Das Europäische Wissenschaftsparlament beschäftigte sich beim zweiten Durchlauf am 24. bis 25. März 2010 mit dem Thema "H2O - More than just a drop." In diesem Jahr wurde die Schirmherrschaft von UNRIC, dem United Nations Regional Information Center for Western Europe übernommen. Die vielen verschiedenen Facetten des Themas waren unter anderem: Wasser als Lebensressource, Verteilung und Zugang zu Wasser, Knappheit in einigen Erdteilen und Überschwemmungen in anderen Regionen, Geschäfte mit Wasser, sowie wichtige technologische Aspekte wie Wasserschutz, Transport von Wasser, Aufbereitung, Energiegewinnung und viele mehr.

Wie schon 2008 wurde das Thema online mit Hilfe eines Internetforums vorbereitet. Das Institut für Siedlungswasserwirtschaft (ISA) an der RWTH Aachen unterstütze die Teilnehmer mit einer eigens angefertigten englischsprachigen Basisstudie. Das Thema war in fünf Bereiche unterteilt, die sich schon in 2008 bewährt hatten: Technologie, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Persönliche Verantwortung. Die Onlinediskussionen 2010 hatten bis zu 1.500 Teilnehmer, die wieder von fünf Moderatoren professionell begleitet wurden, je einem für jedes Unterthema.

Die Konferenz 2010 hatte mehr als 100 Teilnehmer aus 19 europäischen Ländern. Der Schwerpunkt lag auf der jüngeren Generation aus 14 verschiedenen Ländern. Zusammen mit Experten haben sie die Aachener Erklärung 2010 verabschiedet, die allen Europäischen Parlamentsmitgliedern, einer Zahl von Kommissaren und weiteren Interessenten gesendet wurde.

 

Film über das EWP 2010

Joomla templates by a4joomla