Tel.: 0241 / 432 - 7627   |   E-Mail: europedirect@mail.aachen.de

Suche

Aktivitäten

  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten

Soziale Medien

ED aktuell 3 webRegionale Neuigkeiten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie von unserem Team neueste Infos von EUROPE DIRECT Aachen, wie zum Beispiel Einladungen zu Veranstaltungen, zudem Hinweise auf regionale Europa-Aktivitäten (auch von Partnern) und Neuigkeiten aus der Euregio.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und keine Information verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

RSS Icon 32Kategorie "EUROPE DIRECT Neuigkeiten" mit einem RSS-Reader abonnieren

'Europe at eye level'

Impressionen von den ersten Wochen #PulseOfEurope in Aachen.

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

Bürgergipfel Europe CallingMöchten Sie als Einwohner der Euregio über die Zukunft Europas mitdisktutieren? Dann kommen Sie zur Veranstaltung Europe Calling! Bürgerdebatte am 6. Mai 2017 im Gouvernement in Maastricht. Ein Symposium, bei dem Sie als Euregio-Bürger, gemeinsam mit Ihren Nachbarn, Freunden und anderen Mitbürgern, über die Zukunft Europas diskutieren können.

Anlass von Europe Calling! ist das 25-jährige Jubiläum des Vertrags von Maastricht. Maastricht, die Stadt in der vor 25 Jahren der Vertrag unterzeichnet wurde, der den Weg zum heutigen Europa bereitet hat, ist Gastgeber der Europe Calling! Bürgergipfels. Zu Beginn des Jahres haben bereits regionale Diskussionstische in Niederländisch-Limburg, Belgisch-Limburg, Aachen und Lüttich stattgefunden

Obwohl wir 2017 das Jubiläum des Vertrags von Maastricht feiern, wollen wir nicht nur ein Loblied auf Europa singen. Gerade jetzt müssen wir auch einen kritischen Blick auf Europa werfen und darauf, was es für das Wohnen, Arbeiten und Leben in der Euregio bedeutet. In 25 Jahren hat sich immerhin einiges verändert.

Reden Sie mit über die Zukunft Europas! Wie können wir Europa und die Euregio verbessern? Wie schaffen wir Nähe zu Europa? Wie machen wir Europa spürbarer? Darüber möchten wir sprechen. Kurzum: Das ist Ihre Chance, etwas zu bewirken und einen Beitrag zur Entwicklung dieser Region und unseres Kontinenten zu leisten.

'Europe at eye level'

Wofür schlägt dein Herz?
Das Video wurde beim #PulseOfEurope am 2. April 2017 in Aachen gedreht.

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

Krause 300Der deutsche Fernsehjournalist und ehemalige Leiter des ARD-Studios Brüssel Rolf-Dieter Krause wird am 18. Mai in Aachen die Karlsmedaille für europäische Medien, die "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens", erhalten.

Mit dieser Medaille wird seit dem Jahr 2000 im Vorfeld der Karlspreis-Feierlichkeiten eine europäische Persönlichkeit oder Institution ausgezeichnet, die sich auf dem Gebiet der Medien in besonderer Weise um den Prozess der europäischen Einigung und um die Herausbildung einer europäischen Identität verdient gemacht hat.

Mit Vergabe dieser 17. Karlsmedaille würdigt das Kuratorium des Vereins „Médaille Charlemagne“ die Verdienste Krauses als Journalist und Korrespondent in Brüssel. Ihm sei es in hervorragender Weise gelungen, seinen Zuschauerinnen und Zuschauern die teils komplexen Sachverhalte, Hintergründe und Strukturen der europäischen Politik nachvollziehbar zu erläutern und sie den Bürgerinnen und Bürgern verständlich zu machen. „Rolf-Dieter Krause war, obwohl in Europa als überzeugter Europäer bekannt, in seinen Analysen gegenüber dem Konstrukt Europa durchaus auch sehr kritisch, ja teilweise sogar skeptisch. Mit seinen Analysen und seiner Art der Kommentierung aber hat er wesentlich dazu beigetragen, den Menschen die Idee eines vereinigten Europas näher zu bringen“, so die Begründung des Kuratoriums.

Dr. Jürgen Linden, Vorsitzender des Karlspreis-Direktoriums, betonte, dass in vielen Ländern, selbst mitten in Europa, kritischer Journalismus seitens der Regierungen mittlerweile nicht mehr zugelassen werde. Wie und vor allem von wem sollen Bürgerinnen und Bürger jedoch frei und unabhängig informiert werden, wenn nicht von Journalisten? Er stellte fest: „Rolf-Dieter Krause hat als freier und unabhängiger Journalist Europa ein Gesicht gegeben. Mit seinen teils sehr kritischen Analysen und Kommentierungen hat er Probleme punktgenau beleuchtet und hinterfragt. Auch wenn es mal ungemütlich wurde, hat er nicht den leichten Weg genommen, sondern ist immer seiner Überzeugung treu geblieben. Immer im Sinne der Zuschauerinnen und Zuschauer und immer im Sinne Europas“.

Bisherige Preisträger waren der Publizist Lord George Weidenfeld (GB), der Autor Cees Nooteboom (NL), der Produzent Jan Mojto (D), der Regisseur Jean-Jacques Annaud (F), der ehemalige Intendant des Westdeutschen Rundfunks Köln Fritz Pleitgen (D), die polnische Schauspielerin Krystyna Janda (PL), die Stiftung Berliner Philharmoniker,  gemeinsam die Regisseure Fatih Akin (D) und Abdellatif Kechiche (F), die Organisation „Reporter ohne Grenzen“, der Musiker André Rieu (NL), die Verlegerin Inge Schönthal-Feltrinelli (I), die russische Zeitung Novaya Gazeta, der Historiker und Journalist Timothy Garton Ash (GB), die European Film Academy (EFA), die OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien, Dunja Mijatovíc (BIH) sowie im vergangenen Jahr der Eurovision Song Contest.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die an der Verleihung der Médaille Charlemagne teilnehmen möchten, können sich an sofort digital oder unter der Telefonnummer 0241-432 7354 anmelden.   

Digitales 300In den vergangenen Jahren hat die Digitalisierung unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unsere Arbeitswelt grundlegend beeinflusst und verändert. Digitalisierung beschäftigt längst nicht nur die IT-Industrie, sondern Unternehmen aller Branchen. Am 7. April um 15:30 Uhr lädt die CDU Aachen deshalb zur Verantstaltung "Digitaler Dialog" ins Novohotel Aachen City ein.

Mit der Veranstaltungsreihe hat sich die CDU Aachen zum Ziel gesetzt, diese Chancen und Herausforderungen im gemeinsamen Dialog aufzuzeigen und zu diskutieren. Der Fokus liegt dabei auf folgenden Themenschwerpunkten:

Wie verändert sich unsere Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung? Mit welchen Herausforderungen sehen sich Unternehmen konfrontiert? Wie verändert sich Politik im digitalen Zeitalter? Wie werden Meinungen im Netz gebildet? Welchen Einfluss haben Soziale Netzwerke auf die Politik? Wie können wir gegen Fake-News, Mobbing und Hassreden vorgehen?

Diese und weitere Fragen möchten wir als CDU Aachen erörtern und im Rahmen der Auftaktveranstaltung gemeinsam mit EU-Kommissar Günther H. Oettinger sowie verschiedenen Fachreferenten diskutieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, es wird jedoch um eine vorherige Anmeldung bis zum 3. April per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0241-56006934 gebeten.

Oberbürgermeister Marcel Philipp unterzeichnete am 27. März gemeinsam mit dem Heerlener Bürgermeister Ralf Krewinkel und dem Deputierten der Provinz Limburg Erik Geurts das Convenant „Agenda Aachen Heerlen“. Darin ist festgelegt, dass beide Städte auch in Zukunft weiter kooperieren werden und anhand gemeinsamer Synergieeffekte zu einer langfristigen intensiven Zusammenarbeit im deutsch-niederländischen Grenzgebiet kommen wollen.

Oberbürgermeister Marcel Philipp: „Heerlen und Aachen gehen mit diesem Convenant einen Schritt weiter zu mehr Verbindlichkeit in der Zusammenarbeit zwischen zwei direkten Nachbarstädten. Es gibt schon jetzt in verschiedenen Bereichen Kooperationen - freundschaftlich, partnerschaftlich. Wir wollen mit unserem Abkommen jetzt den Weg ebnen, sie zu verstetigen und auszubauen.“

Die Zusammenarbeit zwischen Aachen und Heerlen wird sich vor allem auf sechs Themenbereiche konzentrieren: Digitalisierung, Bildung, nachhaltige Energieversorgung, Kultur, Tourismus und Entwicklung der Innenstädte sowie Mobilität. Damit wollen Aachen und Heerlen als Partnerstädte eine stärkere Position innerhalb der Euregio einnehmen. Die angestrebte Zusammenarbeit wird aus praktischen Kontakten und Projektarbeit bestehen, die neben schon aktiven  Arbeitsgemeinschaften entstehen sollen.

Bürgermeister Ralf Krewinkel von Heerlen betonte, dass für seine Gemeinde mit zentraler Funktion im Kommunalverband Parkstad ein gutes Verhältnis mit Aachen von großer Bedeutung sei. Deputierter Erik Geurts sagte abschließend: „Starke Städte mit eigener Identität und naher Lage zueinander tragen dazu bei, dass man voneinander profitieren und lernen kann. Dass Heerlen und Aachen die Initiative ergreifen, einander besser kennenzulernen und zu untersuchen, wie sie einander verstärken können, wird von der Provinz somit gerne unterstützt.“

'Europe at eye level'

Manfred Nettekoven, Kanzler der RWTH Aachen University, spricht bei 'Europe at eye level' über die Unterschiede zwischen heute und damals.

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

 

17 03 28 Das gehtAm 14. Mai sind Landtagswahlen in NRW. Viele junge Menschen, die zum ersten Mal wählen, sind unentschlossen, wen sie überhaupt wahlen sollen. Daher findet am 25.04. von 16 bis 19 Uhr die Veranstaltung "Das geht! - Dialog zwischen Jugend und Politik" in den Kurparkterrassen in Aachen statt. EUROPE DIRECT Aachen wird sich mit einem Infostand am Markt der Möglichkeiten beteiligen.

Dort bekommen junge Menschen Informationen über die Parteien, die zur Wahl stehen und dazu, wie, wer und was überhaupt gewählt wird. Die Verantstaltung soll Jugendlichen zu mehr gesellschaftlichem Engagement motivieren, ihnen verschiedenen Partizipationsmöglichkeiten aufzeigen und vor allem als Diskussionplattform zwischen jungen Wählern und Politikern dienen.

Beim Markt der Möglichkeiten gibt es die Gelegenheit sich über das gesellschaftliche und poltische Leben in der Region zu informieren und verschiedene Projekte kennenzulernen. Danach gibt es einen kurzen Input-Vortrag zum Thema "Demokratie in Deutschland,  Europa – und in deinem Leben". Zum Abschluss diskutieren Jugendliche und Politiker in einer Plenumsrunde.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro wird selbst mit einem Stand beim Markt der Möglichkeiten dabei sein. Vorbeikommen lohnt sich also!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist jedoch notwendig.

Zudem wird die Veranstaltung am 3. Mai in Herzogenrath und am 10. Mai in Stolberg angeboten:

Das geht! in Herzogenrath am 03. Mai (für alle mit Wohnsitz in Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath oder Würselen)

Das geht! in Stolberg am 10. Mai (für alle mit Wohnsitz in Eschweiler, Monschau, Roetgen, Simmerath oder Stolberg)

17 03 26 PoE Bild 1Während bei der ersten "Pulse of Europe"-Kundgebung in Aachen vor vier Wochen noch 300 Menschen zusammenkamen, versammelten sich diesen Sonntag rund 2500 Europafreunde auf dem Katschhof, um ein positives Zeichen für die Europäische Union zu setzen und an der euphorischen pro-europäischen Stimmung teilzuhaben.

'Pulse of Europe' ist eine Bürgerinitiative für Europa, die in den letzten Wochen entstanden ist und keine parteipolitischen Ziele verfolgt. Jeden Sonntag um 14 Uhr finden in immer mehr Städten in Deutschland und europaweit gleichzeitig friedliche Kundgebungen für den Erhalt Europas statt.

Die in Europa wachsende pro-europäische und überparteiische Kundgebung für Europa findet in Aachen seit dem 5. März 2017 jeden Sonntag auf dem Katschhof statt. Beginn der ca. einstündigen Veranstaltung ist um 14 Uhr. Die Rednerliste für jeden offen!

ACHTUNG! Kommenden Sonntag (2. April) ausnahmsweise auf dem Markt.

17 03 26 PoE Bild 2Mit ungefähr 300 Teilnehmern hatte Pulse of Europe vor einem Monat begonnen. Eine Woche später kamen schon 500, danach 900 Menschen, um ein positives Zeichen für Europa zu setzen und an der  euphorischen pro-europäischen Stimmung teilzuhaben. An diesem Sonntag fanden dann bei schönstem Frühlingswetter 2500 Europafreunde den Weg zum Aachener Katschhof.

Die kurzweilige Kundgebung von einer Stunde ist jede Woche mit buntem Programm gefüllt: Bürger halten kurze Reden, es wird gesungen und eine Menschenkette zieht zur Musik der Europa-Hymne zwischen Dom und Rathaus umher.

An diesem Sonntag sangen die 2500 Teilnehmer von Pulse of Europe in Aachen außerdem ein Geburtstagsständchen für die EU - anlässlich des 60. Jahrestags der Römischen Verträge. Auch Oberbürgermeister Marcel Philipp beteiligte sich mit einem Redebeitrag an der Kundgebung. Er betonte die Rolle der jungen Generation für die Zukunft Europas und kritisierte insbesondere die "uneuropäische Maut".

  • Facebook: https://www.facebook.com/PulseofEurope/
  • Facebook-Veranstaltung 2. April 2017 Aachen
  • Kontakt zum Aachener Team von 'Pulse of Europe': Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Homepage: http://pulseofeurope.eu
  • Interview mit dem Gründer von 'Pulse of Europe' im Deutschlandfunk
  • Allgemeine Veranstaltungshinweise
  • Kurzlink auf diesen Artikel: http://bit.ly/PoE-AC-270317

+++ ausgebucht +++ Fahrt nach Brüssel zum Tag der offenen EU-Institutionen / Europafest am Sa. 6. Mai 2017

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisiert wieder eine kostenlose Fahrt nach Brüssel in das Europa-Viertel. Anmeldezeitraum: 31.03. bis 27.04.2017.

Das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union, der Europäische Rat, die Europäische Kommission, der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss, der Ausschuss der Regionen und weitere EU-Institutionen laden zu Information und Unterhaltung ein, siehe http://europa.eu/european-union/about-eu/symbols/europe-day/open-day-brussels_de

Die Fahrt ist nicht dazu geeignet und nicht dafür vorgesehen, um die Innenstadt von Brüssel zu besichtigen.
Folgender Ablauf ist vorgesehen (Änderungen vorbehalten, mehr Details später per E-Mail):

  • 08:00 h: Abfahrt in der Innenstadt von Aachen; Treffpunkt wird nach erfolgreicher Anmeldung mitgeteilt
  • ca. 10:30 h: Besuch einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Saal Plenarsaal, Simultanübersetzung ins Deutsche, Möglichkeit Fragen zu stellen
  • 12:00 h: Möglichkeit des Austauschs mit Niels Fischer, Mitarbeiter des Europaparlaments
  • ab 12:00 h: Erkundungen im Europa-Viertel nach eigenem Belieben (Veranstaltungen und Infostände)
  • ca.19:45 h: Rückkehr in Aachen-Innenstadt

Wegen der in den letzten Jahren steigenden Nachfrage beachten Sie bitte: +++ ausgebucht +++

  • Teilnehmen können Personen ab 15 Jahren aus dem Raum Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen, bei Minderjährigen nur in Begleitung eines Erwachsenen.
  • Die Plätze für die Fahrt nach Brüssel sind beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz.
  • Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch nicht mit uns nach Brüssel gefahren sind, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken.
  • EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen.
  • Anmeldezeitraum: 31.03. bis 27.04.2017 (danach keine Anmeldung mehr möglich)
  • Die Anmeldung sollte möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit diesen Angaben erfolgen:
  1. Vorname, Name und Wohnort (keine Adresse) aller Mitfahrenden
  2. E-Mail-Adresse
  3. Angabe, ob Sie früher bereits einmal mit EUROPE DIRECT Aachen nach Brüssel gefahren sind

Die Daten werden vertraulich behandelt. Sie erhalten von uns eine Nachricht, ob Sie auf der Teilnehmerliste oder auf der Warteliste stehen. Später erfolgen weitere Details zum Treffpunkt in Aachen und zum Ablauf. +++ ausgebucht +++

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Tag mit Ihnen!

Flagge Frankreich 300Das Deutsch-Französische Kulturinstitut Aachen lädt am Freitag, den 31.03., um 19 Uhr, zu einem Vortrag von Peter Heusch in den Gartensaal, Theaterstr. 67, ein.

Der gebürtige Aachener ist als Auslandskorrespondent für deutsche Medien und als Produzent von Fernsehreportagen in Paris tätig. In seinem Vortrag in deutscher Sprache wird er die politische Situation Frankreichs vor der Wahl kritisch beleuchten und einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen.

Die Präsidentschaftswahl ist von historischer Bedeutung: Die französischen Wähler kehren den bisherigen staatstragenden Parteien den Rücken und setzen auf neue Alternativen.

  • Begrüßung: Paul Neeteson, Vorstandsvorsitzender des Vereins des Deutsch-Französischen Kulturinstituts
  • Moderation: Dr. Wolf Steinsieck, Honorarkonsul der Republik Frankreich a.D.
  • Eintritt AK: 7 € | 5 € ermäßigt.
  • Keine Anmeldung erforderlich.

Am 11.05. lädt EUROPE DIRECT Aachen gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Kulturinstitut Aachen im Rahmen des Karlspreisrahmenprogramms zu Vortrag und Diskussion zum Thema "Frankreich und Europa nach der Präsidentschaftswahl" ein. Diskutieren werden der Politikwissenschaftler und Historiker Siebo Janssen und unser Gast aus Frankreich, Richard Stock, Direktor des Centre Européen Robert Schuman aus Scy-Chazelles bei Metz (in deutscher Sprache).

EU Flagge hinter Weltkugel 300Sie organisieren ein Projekt? Mit oder ohne einem europäischen Partner? Sie würden sich gerne für Europäische Fördermittel bewerben, wissen aber nicht genau wie und wo? Dann sind Sie beim Infoseminar am 26.04. in Eupen genau richtig!

Die Europäische Union bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Projekte in unterschiedlichen Bereichen finanziell zu unterstützen. Da den Überblick zu behalten, fällt oft schwer. Daher organisiert das EUROPE DIRECT Büro Eupen in Kooperation mit dem ostbelgischen Ministerium und dem Jugendbüro ein Infoseminar.

Es werden Fragen geklärt wie zum Beispiel:

Welches Projekt fällt in welches EU-Programm? Welche Kriterien müssen erfüllt werden? Welche Fristen sind zu beachten? Und vor allem wer darf einen Antrag stellen? Dabei gibt es nützliche Tipps zur Antragstellung.

Noch keine Idee für ein mögliches Projekt? Kein Problem schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von Projekten in der Deutschsprachigen Gemeinschaft inspirieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle Interessierten. Aus organisatorischen wird um eine Anmeldung bei EUROPE DIRECT Eupen bis zum 20. April gebeten.

 

EUWeltkarteUnter dem Motto "Don't be divided - Stay UNITED" findet dieses Jahr vom 18. bis zum 26. März die Europäische Aktionswoche gegen Rassismus statt. Die Leute sind aufgerufen, sich durch verschiedene Aktionen an der Kampagne zu beteiligen.

Die Ereignisse der vergangenen Jahre zeigen ein Europa, das gespalten ist. Die Unterschiede zwischen arm und reich, jung und alt, Minderheiten und Mehrheiten dominieren Schlagzeilen und haben große Auswirkungen auf politische Prozesse. Die Kampagne will zeigen, dass Europa nur gemeinsam stark genug ist, dem Rasssimus entgegen zutreten.

Die AEGEE Aachen beteiligt sich mit einem Video, in dem einige Mitglieder bekannte Persönlichekeiten zitieren und sich so gegen den Rassismus aussprechen.

 

Im European Studies Centre der ehrwürdigen Universität Oxford hat der britische Historiker und Publizist Prof. Timothy Garton Ash dem Direktorium des Internationalen Karlspreises zu Aachen auch im persönlichen Gespräch am 10. März gerne bestätigt, dass er sich auf die Karlspreisverleihung freue.

"Ich bin bewegt von dieser Auszeichnung, sie ist für einen überzeugten englischen Europäer Ehre und Verpflichtung zugleich", sagte Garton Ash. Der Historiker ist ein weltweit gefragter Experte für Europäische Gegenwartsgeschichte, seine Hauptwirkungsstätte ist das St. Antony’s College der Universität Oxford.

Ein angenehmes Gespräch in Oxford
Der Direktoriumsvorsitzende, Dr. Jürgen Linden, und Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp wussten bei der anschließenden Pressekonferenz sichtlich erfreut von einem angenehmen Gespräch zu berichten - mit ersten festgezurrten Fakten: Timothy Garton Ash wird bereits zeitig am Vortag der Preisverleihung anreisen. "Ich möchte Zeit für die Begegnung mit ganz vielen Menschen in Aachen haben", sagte Garton Ash. So wird er am 24. Mai Gast des Europa-Forums im Alten Kurhaus sein, er wird eine Rede vor Studierenden an der RWTH halten, den Dom besuchen und sich auch beim Open-Air-Fest "Karlspreis live" auf dem Katschhof den Aachenern und ihren europäischen Gästen zeigen.

Garton Ash analysiert messerscharf
Timothy Garton Ash, der bereits im Jahre 2013 in Aachen mit der Karlsmedaille für europäische Medien, die "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens", ausgezeichnet worden ist, ist ein Mann des Wortes. Er analysiert messerscharf und findet die richtigen Wege, seine Botschaften nachvollziehbar zu kommunizieren. Einen solchen Preisträger, einen Wissenschaftler, einen Intellektuellen, einen Nicht-Politiker, habe das Direktorium gesucht, sagte Vorsitzender Linden.

Er kennt sich qua Profession in der jüngeren Geschichte Europas aus, doch sein großes Anliegen ist Europas Zukunft. "Tatsächlich ehrt das Direktorium Timothy Garton Ash wegen seines herausragenden wissenschaftlichen und publizistischen Werks", sagte Direktoriumsvorsitzender Linden. "Er ist ein überzeugter und bedeutender englischer Europäer und europäischer Engländer. Für ihn zählt das Vereinigte Königreich ganz klar zur europäischen Wertegemeinschaft."

Eine pro-europäische Haltung
Für ihn selbst, so sagte Garton Ash, stellten sich für die nahe Zukunft wichtige Aufgaben, die in einem gewissen Spannungsverhältnis stünden: Nachdem sich das britische Volk für den Brexit entschieden habe, wolle er alles daransetzen, „den Schaden für dieses Land zu beschränken. Da wir in bestem Glauben vorhergesagt haben, dass der Brexit katastrophale Folgen haben werde, liegt es nun an uns, sicherzustellen, dass wir nicht Recht behalten." Die pro-europäische Haltung, die gerade in diesen Tagen viele Briten zur Schau stellten, mache ihn zuversichtlich, sagte er.

Oberbürgermeister Marcel Philipp beschrieb Garton Ash, den das Direktorium einstimmig im Januar gewählt hatte, als Wissenschaftler, der den europäischen Integrationsprozess nicht nach kurzfristigen oder tagespolitischen Ereignissen bewerte.

Für eine offene Debattenkultur und die Verteidigung der Wahrheit
Garton Ash, der ein kritischer Begleiter Europas ist, stellt die Frage nach dem Funktionieren der künftigen Gesellschaft, er hat deshalb am St. Antony’s College in Oxford eine inzwischen weltweit greifende Debatte über die Redefreiheit angestoßen: Wissenschaftliche Einrichtungen und Journalisten, Nichtregierungsorganisationen, Privatpersonen und vor allem seine Studenten, kurzum, Teilnehmer aus der ganzen Welt diskutieren Konflikte, die aus der Kollision unterschiedlicher Überzeugungen entstehen.

Diese Debatte lieferte dem Forscher den Stoff für sein 2016 unter dem Titel „Redefreiheit. Prinzipien für eine vernetzte Welt" erschienenes Werk, in dem er zehn Grundprinzipien der Kommunikation in einer vernetzten Welt vorschlägt. Oberbürgermeister Philipp sagte: "Das ist die hochaktuelle Antwort eines großen Wissenschaftlers auf ,fake news' und Hasspredigten, auf Populismus und Vereinfachung; ein flammendes Plädoyer für die Freiheit des Wortes, den offenen Diskurs."

03 Header 600

Europa im Aufbruch?
Junge Perspektiven auf einen alten Kontinent.
PodiumThe Base e V Lazar Bochvarov 300Foto: Lazar Bochvarovsgespräch, Kneipenquiz, Livemusik und mehr

In vielen Demokratien Europas ist der Nationalismus auf dem Vormarsch, so z.B. die AfD in Deutschland, die PVV in den Niederlanden oder der Front National in Frankreich. Fremdenfeindlichkeit und Protektionis mus bestimmen die politische Agenda von nationalkonservativen Akteuren. Auf der anderen Seite gibt es die Hoffnung, dass die nächste (Politiker-)Generation aufgrund ihrer Erfahrungen viel europäischer denken wird.

Das Schwerpunktthema 'Europa im Aufbruch?' wird in mehreren Unterthemen aufgegriffen:

  • Europa im Alltag
    Wie war Europa früher, wie ist es heute?
    Was bringt uns Europa ganz persönlich und im Alltag?

  • Nationalismus in Europa
    Was können wir gegen Nationalismus in Europa tun?
    Schreitet mit der neuen Generation die europäische Integration weiter voran oder wird Europa künftig in isolierte Nationalstaaten zurückfallen?

  • Zukunft Europas
    Wie wird Europa in 10 Jahren aussehen: Soll Europa größer, kleiner, anders werden?
    Vereint uns Europa zu einer neuen Kultur?

Vertreter/innen der Jugendorganisationen der im Landtag und Bundestag vertretenen Parteien und junge Leute, die sich für Europa einsetzen, werden auf das Podium kommen.
Von zwei Parteien haben wir leider keine Zusagen erhalten.

Auf dem Podium sind:

  • Halice Kreß-Vannahme, Vorsitzende Jusos Aachen
  • Annika Fohn, Vorsitzende Junge Union Aachen
  • Janis Fifka, stellv. Vorsitzender Europäisches Jugendparlament Deutschland
  • Laura Beemelmanns, Redakteurin Aachener Nachrichten
  • Carsten Gerards, Vorstand JEF Köln
  • Florian Schunk, ehemaliger Sprecher der Grünen Jugend Aachen
  • linksjugend-AktivistIn, Linksjugend Aachen

Moderation (Hochschulradio Aachen)

  • Laura Kosanke
  • Thiemo Rudolph

Bei einem unterhaltsamen Podiumsgespräch erwarten wir spannende Einblicke. Dabei sind eure Meinungen und Fragen sehr erwünscht!
Zwischendurch sorgen lockere Kneipenquizrunden zu europäischen Themen für Abwechslung. Europäisches Wissen wird natürlich belohnt.
Stonedrifter 300Foto: Stonedrifter Die Band Stonedrifter aus Berlin bietet dazu British Indie Rock vom Feinsten. Der Leadsänger Gary Ferguson, stammt aus der Nordenglischen Arbeiterstadt Billingham und der Drummer Sebastian Gross ist selbst ein Aachener. Sie werden euch abdriften lassen.

Veranstalter: Karlspreisstiftung, EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen, AEGEE-Aachen e.V., Europäisches Jugendparlament in Deutschland e.V., JEF Aachen, The Base e.V., Digitales Aachen e.V., TalentSchmiede Aachen, Hochschulradio Aachen

'Europe at eye level'

#PulseOfEurope hat Aachen erreicht! Dabei geht es unter anderem, dass Europa nicht scheitern darf und der Friede auf dem Spiel steht. Mehr info: http://pulseofeurope.eu/

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

'Europe at eye level'

Am Mittwoch sind in den Niederlanden Wahlen - da waren wir gespannt was die Bürger sagen. Gestern waren wir in Maastricht und haben Bürger einige Fragen gestellt.
Gehen sie wählen? Meinen sie, es hat Einfluss auf Europa? Und was würden sie den Regierenden mal gerne sagen?

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

'Europe at eye level'

Was sagen junge Menschen in ganz Europa über #Brexit? Ist dies das Ende der Europäischen Union? Wie haben die Medien in den verschiedenen Ländern darüber berichtet?

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

14 03 12 zoelleAachen liegt an der Grenze zu zwei Nachbarländern, Belgien und den Niederlanden. Anders als heute gab es dort früher Drahtzäune, Schlagbäume und Zollkontrollen. In den 1930er bis 1950er Jahren war das Aachener Grenzgebiet eine Drehscheibe des Schmuggels. Viele Menschen versuchten die Grenzen "schwarz" zu überqueren, um sich im Nachbarland unter anderem mit preiswerteren Lebens- oder Genussmittelnmittel wie Kaffee, Kakao oder Tabak einzudecken.

Mehrmals entstanden Reportagen, Dokumentar- und Spielfilme über das Unterlaufen der Grenzkontrollen. Die wichtigsten dieser Filme enthalten Appelle für eine Überwindung der Grenzen.

Dr. Thomas Müller, Leiter des Zollmuseums Aachen, beleuchtet in seinem Vortrag im Grashaus „Gegen die Grenze – Schmuggelfilme und Europadiskurs im Aachener Grenzland“ die Filme und stellt den illegalen Grenzübertritt, den Bewohner an der Grenze massenhaft praktizierten, in den Kontext der europäischen Einigung.

  • Wann? Mittwoch. 15. März, 19:00 Uhr
  • Wo? Grashaus, Fischmarkt 3, 52062 Aachen
  • um Anmeldung wird gebeten: +49 241 432-4998 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Pressemitteilung
  • Kurzlink auf diesen Artikel: http://bit.ly/Schmuggelvortrag-Grashaus

Europa und Menschen Zeichnung 300„Comics“, „Mangas“, „Graphic Novels“, die Bezeichnungen sind fast so vielfältig wie die Gattungen und Formate, die sich mit der Verbindung von Texten und Bildern entwickeln lassen. Die Bandbreite reicht von lustigen Cartoons und kurzen Strips über Comic-Tagebücher bis hin zu epischen Fantasy-Abenteuern. Obgleich Kinofilme etwa zeitgleich mit dem modernen Comic erfunden wurden und sich beide in ihren Erzähltechniken gegenseitig beeinflusst haben, können Comics auch durch Einzelpersonen und ohne finanziellen Aufwand entstehen.

Die Vertretung der Europäischen Komission in Bonn bietet in Koorperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit e.V. eine ganz besonderen Workshop für Schüler/innen, Studierende und alle, die am Zeichnen und Malen Interessiert sind. Geleitet wird der Workshop von Kilian und Lukas Wilde, die beide 2013 im Finale des Animate Europe-Wettbewerbs standen. Sie führen die Teilnehmer durch das Vokabular der Comic-Ausdruckmittel. Die Teilnehmer entwickeln Schritt für Schritt eigene Figuren, Szenen und Sequenzen und schließlich eine Idee für eine Geschichte. Anhand zahlreicher Beispiele lässt sich schnell sehen: man muss kein Zeichnergenie sein, um etwas aufs Papier zu bringen, das einem unter den Nägeln brennt. Ziel des Workshops ist die Entwicklung der ersten Seite eines eigenen Comics.

Im Rahmen der „Animate Europe“-Projektreihe der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wird seit 2013 versucht, die vielfältigen Möglichkeiten des Mediums "Comic" auszuloten. Dabei wird nach neuen Geschichten und Bildern und unseren Ideen von „Europa“ gefragt. Es zeigte sich, dass Comics ein wunderbares Medium sind um sich niederschwellig mit politischen Themen und gesellschaftlichen Entwicklungen auseinanderzusetzen. Aber wie kommt man eigentlich von der leeren Seite zur Geschichte?

Workshop findet an zwei Terminen statt: Donnerstag, den 6. April und Freitag, den 7. April 2017. Die Teilnahme ist kostenlos Die Anmeldung ist noch bis zum 03. April möglich!

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen unterstützt die folgende Initiative:

Überzeugte Europäer/innen und Demokrat/innen müssen jetzt positive Energie aussenden, die den aktuellen Tendenzen entgegenwirkt. Der europäische Pulsschlag.

'Pulse of Europe' ist eine Bürgerinitiative für Europa, die Anfang 2017 entstanden ist und keine parteipolitischen Ziele verfolgt. Jeden ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr finden in immer mehr Städten gleichzeitig friedliche Kundgebungen für den Erhalt Europas statt.

Wir wollen in den Straßen Europas sichtbar und hörbar sein.

Die in Europa wachsende pro-europäische und überparteiische Kundgebung für Europa findet seit dem 5. März 2017 in Aachen auf dem Katschhof statt (bis Mai 2017 jede Woche, danach jeden ersten Sonntag im Monat, außer im Juni 2017). Beginn der ca. einstündigen Veranstaltung ist um 14 Uhr. Die Rednerliste für jeden offen!

Die Veranstaltung startet um 14 Uhr auf dem Katschhof (Rathausseite). Redebeiträge von maximal 3 Minuten länge sind willkommen und können gerne vorab angemeldet werden: https://goo.gl/forms/TnBB5tOnD5a5FUXa2

Bringt Freunde und Verwandte mit. Setzt mit ein Zeichen - auch wenn ihr selber nicht vor Ort sein könnt: Teilen, Teilen, Teilen!

  • Facebook: https://www.facebook.com/PulseofEurope/
  • Kontakt zum Aachener Team von 'Pulse of Europe': Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Homepage: http://pulseofeurope.eu
  • Interview mit dem Gründer von 'Pulse of Europe' im Deutschlandfunk
  • Kurzlink auf diesen Artikel: http://bit.ly/Pulse-of-Europe_Aachen

'Europe at eye level'

Interview mit Marcel Philipp, dem Oberbürgermeister der Stadt Aachen.

Alle Videos unter: www.eyelevel.europedirect-aachen.de

EU Flagge hinter Weltkugel 300Viel hat sich seit Gründung der Montanunion geändert. Es lässt sich kaum abstreiten, dass diese und ihre Nachfolger bis hin zur Europäischen Union das Leben von Millionen von Menschen geprägt haben und viele Errungenschaften der EU heute für junge (und alte) Menschen in Europa selbstverständlich geworden sind.

Reisefreiheit, Arbeitnehmerfreizügigkeit, der Wegfall der Zollgrenzen sind nur einige wenige Beispiele. Aber: es ist nicht mehr der politische Narrativ der Gründergeneration, der die EU zusammenhält, sondern vielmehr "die Tatsache, dass Europa längst eine (bewusste oder unbewusste) Dimension von Lebensentwürfen geworden ist", so das Kulturwissenschaftliche Institut (KWI) Essen.
Im Rahmen der Thementage "Erfindung Europa" stellte Claus Leggewie, Leiter des KWI, am 17. Februar die neue Initiative des KWI, Praxis Europa, vor.

In Zeiten des grassierenden Populismus, der Idee starker Nationalstaaten und dem Vorpreschen autoritärer Nationalisten muss sich Europa fragen: wie machen wir weiter? Welche Strategien können angewandt werden, diesen Entwicklungen, die massive Auswirkungen auf vor allem die Menschen hat, die mit einem geeinigten Europa aufgewachsen sind, aufzuhalten?

Praxis Europa ist ein Zusammenschluss verschiedener Menschen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung, Kultur und Wirtschaft die sich diesen und weiteren Fragen und Problemen stellen wollen.
Die Revitalisierung Europas steht im Mittelpunkt. Dafür hat sich die Initiative selbst sechs Praxisfelder gesetzt. In diesen geht es um eine bürgerschaftliche Erneuerung der EU oder um die Auseinandersetzung damit, wie man Europa sozialer und gerechter gestalten kann. Die Themenfelder im Detail sind:

  1. Transnationale Demokratie: Erneuerung der EU auf bürgerschaftlicher Ebene
  2. Neuer europäischer Gesellschaftsvertrag: Neudenken der EU abseits vom neoliberalen Wirtschaftsverständnis
  3. Das kosmopolitische Europa: Konvivalität und Solidarität zwischen neuen und alten EU-Staaten
  4. Globale Kooperation: Auseinandersetzung mit "globalen Menschheitsaufgaben", insbesondere dem Klimawandel
  5. Digitale Agenda à l'européenne: Vorschläge für eine menschenfreundliche und sozialverträgliche Digitalisierung
  6. Erasmus II: kosmopolitische Bildungsmöglichkeiten in Schule, Hochschule, Beruf und Alltag

In allen sechs Bereichen legt Praxis Europa einen besonderen Schwerpunkt auf die Bürger, auf ein soziales Europa, auf Solidarität, ein Handeln im Sinne globaler Menschheitsaufgaben und auch das Zusammenkommen der Bürger in Europa.

Praxis Europa ist kein Aktionsbündnis, sondern arbeitet an verschiedenen europäischen Orten in verschiedenen Formen als "Europa-Salon" oder Ideenschmiede, es soll ein Denk-Raum sein.

Praxis Europa möchte jährlich eine Konferenz abhalten, die erste soll vom 20. bis 22. Oktober 2017 in Salzburg stattfinden.

Logo On y va 300Die Robert Bosch Stiftung und das Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg schreiben den Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“ aus. Erneut gibt es die Möglichkeit, eine Förderung in Höhe von 5.000€ zu erhalten. Gesucht werden Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren.

Sie planen ein gemeinnütziges, transnationales Austauschprojekt? Sie beabsichtigen eine Zusammenarbeit mit einem Team, bestehend aus drei Partnern (Deutschland, Frankreich + weiteres EU-Land)? Sie können die Kosten Ihres Projekts abschätzen, sind aber noch auf der Suche nach einer Fördermöglichkeit?

Dann sind Sie genau richtig bei unserem Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“.

Mit dem Ideenwettbewerb soll zivilgesellschaftliches Engagement innerhalb Europas und die Arbeit zugunsten des Gemeinwohls unterstützt werden. Dabei geht es zunächst um ein Zeichen der Anerkennung dieses Engagements. Gleichzeitig werden die Projektträger aber auch ermutigt, ihre Arbeit in einem europäischen Umfeld mit Partnern weiterzuentwickeln und auszubauen. Die eigene Horizonterweiterung ist dabei ebenso wichtig wie die Schaffung von neuen Kontakten, die dauerhaft genutzt werden können und sollen.

Da zivilgesellschaftliches Engagement häufig isoliert abläuft, wird die Möglichkeit gegeben, von Erfahrungen früherer und aktueller Projekte zu profitieren, Kontakte zu ehemaligen Verantwortlichen und Teilnehmern zu knüpfen und dann auch selbst Teil eines Netzwerks zu werden. In den nächsten zwei Jahren werden bis zu 24 Projekte mit jeweils maximal 5.000 Euro unterstützt.

Bewerbungsschluss ist der 31.03.2017.

15 02 11 Grashaus Infomaterial 3Jetzt wieder aktualisiert: Das Material des EUROPE DIRECT Büros Aachen. Stöbern lohnt sich insbesondere für Lehrerinnen und Lehrer, denn viele Materialien sind auch im Klassensatz verfügbar!

Es ist manchmal nicht so einfach zu verstehen, wie die Europäische Union funktioniert, welche Vorteile sie bietet und in welchem Bereichen sie Kompetenzen hat. Hier will EUROPE DIRECT Abhilfe schaffen und bietet umfängliches Informationsmaterial an. Von A wie "Ausbildung International" bis Z wie "Zukunft der Europäischen Union" - für alle möglichen Themenbereiche bietet EUROPE DIRECT die passenden Materialien an. Besonders viel gibt es auch für Menschen zu entdecken, die gerne ins Ausland möchten: nicht nur unsere eigene Broschüre: "Wege ins Ausland", vermittelt einen guten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, im Ausland zu studieren, ein Praktikum zu absolvieren oder sogar dauerhaft dort zu arbeiten, zahlreiche andere Hefte, Flyer und Informationsblätter geben gute Einblicke in die vielfältigen Optionen ins Ausland zu gehen.

In Form von Broschüren, Flyern, Postern, Heften, etc. sind zahlreiche Informationen im Grashaus, Fischmarkt 3, kostenlos verfügbar. Um Ihnen auf der Internetseite einen guten Überblick über den Bestand zu verschaffen, hat EUROPE DIRECT Aachen jetzt die Listen des verfügbaren Informationsmaterials aktualisiert.

Besonders Erzieher/Erzieherinnen und Lehrer/Lehrerinnen erhalten hierbei durch die zusätzlichen Übersichtsdokumente für Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen eine speziell auf die entsprechende Altersstufe der Kinder und Jugendlichen zugeschnittene Auswahl an Materialien. So bietet EUROPE DIRECT bspw. Kopiervorlagen für die Grundschule oder ein Wissensmagazin für Jugendliche mit passendem Begleitheft für die Lehrer an.

Schauen Sie rein - Stöbern lohnt sich!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.