenden, die sich aus den Verträgen ergeben.

Vor der Führung durch den Gerichtshof wird die Gruppe die Ausstellung "Europe à l'affiche" (Europa in Plakaten) im Historischen Museum besuchen, die Plakate aus sechs Jahrzehnten und aus verschiedenen Ländern der europäischen Gemeinschaft zeigt, darunter die berühmte Plakatserie zum Marshall-Plan von 1950.

Folgender Ablauf ist für Fr. 28.10.2011 vorgesehen (Änderungen vorbehalten, mehr Details nach erfolgreicher Anmeldung per E-Mail):

  • 08:45 - Treffen in der Innenstadt von Aachen; Treffpunkt wird nach erfolgreicher Anmeldung mitgeteilt
  • 11:45- Ausstellungsbesuch "Europa-Plakate" im Historischen Museum der Stadt Luxemburg, danach: Mittagspause z.B. im Museumscafé (Selbstzahler)
  • 14:00 - Sicherheitskontrolle, danach deutschsprachige Führung durch den Gerichtshof der Europäischen Union
  • ca. 19:15 - Rückkehr in Aachen-Innenstadt

Die Kosten für den Bus, den Eintritt in das Historische Museum und die Führung im Gerichtshof werden von EUROPE DIRECT Aachen getragen. Für Verpflegung muss jeder Teilnehmende selbst sorgen und aufkommen.

Anmeldung bis 09.10.2011:
Wegen der in den letzten Jahren steigenden Nachfrage bei Studienfahrten beachten Sie bitte folgende Hinweise!

++ Update am 11.10.2011: Alle Plätze für die Fahrt sind bereits vergeben. Bitte nicht mehr anmelden! ++

Die Plätze für die Fahrt sind beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz. Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch keine Studienfahrt mit uns gemacht haben, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken.

EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen. Die Anmeldung sollte bis 09.10.2011 möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit diesen Angaben erfolgen:

  1. Vorname, Name, Wohnort (keine Adresse) und Ausweisnummer aller Mitfahrenden (Mindestalter: 18 Jahre)
  2. E-Mail-Adresse
  3. Angabe, ob Sie früher bereits mit EUROPE DIRECT Aachen eine Studienfahrt (z.B. nach Brüssel oder zur EASA in Köln) gemacht haben

Die Nummer des Personalausweises oder Reisepasses wird vom Besuchsdienst des Gerichtshofs verlangt. Alle Daten werden vertraulich behandelt. Sie erhalten von uns eine Nachricht, ob Sie auf der Teilnehmerliste oder auf der Warteliste stehen. Später erfolgen weitere Details zum Treffpunkt in Aachen und zum Ablauf.

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Tag mit Ihnen,
Stefanie Eul, André Schneider und Winfried Brömmel

·   Ausstellungsbesuch "Europa-Plakate" im Historischen Museum der Stadt Luxemburg

·   danach: Mittagspause z.B. im Museumscafé (Selbstzahler)

Kampagne für ehrenamtliches Engagement in Aachen

Mit einer groß angelegten Kampagne zum Ehrenamt will die Stadt Aachen, so Oberbürgermeister Marcel Philipp, „allen Aachenerinnen und Aachenern, die bereits ehrenamtlich aktiv sind, danken und gleichzeitig noch mehr Menschen dazu einladen, sich zu engagieren.“

Das freiwillige ehrenamtliche Engagement, so der OB, sei „ein unverzichtbarer Grundpfeiler unserer Gesellschaft.“ Es sei der „Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält.“ Wer sich bürgerschaftlich engagiere, leiste nicht nur einen wichtigen Beitrag für ein lebenswertes Gemeinwesen, sondern auch für seine persönliche Entwicklung. Gerade für junge Menschen sei das ehrenamtliche Engagement ein „großer Gewinn für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.“

Jetzt anmelden und mitmachen beim Aachener Freiwilligentag am 15.10.2011

Vielleicht sind Sie ja schon einmal dabei gewesen und wissen wie spannend und befriedigend ein Freiwilligentag ist. Wenn nicht, am 15. Oktober 2011 heißt es zum dritten Mal: Freiwillig für Aachen!

Der Startschuss fällt diesmal um 9:30 Uhr am Aachener Elisenbrunnen in der Rotunde. Nach einer musikalischen und informativen Einstimmung schicken Schirmherr OB Marcel Philipp und das Veranstalterteam Sie hinaus in die Stadt und hinein ins Geschehen.

Praxisnah und unverbindlich können Sie an diesem Tag in 18 verschiedene ehrenamtliche Arbeitsfelder hineinschnuppern. Sie lernen Projekte im sozialen, kulturellen oder Umweltbereich kennen. Überall sind ihre Talente willkommen: bei handwerklichen oder gärtnerischen Aufgaben, bei Festen oder Ausflügen, als Last-minute-Helfer oder einfach als interessierter Gesprächspartner.

Ab sofort können Sie sich für eine Mitmach-Aktion anmelden!

Übrigens: 2011 ist das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit!

Mehr Infos:

Einladung: Europäischer Sozialpreis zu Eschweiler am 03.10. 2011 an Prof. Jozef Mikloško

Der Europäische Sozialpreis wird seit 1996 von der GesellschaftsPolitischen Bildungsgemeinschaft e.V. (GPB) in Eschweiler an Menschen verliehen, die sich beispielhaft gegen Armut und soziale Ausgrenzung, für Menschlichkeit und Menschenrechte einsetzen. Die Auszeichnung ist auch ein Appell an die öffentliche Meinung, die Schwachen, kranken, die Wettbewerbsverlierer nicht aus den Augen zu verlieren. Die internationale Vergabe des Preises soll zur Völkerverständigung in Europa beitragen.

Der 15. Preisträger des Europäischen Sozialpreises ist Prof. Dr. Jozef Mikloško, Bratislava/Slowakei. Er studierte von 1987 bis 1995 Allgemeinmedizin, später Kinderheilkunde, ergänzend dazu Sozialwesen und Sozialarbeit. 2011 wurde ihm die Professur für Sozialarbeit verliehen. 1992 schloss er sich der Bewegung 'Úsmev ako dar' (Lächeln als Geschenk, www.usmev.sk) an. Ursprünglich als Förderkreis der Gesellschaft für Heimkinder 1982 gegründet, arbeitet die Organisation jetzt systematisch mit den Kindern in drei Niederlassungen, mit 8 Büros und 184 Basis-Teams. Die in den Projekten „Engel", „Pippi Langstrumpf" „Help to Families", „SOS", „Kinderrechte" entwickelte Erziehungsphilosophie findet immer mehr Anerkennung und Anwendung, nicht nur innerhalb der Slowakei. 

Der Europaverein GPB e.V. lädt Interessenten herzlich ein am Tag der Deutschen Einheit, der gleichzeitig auch ein wichtiger Meilenstein Geschichte des europäischen Einigungsprozesses ist, ein Zeichen für Menschlichkeit zu setzen.

Der Festakt zur Verleihung des Europäischen Sozialpreises findet wie folgt statt:

  • Mo. 03.10.2011, Beginn 16.00 Uhr im Rathaus der Stadt Eschweiler, Ratssaal und Foyer
  • Grußwort: Rudi Bertram, Bürgermeister der Stadt Eschweiler
  • Festvortrag: Hilde Scheidt, Bürgermeisterin der Stadt Aachen
  • Begründung: Peter Schöner, Präsident Europäischer Sozialpreis
  • Laudatio: Honorarkonsul Ivan Koval, Honorarkonsulat der Slowakischen Republik
  • Festprogramm: Eschweiler Jugend musiziert, Jazz Formation SWAMP, MGV Siedlergemeinschaft Stolberg-Donnerberg, anschließend Empfang
  • Ausstellung „Ein Zeichen für Menschlichkeit – Sterne für Europa" im Foyer des Eschweiler Rathauses

Um Anmeldung wird gebeten:

  • Europaverein GPB e.V.
  • Peter Schöner, Annelene Adolphs
  • Franzstr. 24 , 52249 Eschweiler
  • Telefon/Fax 02403 - 36106
  • E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen:

Neuer Bereich auf der EUROPE DIRECT Homepage: Europa in der Schule

Europäische Entscheidungen nehmen zunehmend Einfluss auf das tägliche Leben. Um politische Entscheidungen aber verantwortungsvoll mitbestimmen zu können, müssen die europäischen Bürgerinnen und Bürger über ein Grundwissen der Europäischen Union verfügen.

In den Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen wird hierzu die Grundlage gelegt: Sie sollen dazu beitragen, dass in der heranwachsenden Generation ein Bewusstsein europäischer Zusammengehörigkeit entsteht und Verständnis dafür entwickelt wird, dass in vielen Bereichen unseres Lebens europäische Bezüge wirksam sind und europäische Entscheidungen verlangt werden.

EUROPE DIRECT Aachen hat zur Unterstützung auf der eigenen Webseite zahlreiche Informationsquellen und Serviceangebote gebündelt. Viel Spaß beim Stöbern!

Polnische Schule sucht COMENIUS-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: Our way to freedom
  • Antragsfrist: -
  • Zielgruppe: Weiterführende Schulen
  • Organisation: LXX Liceum Ogólnokształcące im Aeksandra Kamińskiego
  • Ort, Land: Warschau, Polen
  • Inhalte:
    Das Projekt will Schülerinnen und Schüler von 16-18 Jahren mit historischen Ereignissen in Europa vertraut machen und den Weg der Europäischen Integration nachzeichnen. Besonders im Augenmerk liegt hier vor allem die Entstehung von europäischen Diktaturen im 20. Jahrhundert sowie die Einheit Europas und die Idee einer Europäischen Union nach dem 2. Weltkrieg.
  • Mehr Infos bei Anna Lewandowska, Englisch-Lehrerin am LXX Liceum: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SchlerfotowettbewerbDie Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW lädt ein zum Schülerfotowettbewerb „Freunde in Europa"

Freundschaften über Landesgrenzen hinweg sind heute normal. Sei es als Brieffreundschaft oder als Freundschaft in einem sozialen Netzwerk im Internet. Vielleicht hat man auch jemanden im Urlaub kennen gelernt, mit dem man noch Kontakt hat. Auch die Schulen werden europäischer. 

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs heißt „Freunde in Europa". Teilnehmen können alle Jugendlichen (Einzelpersonen, Schülergruppen oder ganze Klassen) aller Schulformen der Sekundarstufe I und II in Nordrhein-Westfalen. Von den Jugendlichen soll ein Foto gemacht werden, das sie selbst oder ihre europäischen Freunde vorstellt; ein Foto, das zeigt, was Freundschaft in Europa bedeutet.

Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, sollten die Jugendlichen die Fotoarbeit in digitaler Form (möglichst hohe Pixelzahl) im JPG-Format auf CD-Rom zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Teilnahmebogen bis zum 20. Oktober 2011 an die Bezirksregierung Münster schicken. Die Adresse lautet:

Bezirksregierung Münster
Projekt Schülerfotowettbewerb „EuroVisions2011"
Albrecht-Thaer-Str. 9
48147 Münster

Innerhalb der Sekundarstufen I und II werden die besten Arbeiten ermittelt. Insgesamt gibt es im Schülerwettbewerb 2011 folgende Preise zu gewinnen:

1. Preis: 1000 €
2. Preis: 750 €
3. Preis: 500 €

Alle Preisträgerinnen und Preisträger werden im November 2011 von der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen schriftlich benachrichtigt. Die Preise werden den Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer zentralen Feierstunde überreicht.

VIA 2018  "Wir als Region" am 28.09.2011 und im Oktober

Die Stadt Maastricht will zusammen mit der gesamten Euregio Maas-Rhein Kulturhauptstadt Europas 2018 werden. Den Weg dahin möchten die Verantwortlichen gerne gemeinsam mit den Bürgern und Interessenten beschreiten. Die nächsten Etappenziele wird Guido Wevers, der künstlerische Leiter der Bewerbung, in einem gemeinsamen Abend in Szene setzen.

Mi. 28.09.2011 - 19.00 Uhr
Ludwig Forum für Internationale Kunst
Jülicher Straße 97-109, 52070 Aachen
Eintritt frei!
Um Anmeldung wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0241 / 963 1940.

Gemeinsam mit den Interessenten wollen die Projektmacher das kulturelle Profil der Region konkretisieren und gleichzeitig Ideen und Visionen mit auf den Weg zur Kulturhauptstadt nehmen.

Daher sind alle Interessenten gerne zu den Open-Space-Werkstätten in den Teilregionen eingeladen:

  • Aachen/StädteRegion Aachen
    11. Oktober 2011 / 17.00 / Ballsaal, Altes Kurhaus / Aachen
  • Kreis Euskirchen
    12. Oktober 2011 / 17.0 / IP Vogelsang / Schleiden
  • Kreis Heinsberg
    17. Oktober 2011 / 17.00 / (Kultur-)BAUSTELLE Begashaus/Torbogenhaus/ Heinsberg
  • Kreis Düren
    18. Oktober 2011 / 15.00 / Kreishaus, Raum A158 / Düren

Um Anmeldung wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0241 / 963 1940.

Europapolitische Information für die ehrenamtliche Vereins- und Verbandsarbeit

Das kostenfreie Tagesseminar richtet sich an die gemeinnützigen Vereine und Verbände in der Region Aachen und an ihre (ehrenamtlichen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sa. 19.11.2011
9:00 bis 16:00 Uhr
Haus Löwenstein, Sitzungssaal im 1. OG
Markt 39, 52062 Aachen

(bitte für Mittagspause eigene Verpflegung mitbringen oder organisieren)

Ziel der Tagungsveranstaltung ist es, das Bewusstseins über Chancen und Auswirkungen europäischer Politik auf die Tätigkeit von Vereinen und Verbänden zu stärken, über Fördermöglichkeiten für Vereine und Verbände zu informieren und schließlich die kommunalen Europa-Akteure besser zu vernetzen.
In dem Workshop erfahren Sie u.a.:

  • Wie kommt mein Verein oder Verband an eine EU-Förderung?
  • Wie kann ich eine Europa-Veranstaltung für meinen Verein oder Verband organisieren?
  • Wie kann ich EU-Projekte nutzen?

Methoden und Inhalte sind u.a.:

  • Europa-Matrix - Die institutionellen Grundlagen einer demokratischen Gemeinschaft
  • Thinking Skills - Kreative Methoden zum Europäischen Jahr, zu Bürgerrechten usw.
  • Konferenzsimulation "Europäische Bürgerinitiative"
  • Europäisches Engagement - Methoden und Fördermöglichkeiten

Anmeldung bis spätestens 12. November 2011

Veranstalter sind das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen zusammen mit CIVIC Institut für internationale Bildung. Die ProjektträgerInnen sind die regionale Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und das Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW. Ein inhaltlicher Veranstaltungsrahmen ist das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011.

Die Anmeldung erfolgt bis spätestens 12.11.2011 direkt über das CIVIC Institut für internationale Bildung,
Herrn Georg Schwedt, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0211 / 23 38 85 5.

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Staatsminister Werner Hoyer

Selten war Europa so spannend wie heute. In diesen turbulenten Tagen ist die Zukunft Europas mit vielen Fragezeichen verbunden. Etwas Aufklärung verspricht eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Werner Hoyer, dem für Europafragen zuständigen Staatsminister im Auswärtigen Amt.

Diese Veranstaltung der Europa-Union Leverkusen findet statt am Freitag, 23. September 2011, um 18 Uhr im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich. Diese Terminvereinbarung mit dem vielbeschäftigten Europaminister der Bundesregierung wurde von der FDP Leverkusen vermittelt. Bürgermeister Friedrich Busch wird Minister Werner Hoyer im Namen der Stadt begrüßen, geleitet wird die Veranstaltung von Dr. Hans Georg Meyer, Europa-Union Leverkusen.

Sie bietet die seltene Gelegenheit, sich von einem sachkundigen Europäer aus erster Hand über die komplizierte Lage Europas informieren zu lassen und eigene Fragen zu stellen.
Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen.

EUROPE DIRECT Informationszentren Umfrage zur Benutzerzufriedenheit

Vielleicht haben Sie bereits die Serviceleistungen des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen genutzt, z.B. eine Anfrage gestellt, EU-Infomaterial erhalten, eine Veranstaltung besucht, den E-Mail-Newsletter erhalten oder sich auf dieser Website informiert.

Die Europäische Kommission wertet derzeit die angebotenen Dienstleistungen europaweit aus. In diesem Zusammenhang bittet die EU-Kommission die Nutzer von EUROPE DIRECT, einen kurzen Fragebogen zu deren Zufriedenheit mit dem angebotenen Service auszufüllen. Mithilfe dieser Umfrage möchten die Kommission Meinungen der Benutzer zur Servicequalität der EUROPE DIRECT Informationszentren sammeln und ermitteln, wie deren Dienste verbessert werden könnten.

Der Online-Fragebogen ist auf Deutsch und besteht in erster Linie aus Multiple-Choice-Fragen. Das Ausfüllen dürfte nicht länger als 5 Minuten dauern. Wenn Sie eine ausführlichere Antwort geben möchten, haben Sie am Ende der Umfrage dazu Gelegenheit. Sämtliche Antworten werden streng vertraulich behandelt und gehen direkt an die EU-Kommission. Sollten Sie Fragen zur Umfrage haben, wenden Sie sich bitte an Marcelline Bonneau unter folgender E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte klicken Sie hier, wenn Sie sich an der Umfrage beteiligen möchten: www.ghkint.com/surveys/EDICusersurveyDE . Das Ausfüllen ist bis zum 14. Oktober 2011 möglich.

Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Das Team vom EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen
und die Europäische Kommission, Generaldirektorat Kommunikation