19.09.2014

Text Newsfeeds - JEF - Taurin

Treffpunkt Europa | europäisch, politisch, kritisch

Treffpunkteuropa.de ist das Onlinemagazin der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Deutschland e.V. Es erscheint viersprachig und wurde 2012 mit dem Europäischen Bürgerpreis ausgezeichnet. Die JEF setzt sich überparteilich für ein föderal geeintes und demokratisches Europa ein. Beim Magazin mitmachen
  1. Schottisches Referendum: Entscheidung mit Folgen

    Ja oder nein: Am Donnerstag stimmen die Schotten über ihre Unabhängigkeit ab. Das Referendum könnte eine Kettenreaktion auslösen, an deren Ende das Vereinigte Königreich die EU verlässt. Wie eine winzige Nation über die Zukunft Europas entscheidet.

    - Europäische Politik / , , , , ,
  2. Schottische Unabhängigkeit: Chance für Europa

    Schottland entscheidet über seine Zukunft. Wird das Land unabhängig, will es weiterhin in der Europäischen Union bleiben. Das wäre für die EU ein Glücksfall.

    - Europäische Politik / , , , , ,
  3. AfD: Gekommen, um zu bleiben

    Die Alternative für Deutschland (AfD) feiert den Einzug in drei deutsche Landtage: 9,7 Prozent in Sachsen, 10,6 Prozent in Thüringen, 12,2 Prozent in Brandenburg. Ist das die Etablierung einer neuen, europaskeptischen Kraft in der Bundesrepublik?

    - Europäische Politik / , , , ,
  4. Wider den Asylkompromiss 2.0.

    Am Freitag, 19. September, wollen Union und SPD im Bundesrat erneut das deutsche Asylrecht verschärfen und hoffen dabei auf die Unterstützung von Bündnisgrünen und Linkspartei. Damit wollen die Regierungsparteien auf die steigende Anzahl der Asylanträge reagieren. Doch nicht nur das erinnert an das politische Klima meiner Kindheit.

    - Kolumne „Wir in Europa“ / , , , ,
  5. Deutsches Lohndumping am Pranger

    Brüssel mahnt: Die deutsche Wirtschaft soll ihre Lohnkosten erhöhen und ihre Exportüberschüsse abbauen. Was sich nach europäischer Regulierungswut anhört, ist in Wirklichkeit ein wichtiger Baustein in der Krisenpolitik. Ohne eine stärkere Integration der europäischen Wirtschaft bestehen die Probleme der Gegenwart fort. Langfristig werden die Politiker versuchen müssen, eine Wirtschaftsunion zu schaffen, um die Konstruktionsfehler des Euro zu korrigieren.

    - Europäische Politik / , , , ,
  6. Kampf gegen IS: So rüstet Europa die Kurden auf

    Die Europäische Union unterstützt Waffenlieferungen ihrer Mitgliedstaaten an die Kurden im Irak. Nicht nur Deutschland hat umfangreiche Rüstungsexporte im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS)-Terror begonnen. Treffpunkt Europa zeigt einen Überblick.

    - Europa in der Welt / , , , ,
  7. Eheverbot in Europa

    Ja ich will. Drei Sätze, die nicht jeder sagen darf. Homosexuelle Paare dürfen sich nicht in allen europäischen Ländern das Ja-Wort geben. Seit anderthalb Jahren ist die gleichgeschlechtliche Ehe nun in Frankreich erlaubt. Ich durfte erleben, wie schön das sein kann: Meine ehemalige Chefredakteurin heiratete ihre Freundin. Doch der Kampf ist noch nicht vorbei.

    - Kolumne „Wir in Europa“ / , , ,
  8. Marine Le Pen: Die künftige „Madame la Présidente“?

    Der Schock im Elysée-Palast war zweifelsohne groß: Laut einer Umfrage des französischen Meinungsforschungsinstituts Ifop würde bei aktuellen Präsidentschaftswahlen die rechtsradikale Parteichefin Marine Le Pen mit 26 Prozent der Wählerstimmen als erste in die Stichwahl einziehen – dicht gefolgt von Nicolas Sarkozy mit 25 Prozent der Stimmen. Staatschef François Hollande hingegen würde mit nur 17 Prozent Zustimmung im ersten Wahlgang ausscheiden.

    - Europäische Politik / , , , ,
  9. Die Entschiedenheit der EU

    Entschieden – ein Wort, das die Europäische Union gerne im Zusammenhang mit Flüchtlingen und der Migrationspolitik benutzt. Aber auch ein Wort, das sowohl positive als auch negative Aspekte mit sich trägt. Wird die Rettung auf dem Mittelmeer ausgebaut, dann kann entschiedenes Vorgehen Leben retten. Wird jedoch den Flüchtlingen damit der Weg nach Europa erschwert, dann setzt man das Leben Unschuldiger aufs Spiel.

    - Europa und die Welt / , , ,
  10. Überprüft: vier Vorurteile zum Europawahlkampf

    2014 war alles anders. Bei den Europawahlen wählten die Bürger zum ersten Mal indirekt den EU-Kommissionspräsidenten - eine Chance für die Parteien, endlich den Wahlkampf ernst zu nehmen. Oder? Vincent Venus untersucht vier Vorurteile zum Wahlkampf und stößt dabei auf eine Überraschung.

    - Kolumne „Wir in Europa“ / , , , ,
EUROPE DIRECT Fotos
Suche
Europa-Links