Berufskolleg Ehrenfeld zu Gast bei EUROPE DIRECT

12 Schülerinnen und Schüler informierten sich über die EU

Heute waren 12 Schülerinnnen und Schüler des Berufskollegs Köln-Ehrenfeld zu Gast im EUROPE DIRECT Informationsbüro. André Schneider stellte die Grundinstitutionen der Europäischen Union und ihre Aufgaben und Funktionen vor. Zusammen mit der Leiterin der Gruppe wurde dann vor allem über die aktuelle Griechenland-Situation und über einen möglichen Beitritt der Türkei in die Europäische Union gesprochen und man konnte sehen, dass gerade auch junge Menschen ein großes Interesse an Europa haben und verstehen möchten, wie die EU funktioniert.

Heutiger Vortragsabend "Säkularer Staat und Religion" fällt aus

10-05-17-GlaubensfrageHeutiger Vortrag der Europäischen Horizonte fällt aus

Aufgrund einer Erkrankung des Referenten Prof. Dr. Möllers muss die für heute Abend angesetzte Veranstaltung "Säkularer Staat und Religion" im Rathaus der Stadt Aachen leider ausfallen.

Wir würden uns freuen, Sie bei den noch folgenden Veranstaltungen begrüßen zu dürfen:

31.05.2010, 19:30 Uhr, Ford-Saal des Super C, "Kirchlichkeit, Religiösität & Spiritualität in Europa", Prof. Dr. Detlef Pollack

01.06.2010, 19:30 Uhr, Ford-Saal des Super C, "Einwanderungsland Deutschland", Prof. Dr. Dietrich Thränhardt

Dritter Vortrag im Rahmen der Europäischen Horizonte

10-01-29-Europaeische_HorizonteProf. Dr. Rainer Prätorius referierte über "Religion und Politik in den USA"

130 interessierte Zuschauer, darunter zahlreiche Mitglieder des islamischen Zentrums Aachen, waren anwesend, als Professor Dr. Rainer Prätorius von der Helmut-Schmidt Universität in Hamburg am Mittwochabend im Rahmen der Vortragsreihe „Glaubensfrage – Religion und Politik im Konflikt“ zum Thema „Religion und Politik in den USA“ referierte. Zum ersten Mal fand die Veranstaltung im Ratssaal des Rathauses der Stadt Aachen statt.

Wie kann es sein, dass deutsche Familien in den USA - erfolgreich - politisches Asyl beantragen mit der Begründung, dass sie in Deutschland ihre Religion nicht ausleben können? Warum gibt es in den USA keine Konflikte um Moscheebauten?

Die Widersprüche und die Ähnlichkeiten des Religionsverständnisses, aber auch die Rolle von Kirchen und religiösen Gruppen auf der einen und die des Staates bzw. der Politik auf der anderen Seite waren Gegenstand des Vortrags, zu dessen zentralen Thesen die Einschätzung des Referenten gehörte, dass der Staat in den USA die Freiheit der Religionswahl und -ausübung sicherstellt, indem er sich nicht einmischt – während in Deutschland der Staat nach seinem Selbstverständnis die Freiheit der Religion sicherzustellen versucht, gerade indem er sich einmischt (Bsp. Islamkonferenz, Kruzifix und Religionsunterricht in Kirchen, Einzug der Kirchensteuer u.a.m.).

Das große Interesse am Thema und seinen vielfältigen Aspekte zeigten sich in einer regen Diskussion im Anschluss, bei der die Rolle des Staates insbesondere zu Zeiten der Präsidentschaft George W. Bushs kritisch beleuchtet wurde.

Der begleitende Info-Stand unseres EUROPE DIRECT Informationsbüros mit entsprechendem Infomaterial zum Thema wurde rege besucht.

St. Leonhard beim Europäischen Jugendparlament

Schüler vom Gymnasium St. Leonhard nehmen beim Europäischen Jugendparlament teil

Acht Schülerinnen und Schüler der Stufe 12 der Europaschule Gymnasium St. Leonhard werden an der nationalen Vorausscheidung des "Europäischen Jugendparlaments" (EJP) vom 9. bis zum 13. Juni in Würzburg teilnehmen. Das EJP organisiert in einem europaweiten Verbund seit 1990 Parlamentssimulationen für Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren, bei denen über europäische Probleme diskutiert wird.

In der nationalen Auswahlsitzung muss sich das Aachener Gymnasium mit elf weiteren deutschen Schulen im Bereich Teambuilding, Ausschussarbeit und Plenardebatte messen. Thematisch geht es dabei um aktuelle Probleme wie Gen-Food, Bio-Lebensmitte, Klimawandel oder die Prävention des internationalen Drogenhandels.

Das Hauptaugenmerk der Jury liegt auf der parlamentarischen Vollversammlung. Hier werden die Schüler eine von ihnen im Vorfeld verfasste Resolution vortragen und verteidigen - auf Englisch oder Französisch. In einem aufwändigen Bewertungssystem werden nach fünf Tagen zwei deutsche Schulen ausgewählt. Sie dürfen dann im Herbst 2010 im ukrainischen Lviv oder im Frühjahr 2011 in Athen an den internationalen Sitzungen des "European Youth Parliament" teilnehmen.

Die deutsche Sektion des Europäischen Jugendparlaments führt übrigens auf Anfrage auch  Parlamentsveranstaltungen in Schulen durch. EUROPE DIRECT Aachen veranstaltete mit der Europaschule Herzogenrath eine solche schulinterne Veranstaltung am 6. und 7. Mai 2010.

Europa im Unterricht: Kostenloses Bildungsmaterial

Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Europa"

In diesem Jahr feiert Europa einen runden Geburtstag: Vor genau 60 Jahren wurde mit der Schuman-Erklärung vom 9. Mai 1950 Europa als Gemeinschaft geboren. Doch gerade junge Menschen stehen der Europäischen Union oft ratlos gegenüber. Nun hat der Zeitbild Verlag im Auftrag der Aktion Europa und in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung eine überarbeitete Neuauflage der europapolitischen Unterrichtsmaterialien veröffentlicht. Konzipiert sind sie v.a. für Berufsbildende Schulen sowie Real- und Hauptschulen. Ein begleitendes Lehrerheft ist Teil des kostenlosen Angebotspakets.

"Wie funktioniert die EU?" und "Was hat die EU mit unserem Leben zu tun?" Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Europa werden in dem 48-seitigen Wissensmagazin für Jugendliche behandelt. Durch die Auseinandersetzung mit aktuellen europapolitischen Themen wird verdeutlicht, in wie vielen Bereichen die EU unser Leben beeinflusst. Die Unterrichtsmaterialien orientieren sich an der Lebenswelt der Jugendlichen und vermitteln Kenntnisse über die Funktionsweise, die Aufgaben und die Zukunft der Europäischen Union.

Mit diesen Bildungsmaterialien können Lehrerinnen und Lehrer über viele interessante Aufgaben, Quiz- und Diskussionsideen den Jugendlichen die Europäische Union erklären und die Chancen aufzeigen, die Europa jungen Menschen bietet. Die Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials ist ab sofort verfügbar und kann direkt beim Zeitbild Verlag kostenlos bestellt werden. Sie erhalten bei einer Bestelleinheit 30 Schülerhefte sowie ein Lehrerheft, die Sie sich hier vorab schonmal anschauen können.

Zweiter Vortrag über den Islam

Prof. Gudrun Krämer - Foto: W. BrömmelProf. Krämer über die Säkularisierung im Islam

In dem zweiten erfolgreichen Vortrag aus der Reihe „Glaubensfrage - Religion und Politik im Konflikt", die die Europäischen Horizonte zusammen mit EUROPE DIRECT organisieren, setzte sich heute Frau Prof. Dr. Gudrun Krämer mit dem Thema „Säkularisierung im Islam" auseinander. Etwa 120 interessierte Zuhörende fanden sich trotz des warmen Frühlingswetters im Super C ein. Die Islam-Expertin der Freien Universität Berlin erklärte die Grundzüge des Islam und benannte diesen als eine Religion, bei der es um „believing with belonging" geht. Das heißt, dass Muslime oft in der Öffentlichkeit und im Alltag Zeugnis über ihren Glauben ablegen.

Prof. Krämer stellte dar, dass im Islam die Säkularisierung Jahrhunderte lang zurückzuverfolgen und auch heute noch aktuell ist. Der Begriff der Säkularisierung wird oft in Verbindung mit der Identitätsberaubung von Muslimen gebracht. Selbst viele Vertreter in der islamischen Welt selbst kennzeichnen die Säkularisierung als nicht wünschenswert. In der Fragerunde zeigte sich Frau Prof. Krämer kompetent, ehrlich und offen. In der westlichen Welt werde der Islam leider immer öfter als Problem gesehen. Die Referentin hielt es für wichtig, dass Nicht-Muslime sich ausführlich und vertiefend über den Islam informieren sollten, um ein differenziertes Bild zu erhalten.

Der begleitende Infostand mit zum Thema passenden EU-Infomaterialien wurde von den Besucherinnen und Besuchern sehr gut angenommen.

Grenzrouten laden ein

Unterwegs auf den Grenzrouten: Neue Themenführungen

Auf den Pfaden der Grenzrouten kann man die Natur in den Niederlanden, Belgien und der Stadt Aachen grenzenlos verfolgen: vom deutschen Orsbach im Norden bis ins belgische Raeren im Süden. An der 120 Kilometer langen Gesamtroute bewirten 40 Cafés die Wanderer mit landestypischen Produkten.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein reichhaltiges Programm mit Führungen, Märkten, Dorffesten, Ausstellungen, Kunstmärkten und Musikfesten, bei denen die kulturelle und kulinarische Vielfalt der drei Länder der Grenzregion zur Geltung kommt.

Das Faltblatt mit der Programmübersicht der GrenzRouten ist bei allen Verwaltungsstellen der Stadt und bei der aachen tourist info am Elisenbrunnen erhältlich. Die ausführliche Darstellung der Veranstaltungen mit detaillierter Beschreibung und möglichen Teilnahmegebühren gibt es unter www.grenzrouten.eu, Rubrik Veranstaltungen.

Eine wesentliche Hilfe zum Wandern und Selber-Entdecken ist die GrenzRouten-Broschüre (Auflage 2009), in der die Geschichte der gemeinsamen Grenzen erzählt wird, die im Gelände noch mit zahlreichen historischen Relikten lebendig ist. Eine herausnehmbare Wanderkarte des Gebietes mit sieben Routenvorschlägen gehört dazu. Die Broschüre ist in Deutsch oder Niederländisch zu einer Schutzgebühr von 2 Euro in den lokalen Touristenbüros und einigen Buchhandlungen erhältlich.

Wo erhält man die GrenzRouten-Broschüre?
Aachen: Tourist Info Elisenbrunnen, Mayersche Buchhandlung, Buchhandlung Schmetz am Dom, NABU Aachen (Dreiländerweg), Fachbereich Umwelt (Reumontstr. 1-3), KuKuK (Köpfchen, Eupener Str. 420).

Große Resonanz beim Thema "Moscheekonflikte"

Erfolgreicher Start der Veranstaltungsreihe "Glaubensfrage"

Burkas in Frankreich, Moscheebau in Köln, Minarette in der Schweiz: Immer wieder geraten die Freiheit der Religionsausübung und die westliche Trennung von Religion und Politik in Konflikt. Das Verhältnis von Politik und Religion in Europa ist Gegenstand der Vortragsreihe "Glaubensfrage - Religion und Politik im Konfikt", die die "Europäischen Horizonte" zusammen mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen durchführen.

Prof. Claus Leggewie - Foto: W. BrömmelDen Auftakt machte heute Prof. Claus Leggewie, der Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Der Politikwissenschaftler und Konfliktforscher fesselte im Super C der RWTH Aachen gut 180 Gäste mit seinem Vortrag über "Moscheekonflikte". Er skizzierte die islamkritische Bewegung in Europa und entwickelte ausführlich zwei Thesen: Erstens seien Moscheekonflikte gut und wichtig für unsere Gesellschaft, solange diese friedlich ausgelebt werden. Zweitens stellte Leggewie fest, dass die deutsche Religionslandschaft sich in Richtung der nordamerikanischen Religionslandschaft entwickelt.

Die meisten Moscheen in Deutschland nehmen eine repräsentative Statur mit Kuppel und Minarett an, obwohl dies im Islam nicht vorgeschrieben sei, so Leggewie. Zu oft werde leider vor dem Bau einer Moschee nicht mit den Nachbarn und Bewohnern geredet sondern nur mit der Kommunalpolitik. Wenn dann die Moschee noch in sozial benachteiligten Stadtgebieten errichtet würde, komme es schnell zu populistischen Konfliktmustern. Dabei wird in Artikel 4 des Grundgesetzes die Freiheit der Religionsausübung gesichert.

Die zahlreichen Fragen aus dem Publikum griff Prof. Leggewie auf und stellte einigen falschen Behauptungen Zahlen und Fakten aus seiner Forschung entgegen. Zuschauer und Veranstalter waren mit dem Vortrag und der Diskussion hochzufrieden. Der Informationsstand von EUROPE DIRECT mit thematisch passenden Materialien wurde zudem stark frequentiert.

Die Veranstaltungsreihe wird noch bis zum 1. Juni 2010 fortgeführt.

Einladung: Infos zum Förderwettbewerb Energie.NRW

Regionale Informationsveranstaltung zu Förderprogramm „Energie.NRW“

Der Ziel 2 Wettbewerb „Energie.NRW“ fördert in seiner dritten Runde innovative Projektideen in den Handlungsfeldern „Energiesparen“, „Regenerative Energien“ und „Effizienz in der Energieumwandlung“. Gesucht werden die besten Ideen zum Thema Energie und Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen.

Für alle interessierten Unternehmen der Region gibt es am 19. Mai eine Informationsveranstaltung der Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen über die Inhalte, Teilnahme, Förderschwerpunkte und Vieles mehr. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Vortagssaal des Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18 in Aachen.

Weiter führende Links:

Ansprechpartnerin bei der Stadt Aachen

  • Jennifer Schenk
  • Fachbereich Wirtschaftsförderung
    Aureliusstr. 2
    Tel.: 0241 / 432-7632
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heimatbegriff im Dreiländereck

Thuis, Chez soi oder Daheim - Der Heimatbegriff im Dreiländereck

Aus der Serie "Euregio Hautnah" lädt die Regio Aachen e.V. am Dienstag, 18. Mai 2010 um 20.00 Uhr ein: Die geläufige Definition des Begriffs Heimat lautet: „Ort, Land, wo man geboren, wo man zu Hause ist, Vaterland“. Doch Heimat ist mehr als eine geografische Bezeichnung oder eine bürokratische Registrierung – Heimat ist in erster Linie eine Gefühlslage. Zuhause in Maastricht bedeutet nicht dasselbe wie zuhause in Aachen, Liège oder Eupen.
Während der Ausdruck im Deutschen unweigerlich an die süßlichen Heide- oder Bergfilme der Nachkriegsjahre denken lässt und in den Niederlanden eine sehr viel selbstverständlichere Form des (Lokal-) Patriotismus eine große Rolle spielt, ist das Benennen einer Heimat im kulturellen Mischwesen Belgien nach wie vor eine äußerst delikate Angelegenheit.

In seinem Vortrag macht sich der Kulturanthropologe Johannes J. Arens anhand von konkreten Beispielen aus Geschichte, Politik und Alltag, aus Kunst, Musik und Literatur auf die Suche nach den Bedingungen und Faktoren, die bestimmen, was unsere „Heimat Euregio“ eigentlich ausmacht.

  • REGIO Aachen e.V.
    Haus Matthéy, Gartensaal
    Theaterstr. 67, 52062 Aachen
    Tel. 0241-56861-0

Betreuung der Jugendkarlspreisträger

EUROPE DIRECT Aachen betreut Gruppe um den Jugendkarlspreis

Von Montag 10. Mai bis Donnerstag 13. Mai sind etwa 45 Personen rund um den Jugendkarlspreis in Aachen zu Gast. Dies sind zum einen die nationalen Gewinner aus den 27 EU-Staaten, darüber hinaus auch Vertreter der nationalen Jurys und einige ehemalige Hauptpreisträger des Jugendkarlspreises aus den letzten Jahren.

Interview auf der Katschhof-BühneEin Team des EUROPE DIRECT Informationsbüros betreut die Gruppe während der Zeit in Aachen und führt im Auftrag der Karlspreisstiftung ein Rahmenprogramm durch. Am Montag stand natürlich das Kennen lernen und der Austausch über die nationalen Projekte im Vordergrund. Dienstag ging es zur Verleihung der 3 Hauptpreise des Jugendkarlspreises, gefolgt von Führungen durch den Dom und der Teilnahme am "Kaschubischen Abend".

Neben etlichen anderen Programmpunkten wurden die Preisträger am Mittwoch beim Karlspreis LIVE auf dem Katschhof interviewt und von den Bürgern begeistert empfangen. Am Donnerstag durften die jungen Europa-Preisträger auch an der Verleihung des "großen" Karlspreises an Donald Tusk teilnehmen.

EUROPE DIRECT beim Karlspreis-Fest 2010

EUROPE DIRECT mit Infos, Europa-Quiz und europäischer Atmosphäre

Zu Ehren des diesjährigen Karlspreisträgers Donald Tusk fand am Mittwoch und Donnerstag wieder ein großes europäisches Freiluft-Programm auf dem Katschhof statt. Es war geprägt von ost-europäischem Flair und viel Live-Musik.

Zwar war das Wetter beim Karlspreis-Fest eher bescheiden, dennoch war der Andrang beim großen Infopavillon des EUROPE DIRECT Informationsbüros wieder sehr groß. Getreu dem Motto "Europa verstehen - leicht gemacht" gab es wieder viele verschiedene kostenlose EU-Infomaterialien für Jung und Alt.

Zudem haben hunderte Interessenten am Europa-Quiz teilgenommen. Es mussten acht Fragen zu Europa richtig beantwortet werden, dann nahm man teil an der Verlosung von tollen Preisen. Die meisten schafften es mit Hilfe der ausgelegten Infomaterialien oder mit Hilfe des EUROPE DIRECT Teams, so dass die Tagesfahrt nach Brüssel, diverse Eintrittskarten, verschiedene Europa-Bücher bzw. -Comics und 100 kleine Europa-Überraschungen vergeben wurden.

Ein großer Renner bei den Interessenten waren auch Poster über Europa oder den Euro und Hintergründe zum Vertrag von Lissabon. Zudem konnte das Team von EUROPE DIRECT wieder viele neue Kontakte mit Bürgern und Multiplikatoren knüpfen und freut sich auf die daraus folgenden Anfragen.

Die Jugendkarlspreisträger aus 27 EU-Ländern wurden ebenfalls durch EUROPE DIRECT betreut. Die Gruppe wurde am Mittwoch auf der Bühne dem Aachener Publikum vorgestellt. Später feierten die jungen Leute bei der Live-Musik von Forest Fay, einem musikalischen Streifzug zwischen Polka und Balkan Beat, und rissen mit ihrer Begeisterung viele Aachener Bürger und die polnische Delegation mit. Trotz des kühlen Wetters war somit auf dem Katschhof eine sehr lebendige, europäische Atmosphäre zu spüren.

"Zug für Europa" gewinnt Jugendkarlspreis

Sieger beim Jugendkarlspreis 2010 ist ein deutsches Schülerprojekt

Die Karlspreisstiftung und das Europaparlament zeichneten am heute die Berufsbildende Schule Bad Kreuznach für ihr Projekt "Zug für Europa" aus. 1500 Auszubildende aus 24 berufsbildenden Schulen und aus 21 Ländern in Europa entwickelten und bauten einem Netzwerk mit computergestützter CNC-Technik arbeitsteilig die Lok-Einzelteile und setzten sie dann zusammen. Anschließend konstruierten die Ländergruppen Waggons mit nationalen Merkmalen wie Eiffelturm, VW Käfer oder Mozartkugeln. Die große Herausforderung des dreijährigen Projekts war eine kompatible Technik. Der Zug sei wie eine Kette und damit auch wie Europa, sagte Sascha Emrich (20), der den Preis für die Sieger entgegennahm: "Die Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied."

Zweiter Sieger ist das irische Buchprojekt "You are here" über das Leben junger Europäer, die in einem fremden europäischen Land arbeiten. Beginnend mit dem Fall der Berliner Mauer hinterfragt das Buch, ob die Autoren aus einer 1989 entstandenen Freiheit und Pluralität heraus in einer neuen, größeren und gesamteuropäischen Tradition schreiben. Der dritte Platz ging nach Bulgarien an das den "Leistungswettbewerb für Techniker", der 21 Teilnehmer aus elf europäischen Ländern zusammengebracht hat.

An dem Wettbewerb hatten insgesamt über 200 Projekte aus den 27 Mitgliedsländern teilgenommen. Alle nationalen Sieger waren zur Preisverleihung in Aachen eingeladen und werden von EUROPE DIRECT Aachen während des Aufenthalts betreut.

Zu der Feier waren Vertreter aller nationalen Sieger eingeladen. Der europäische Parlamentspräsident Jerzy Buzek, der frühere Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering und Aachens Oberbürgermeister Macel Philipp waren die Laudatoren.

Gesamtschule Langerwehe bei EUROPE DIRECT

EU-Projekttag zusammen mit EUROPE DIRECT gestaltet

Die Gesamtschule Langerwehe organisierte einen EU-Projekttag für die gesamte Schule. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen unterstützte dabei ein Multimedia-Projekt mit einer vertieften Recherche über Filme, Clips, Online-Spiele und andere interaktive Webseiten über Europa und die EU.

Zudem lud EUROPE DIRECT etwa 80 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zu Vortrag und Diskussion ins Haus Löwenstein ein. Nach einer Stadtführung kam der Lehrer Lothar Follmer mit seiner großen Gruppe in den Sitzungssaal. Winfried Brömmel und André Schneider von EUROPE DIRECT berichteten von den Grundlagen der EU, über die vielen Begegnungen mit europäischen Regelungen im Alltag und über aktuelle Aktivitäten von Aachen im Netzwerk der Euregio und mit europäischen Ländern. Die Chancen und Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten wurden ebenfalls vertieft behandelt.

Herr Brömmel führte auch einige Beispiele des EU-Video-Kanals "EUtube" vor. Die Schüler stellten fragen und bedienten sich in großem Umfang an den bereitgestellten Infomaterialien, wobei die Tipps für die "Wege ins Ausland" besonders gefragt waren.

Fahrt zum Europafest 2010 in Brüssel

Das Europafest in Brüssel und der 60. Jahrestag der Schuman-Erklärung

Die Europäischen Institutionen luden dieses Jahr einen Tag vor dem 60. Jahrestag der Schuman-Erklärung zum Europafest ein. Die Schuman-Erklärung gilt als Gründungsurkunde der heutigen Europäischen Union und ihrer Institutionen.

Robert Schuman wurde 1958 zum ersten Präsidenten des Europäischen Parlaments gewählt. Ausgehend von seiner Beraterfunktion hat sich das parlamentarische Organ der Europäischen Union permanent weiterentwickelt und verfügt seit den 1990er Jahren gemeinsam mit dem Rat der Europäischen Union über ein Mitentscheidungsrecht bei Gesetzgebungsverfahren. Seit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon im Dezember 2009 besitzt dieses neue Parlament mehr Befugnisse und Zuständigkeiten als je zuvor.

Bereits zum vierten Mal organisierte das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen eine kostenlose Fahrt zum Europafest. Das Europaparlament war wie jedes Jahr eine der besonderen Attraktionen des Europäischen Fests. Unter anderem nahmen die Gäste aus Aachen im Plenarsaal an einer öffentlichen Debatte mit  Abgeordneten über den Vertrag von Lissabon teil. Anschließend fand ein informeller Austausch mit dem EU-Beamten Niels Fischer statt, der von der Aachener Gruppe sehr rege wahrgenommen wurde. Herr Fischer stammt ursprünglich aus Aachen und berichtete sehr lebendig von der Arbeit im EU-Parlament. Das Informationsbüro des EU-Parlaments versorgte die Aachener zudem mit Getränkegutscheinen für die Cafeteria.

10-05-08-Bruessel4Das Europäische Parlament und die anderen europäischen Institutionen und Organe, d.h. der Ministerrat, die Europäische Kommission, der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss und der Ausschuss der Regionen, boten umfangreiche Informationen. Das Europaviertel hatte darüber hinaus  zahlreiche Animationen und Überraschungen parat. Auf dem Programm standen Musik und Tanz, Straßenshows und Aktivitäten für Kinder. Die Veranstaltungen fanden in diesem Jahr auf der Esplanade vor dem Europäischen Parlament statt.

Die 54 Teilnehmenden aus dem Raum Aachen waren vom Europafest sehr begeistert. Gerade die Mischung aus umfangreichen Informationsmöglichkeiten, dem Blick hinter die Kulissen und jede Menge Unterhaltung mache den Reiz der Veranstaltung von EUROPE DIRECT aus, so die Teilnehmenden.

EU-Planspiel in Stolberg

EU-Planspiel Klimawandel im Goethe-Gymnasium Stolberg

Heute simulierten 80 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Goethe-Gymnasiums in Stolberg die Verhandlungen zum Abschluss eines weltweiten Klimaabkommens. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit EUROPE DIRECT Aachen durchgeführt. In insgesamt acht Simulationsgruppen, darunter die EU, die UN, die USA, China, Brasilien und die G 77, einer Organisation der Entwicklungs- und Schwellenländer, stellten die Teilnehmenden die Verhandlungen des Klimagipfels in Kopenhagen im Dezember 2009 nach. Aufgabe war es, am Ende des Planspiels über eine Nachfolgeregelung des Kyoto-Protokolls abzustimmen, das 2012 ausläuft.

Nach einer Einführung von Birgit Ladwig-Tils und Dr. Ralf Hell, die das Planspiel als Mitglieder des "Team Europe" der Europäischen Kommission moderierten, arbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler in ihre jeweiligen Rollen ein. Anschließend ging es zügig in die Verhandlungen, wobei Koalitionen geschmiedet und Kompromisse geschlossen wurden. Bis zum Ende des Planspiels war nicht abzusehen, ob ein Abkommen zustande kommen würde oder nicht. Bei der abschließenden Abstimmung über die Nachfolge des Kyoto-Protolls im Plenum prallten die unterschiedlichen Interessen und Positionen der einzelnen Gruppen nochmals aufeinandner. Zwar wurden weitere Kompromisslinien ausgelotet, eine Einigung auf ein Abkommen gelang aber nicht. Übrig blieben lediglich Eckpunkte für ein Abkommen und einseitige Absichtserklärungen, die sich in weiten Teilen mit den auf dem Klimagipfel von Kopenhagen tatsächlich erzielten Ergebnissen deckten.

10-05-10-Planspiel-Stolberg3Im Rahmen der Auswertung des Planspiels sprachen sich nahezu alle Schülerinnen und Schüler dafür aus, das Planspiel auch in anderen Schulen durchzuführen, weil sie während des Planspiels viel gelernt und dabei auch noch Spaß gehabt hätten.

Europapodium der RWTH

Europa im Blick

Die aktuelle griechische Finanzkrise hat Europa wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Griechenland ist jedoch kein Einzelfall, andere südosteuropäische Länder wie Bulgarien, Rumänien und Ungarn haben ähnliche Probleme. Zusätzlich hat die Region noch immer mit den Folgen des Jugoslawienkonflikts und ethnischen Spannungen zu kämpfen. Die geforderte Stabilisierung Europas verlangt eine Stabilisierung im Südosten des Kontinents.

Am Montag, 17.05.2010, um 17.30 Uhr diskutieren bulgarische Wissenschaftler die gegenwärtigen Probleme auf dem Europapodium an der RWTH. Erwartet wird unter anderem Enyo Savov, Botschafter a.A. und ehemaliger stellvertretender Außenminister Bulgariens. Die Veranstaltung findet im Hörsaal AH V, Ahornstr. 55, 52062 Aachen statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.

Kontakt: Gisela Mertens
Europastudien an der RWTH Aachen
Tel. 0241/ 80-97770

Einladung: Karlspreis LIVE am 12. und 13. Mai

Zu Ehren des diesjährigen Karlspreisträgers Donald Tusk findet wieder ein großes europäisches Freiluft-Programm auf dem Katschhof statt. Es ist geprägt von ost-europäischem Flair und viel Live-Musik.

EUROPE DIRECT mit Europa-Quiz und tollen Preisen

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen wird am Mittwoch und am Donnerstag mit einem großen Infostand vertreten sein. Getreu dem Motto "Europa verstehen - leicht gemacht" gibt es wieder viele verschiedene kostenlose EU-Infomaterialien für Jung und Alt.

Zudem können alle Interessenten am Europa-Quiz teilnehmen. Wenn Sie acht Fragen zu Europa richtig beantworten, haben Sie in einer Tombola die Chance auf tolle Preise:

  • 1. Platz: eine Tagesfahrt für 2 Personen nach Brüssel.
  • 2. Platz: wird 5 Mal vergeben und besteht jeweils aus Eintrittskarten zum Gaia-Park Kerkrade, zur Carolus-Therme oder für einen Kinobesuch.
  • 3. Platz: 10 Mal je 1 Europabuch oder -Comic
  • 4. Platz:  wird gleich 100-fach vergeben - kleine Europa-Überraschungen (so lange der Vorrat reicht).

Weitere Stände auf dem Katschhof am 12. und 13. Mai 2010

  • Treffpunkt Polen und Polnisches Fremdenverkehrsamt Tourismus Berlin
  • Aachener Städtepartnerschaftsvereine Naumburg, Reims, Montebourg, Halifax, Kostroma und Toledo
  • Informationszelt der Volksbanken und Raiffeisenbanken
  • Europa Kreativ: 3 Kindermitmachaktionen der Bleiberger Fabrik sowie Vorführung prämierter Filme des Ersten Euregionalen Jugendfilmfestivals 2009
  • Bücherstände mit nationaler und internationaler Literatur
  • Regio Aachen / Euregio Maas-Rhein, Euroregion Neisse-Nisa-Nysa, Städteregion Aachen, Kreis Jelenia Góra

Katschhof-Bühne Mittwoch, 12. Mai 2010

17.30 Uhr – 18.30 Uhr, Duo Topolino
Ein einzigartiges Duo irgendwo zwischen Klezmer, Gipsy-Swing, Flamenco, Tango, Folk und Bluegrass. Gehen Sie mit den beiden auf eine musikalische Reise durch die Klangwelten Europas.

19.00 Uhr – 19.30 Uhr, Chor „Benedictus“
Der Chor präsentiert verschiedene Stilrichtungen von Klassik, Jazz über Gospel bis hin zu Pop und wurde bisher zweimal bei internationalen Gesangswettbewerben in Polen ausgezeichnet.

19.30 Uhr – 20.00 Uhr, Europa-Talk
Talk mit Donald Tusk, den Jugendkarlspreisträgern und weiteren prominenten Gästen.
Moderation: Detlef Malinkewitz, Stadt Aachen

20.15 Uhr – 20.45 Uhr, Chor Benedictus

21.00 Uhr – 22.00 Uhr, Forest Fay
Die Musik von Forest Fay, gespielt mit Akkordeon, Banjo, Gitarre, Bass und Schlagzeug, beschreibt einen musikalischen Streifzug zwischen Polka, Balkan Beat und vieles mehr.

Katschhof-Bühne Donnerstag, 13. Mai 2010

Ganztägig: Der Klang-Garten von Etienne Favre
Tönende Windräder, Klanglabyrinth, musikalische Treppe, Stiefelflöten u.v.m. laden zum Forschen, aufmerksamen Lauschen, Spielen und Staunen ein.

11.00 – 13.00 Uhr, Festakt der Verleihung des Karlspreises
TV-Übertragung auf eine Video-Großleinwand auf dem Markt. Ab 12.55 Uhr musikalische Begrüßung durch Farfarello, danach empfängt um ca. 13.00 Uhr Oberbürgermeister Marcel Philipp Donald Tusk, weitere Karlspreisträger und Ehrengäste auf der Katschhofbühne.

14.00 Uhr – 14.30 Uhr, Familiae
Der Drei-Generationenchor besteht aus 30 SängerInnen und vier Instrumentalisten. Es wird moderne Kirchenmusik präsentiert.

15.00 Uhr – 16.00 Uhr, Dance of Joy
Die Klezmermusik der Aachener Gruppe „Dance of Joy“ erzählt Lieder ohne Worte in einer Sprache die jeder versteht. Von traurig bis himmelhoch jauchzend – von orientalischen Sphären bis zu bulgarischen Rhythmen.

16.15 Uhr – 17.00 Uhr, Kinderorchester der Musikschule der Stadt Aachen
Das Kinderorchester der Musikschule bestehet aus kleinen MusikerInnen im Alter zwischen 7 und 12 Jahren. Es wird fetzige und besinnliche Musik zu Gehör bringen.

17.30 Uhr – 19.00 Uhr, Königliche Harmonie Hergenrath
Eines der besten Orchester Ostbelgiens wird mit 65 Musikerinnen und Musikern Melodien aus erfolgreichen Musicals und bekannten Soundtracks vortragen.

19.45 Uhr – 22.00 Uhr, Farfarello mit special guests, u.a. Marcin Wyrostek
Mani Neumann (Geige) spielt mit speziellen Gästen: am Bass der MTV-Preisträger Joschi Kappl aus Rumänien, der aus Indonesien stammende Weltklassepercussionist Nippy Noya und der polnische Akkordeonspieler Marcin Wyrostek werden dabei sein.

Europäisches Jugendparlament in Herzogenrath

10-05-06-EJP1Jugendparlamentstag in der Europaschule Herzogenrath

Gemeinsam luden die Europaschule, die Stadt Herzogenrath und das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen zu einer Tagung des Europäischen Jugendparlaments am 6. und 7. Mai 2010 ein. Die Tagung fand als Teil der Europawoche mit dem Motto "Grenzen überwinden - Menschen in Europa verbinden" unter der Schirmherrschaft des EU-Abgeordneten und Vorsitzenden der Sozialistischen Fraktion im EU-Parlament Martin Schulz in der Europaschule statt.

10-05-06-EJP3Nach einer Begrüßung der etwa 100 Teilnehmenden durch Schulleiter Daniel Bick, Bürgermeister Christoph von den Driesch und EUROPE DIRECT Leiter Winfried Brömmel erfolgte die Aufteilung in die sechs Ausschüsse und ein kurzes „ice-breaking". Anschließend legten die Ausschüsse unter Anleitung der Moderatoren ihr Thema endgültig fest und sammelten Ideen und erste Forderungen. Später kamen die Ausschüsse zur ersten Debatte im Parlament zusammen. Am Abend wurden die so genannten Resolutionshefte vorbereitet und gedruckt.

10-05-06-EJP2Am zweiten Tag bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler durch die Resolutionshefte auf die zweite Debatte vor, indem z.B. Reden geschrieben wurden. Den Hauptteil des Tages nahm dann die Parlamentarische Vollversammlung ein. Sprecher der Ausschüsse verteidigten die Papiere, dann wurde nach festen Regeln argumentiert, gestritten, um den Kompromiss gerungen und schließlich abgestimmt. Die Moderatoren des Europäischen Jugendparlaments bildeten das "Präsidium" des kleinen Parlamentes und sorgten dafür, dass alles fair ablief.

Einladung: Vortragsreihe "Glaubensfrage" vom 17. Mai bis 1. Juni 2010

Europäische Horizonte: Religion und Politik im Konflikt

Burkas in Frankreich, Moscheebau in Köln, Minarette in der Schweiz: Immer wieder geraten die Freiheit der Religionsausübung und die westliche Trennung von Religion und Politik in Konflikt.

Die Religion scheint in den säkulär-aufgeklärten Gesellschaften des Westens mitnichten den langsamen Tod gestorben zu sein, der ihr viele Jahrzehnte prophezeit wurde. Doch wie ist der Stellenwert der Religion in modernen Gesellschaften heute zu verorten? Welchen Raum geben wir der Religion in Europa? Wie können die Errungenschaften der Aufklärung verteidigt werden, ohne das Recht auf Religionsausübung zu verletzen? Und an welchem Punkt muss die Toleranz der Säkularen gegenüber den Religionsanhängern enden, um das Zusammenleben heterogener Gesellschaften zu ermöglichen?

Das Verhältnis von Politik und Religion in Europa ist Gegenstand der Vortragsreihe "Glaubensfrage - Religion und Politik im Konfikt", die die "Europäischen Horizonte" zusammen mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen durchführen. Namhafte Referentinnen und Referenten werden an 6 Abenden jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr unter anderem die Themen "Moscheekonfikte" oder "Kirchlichkeit, Religiosität & Spiritualität" behandeln.

Wir laden Sie herzlich ein an den Vortragsabenden vom 17. Mai bis zum 1. Juni dabei zu sein. Die Veranstaltungsorte sind der Ford Saal im SuperC sowie der Ratssaal im Rathaus der Stadt Aachen.

Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • 17.05., Super C, "Moscheekonflikte", Prof. Dr. Claus Leggewie
  • 20.05., Super C, "Säkularisierung im Islam", Prof. Dr. Gudrun Krämer
  • 26.05., Rathaus, "Religion und Politik in den USA", Prof. Dr. Rainer Prätorius
  • 27.05., Rathaus, "Säkularer Staat und Religion", Prof. Dr. Christoph Möllers
  • 31.05., Super C, "Kirchlichkeit, Religiosität & Spiritualität in Europa", Prof. Dr. Detlef Pollack
  • 01.06., Super C, "Einwanderungsland Deutschland", Prof. Dr. Dietrich Thränhardt

Weiter führende Hinweise:

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

Unser Newsletter: EUROPE DIRECT Infomails

Unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter, genannt "Infomail", versenden wir ca. 1-3 Mal pro Monat.

Darin finden Sie aktuelle Entwicklungen der EU-Politik, (eu)regionale Neuigkeiten und Einladungen zu unseren Veranstaltungen z.B. Europa am Dienstag, Mein Europa oder kostenlose Studienfahrten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden beim Thema 'Europa in der Schule' und tragen sich in unseren Verteiler ein.
Die Angabe von Name, Schulform und Schule, Ort ist optional, hilft uns jedoch, passgenaue Angebote zu machen. Unsere Angebote sind immer kostenlos! Hinweise zum Datenschutz.
Frühere Ausgaben des Newsletters 'Europa in der Schule' und weitere interessante Meldungen für Lehrkräfte finden Sie weiter unten.

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier: