Tel.: 0241 / 432 - 7627   |   E-Mail: europedirect@mail.aachen.de

Suche

Aktivitäten

  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten

Soziale Medien

ED aktuell 3 webRegionale Neuigkeiten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie von unserem Team neueste Infos von EUROPE DIRECT Aachen, wie zum Beispiel Einladungen zu Veranstaltungen, zudem Hinweise auf regionale Europa-Aktivitäten (auch von Partnern) und Neuigkeiten aus der Euregio.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und keine Information verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

RSS Icon 32Kategorie "EUROPE DIRECT Neuigkeiten" mit einem RSS-Reader abonnieren

13-09-10-Via-EuregioEuregionales TV-Magazin wird geehrt

Am 3. September 2013 fand beim Belgischen Rundfunk (BRF) in Eupen die feierliche Überreichung der Medaille des Europäischen Bürgers statt. Die grenzüberschreitende Kooperationsinitiative "Via Euregio" - eine Zusammenarbeit der lokalen TV-Station aus der Euregio Maas-Rhein: BRF (Eupen), RTC (Lüttich), Televesdre (Verviers), ATV (Roermond), ATV (Hasselt), Center TV (Aachen) und Center TV (Köln) - hat diese Medaille erhalten.

Die Inhalte der Sendungen von "Via Euregio" sind in der Sprache des jeweiligen Sendegebietes untertitelt. Die breit gefächerten Themen betreffen die Bereiche Wirtschaft, Sicherheit, Tourismus, Sport, Kultur und Veranstaltungen und besitzen immer einen euregionalen Bezug.

'"Via Euregio" schafft eine Verbindung zwischen Menschen, die über die Grenzen einer Region her wohnen, arbeiten und leben. Die Initiative liefert Pionierarbeit bezüglich des Entfernens der 'Informationsgrenzen' zwischen Grenzregionen und arbeitet so an ein Zusammengehörigkeitsgefühl über die Sprach- und Staatsgrenzen hinweg. Das ist Europäische Bürgerschaft.' Auf diese Art und Weise begründet Europarlamentsmitglied Ivo Belet seine Entscheidung, "Via Euregio" als Europäischen Bürger 2013 vorzuschlagen.

Sjerp Van der Vaart, das Haupt des Informationsbüros des Europäischen Parlaments, wies auf das Gewicht dieser Erkennung hin: "Nur 43 Bürger oder Initiativen bezüglich der Europäischen Union erhalten in 2013 diese wichtige Erkennung für ihre Einsatz zur Stärkung der Europäischen Bürgerschaft und zur Förderung des gegenseitigen Verständnis zwischen Europäer. Grenzregionen sind in dieser Rahmenbedingung Labore für Europäische Integration, wobei Grenzen für die Einwohner nicht mehr als Trennlinien betrachtet werden, sondern als Treffpunkte zwischen Sprachen, Kulturen und Ökonomien."

Der Minister der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Isabelle Weyckmans - zuständig für Kultur, Medien und Tourismus - wies vor allem auf die Vorreiterrolle der Euregion Maas-Rhein hin, jedoch auch auf die vielen Schwierigkeiten und Hindernisse, die noch besiegt werden müssen damit 4 Mio. Menschen, die in der Euregion Maas-Rhein wohnen, arbeiten und leben, mit einander verbunden werden. Weyckmans lobte die Ausdauer von "Via Euregio" und äußerte die Hoffnung, dass die Nominierung von Maastricht als Kulturhauptstadt 2018 - worüber am Ende dieser Woche entschieden wird - eine neue Anerkennung der Wichtigkeit der grenzüberscheitende Kooperation darstellt.

Seitens der 7 beteiligten regionalen Stationen, dankte sich Dirk Vandriessche (BRF) - der zusammen mit Johny Put (TVL-Hasselt) beim zustande kommen von "Via Euregio" beteiligt war - für diese Erkennung. Der Preis für die Europäische Bürgerschaft bedeutet für sie eine weitere Ermutigung um die Barrieren, die Menschen voneinander trennen, abzureißen. Letztes Jahr sind nicht weniger als 70 Sendungen zustande gebracht worden. Außerdem arbeiten sie ständig an neue Initiativen.

In Gegenwart vom Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Karl Heinz Lambertz, Vorsitzender der Euregion Maas-Rhein, und vom Oberbürgermeister von Aachen, Marcel Philipp, hat Ivo Belet diese Medaille den Initiatoren übergeben.

13-09-04 EPECSPatientenorganisation EPECS setzt sich für bessere grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung ein

Die Patientenorganisation EPECS (European Empowerment for Customised Solutions) mit Sitz in Maastricht hat jetzt ihre Internetseite neu gestaltet.

Auf www.epecs.eu finden Bürgerinnen und Bürger hilfreiche Informationen über ihre Rechte und Pflichten als Patient im Ausland. So kann etwa die Broschüre „Medizinische Behandlung in Europa: Worauf muss ich achten?" kostenlos heruntergeladen werden. Zudem können sich Patienten, die ihre Erfahrungen und Erwartungen zu Gesundheitsthemen einbringen wollen, auf der Internetseite für Umfragen zu spezifischen Gesundheitsthemen anmelden.

Mit Unterstützung von Ulla Schmidt, der damaligen Bundesgesundheitsministerin, wurde EPECS 2007 von niederländischen und deutschen Selbsthilfeorganisationen gegründet. Auf deutscher Seite ist der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW beteiligt. Anlass war, dass eine medizinische Behandlung innerhalb der EU oftmals großen bürokratischen Aufwand bedeutet und viele Menschen ihre Rechte nicht kennen. Um die Rechte von Patienten bei der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung zu verbessern, hat das EU-Parlament auch auf Druck von EPECS im Januar 2011 die sogenannte Patientenrichtlinie beschlossen. Die Richtlinie soll den Verbrauchern ein effizienteres und kostengünstigeres Angebot an Gesundheitsdienstleistungen in der EU verschaffen und bis zum 25. Oktober 2013 umgesetzt sein.

Informieren Sie sich über Ihre EU-Bürgerrechte am 22.09. im Eurogress

Beim Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 geht es um die Rechte, die die Menschen in der Europäischen Union automatisch haben, die aber nicht allen bewusst sind. Über 500 Millionen Europäerinnen und Europäer profitieren täglich davon – genau wie die europäische Wirtschaft.

Um Sie über Ihre Rechte und Möglichkeiten im Rahmen der Unionsbürgerschaft zu informieren, beteiligt sich das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen als Veranstaltungspartner am diesjährigen 'Tag der Integration' am Sonntag, 22.09.2013 von 11:30 - 17:30 Uhr im Eurogress in der Monheimsallee in Aachen.

Sie sind herzlich eingeladen!

EUROPE DIRECT Aachen informiert Jung und Alt mit vielfältigen Materialien wie Broschüren und Postern über die Rechte und Möglichkeiten in der EU.

Melden Sie sich beim Infostand für kostenlose Studienfahrten zu EU-Institutionen an.

Machen Sie mit bei Europa-Quiz mit vielen Preisen. Für kleine Kinder gibt es einen Maltisch mit schönen Vorlagen und natürlich europäischen Motiven ...

Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

EU-Bürgerrechte von A bis Z

Die Unionsbürgerschaft ist kein leeres Konzept, sondern ein konkreter Status, mit dem eine Reihe von Rechten verknüpft sind: von A wie 'Aktives Wahlrecht' bis Z wie 'Zugang zur Sozialversicherung im Ausland'.

Der EU ist es wichtig, dass Sie über Ihre Rechte als EU-Bürger/-in Bescheid wissen, denn nur so haben Sie in Ihrem Alltag wirklich etwas davon. Mit ihrem Bericht über die Unionsbürgerschaft trägt die EU zur Aufklärung bei.  Festgelegt sind die EU-Bürgerrechte im zweiten Teil des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union sowie in Kapitel V der Charta der Grundrechte der EU.

Recht auf Freizügigkeit und freie Wahl des Wohnortes innerhalb der EU sowie Recht auf Nichtdiskriminierung aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit

Als EU-Bürger/-in haben Sie das Recht, in der EU ungehindert zu reisen und Ihren Wohnort frei zu wählen. Dieses Recht unterliegt allerdings gewissen Bedingungen. So müssen Sie sich beispielsweise bei der Einreise in ein anderes EU-Land gegebenenfalls ausweisen oder – wenn Sie für mehr als drei Monate in einem anderen EU-Land leben – bestimmte Bedingungen erfüllen, je nachdem, ob Sie dort zum Beispiel arbeiten oder studieren.
http://europa.eu/youreurope/citizens/travel/index_de.htm

Aktives und passives Wahlrecht

Wenn Sie in einem anderen EU-Land als Ihrem Herkunftsland leben, dürfen Sie in diesem Land unter denselben Bedingungen wie Staatsangehörige dieses Landes für die Kommunalwahlen und Wahlen zum Europäischen Parlament kandidieren.
http://europa.eu/youreurope/citizens/residence/worker-pensioner/elections/index_de.htm

Petitionsrecht

Bei Anliegen oder Beschwerden haben Sie das Recht, Petitionen an das Europäische Parlament zu richten. Dabei kann es sich um ein persönliches Bedürfnis, eine persönliche Beschwerde oder um ein Thema von öffentlichem Interesse handeln. Die Angelegenheit muss in den Tätigkeitsbereich der EU fallen und Sie unmittelbar betreffen.

Beschwerderecht

Beim europäischen Bürgerbeauftragten können Sie sich über Missstände bei der Tätigkeit der Organe oder Einrichtungen der EU beschweren.
Sie können sich auch direkt an die Organe und beratenden Einrichtungen der EU wenden und haben das Recht, eine Antwort in einer der 23 EU-Amtssprachen zu erhalten.

Recht auf konsularischen Schutz

Wenn Sie sich in einem Land außerhalb der EU aufhalten und Hilfe benötigen, genießen Sie als EU-Bürger/-in den konsularischen und diplomatischen Schutz eines jeden EU-Landes, und zwar unter denselben Bedingungen wie die Einwohner/-innen des betreffenden Landes. Das bedeutet, dass Sie in Situationen wie einem Todesfall, Unfall, Krankheit, Festnahme, Inhaftierung, Gewaltverbrechen oder Rückführung in das Heimatland auf Hilfe zählen können.

Europäische Bürgerinitiative

Im Rahmen der Europäischen Bürgerinitiative können Sie die Europäische Kommission auffordern, einen Vorschlag für einen Rechtsakt zu unterbreiten. Die Initiative muss von mindestens einer Million Bürgerinnen und Bürger aus mindestens einem Viertel der EU-Länder unterzeichnet werden.

Grundrechte

Die EU stützt sich auf die Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Demokratie, der Gleichheit, der Rechtsstaatlichkeit sowie der Wahrung der Menschenrechte. Dies schließt auch die Rechte von Menschen ein, die Minderheiten angehören.
http://ec.europa.eu/justice/fundamental-rights/index_de.htm

Andere grenzüberschreitende Rechte

Zugang zur Sozialversicherung

Wenn Sie innerhalb der EU umziehen, zahlen Sie nur in jeweils einem Land Sozialversicherungsbeiträge, auch wenn Sie in mehreren Ländern arbeiten. Im Allgemeinen erhalten Sie auch Ihre Sozialversicherungsleistungen ausschließlich von diesem Land.

Gesundheitsversorgung im Ausland

Nach dem EU-Recht können Sie sich in einem anderen EU-Land einer medizinischen Behandlung unterziehen und haben eventuell Anspruch auf Kostenrückerstattung durch Ihre Krankenkasse im Heimatland.

Studium im Ausland

Als EU-Bürger/-in haben Sie das Recht, in jedem EU-Land unter denselben Bedingungen zu studieren wie Staatsangehörige dieses Landes.

Einkaufen im Internet

Das EU-Recht schützt Sie, wenn Sie in Europa online einkaufen.

Passagierrechte, Fluggastrechte, Rechte von Bahnreisenden

Wenn Sie Probleme mit internationalen Bahnreisen oder mit Flügen aus der EU oder in die EU mit einem Luftfahrtunternehmen der EU haben, haben Sie eventuell Anrecht auf Rückerstattung und möglicherweise sogar auf Entschädigung.

Günstigere Mobiltelefontarife

Wenn Sie Ihr Handy im EU-Ausland benutzen, kann Ihr Betreiber Ihnen nicht beliebig viel dafür berechnen.

Sichere und bezahlbare Energie

Dank der EU sind Sie als Verbraucher jetzt besser geschützt und haben das Recht, Ihren Strom- und Gaslieferanten selbst zu wählen.

Unterstützen Sie die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas!

Am 6. September 2013 fällt die Entscheidung. Wird Maastricht - und werden damit auch die Stadt Aachen, die StädteRegion Aachen, die Kreise Düren, Euskirchen, Heinsberg und die Euregio Maas-Rhein - Kulturhauptstadt 2018?

Helfen Sie jetzt mit. Je mehr Menschen JA zu Maastricht 2018 sagen, umso besser. Gehen Sie bitte auf die Webseite und sagen Sie JA zu Maastricht 2018. Versenden Sie bitte diesen Link an Ihre Freunde.

Sie sind herzlich eingeladen zum Tag der Entscheidung

Kommen Sie am Freitag, 6. September 2013, nach Maastricht zum Volksfest mit Live-Übertragung des Ergebnisses. Das Programm beginnt um 15 Uhr auf dem Vrijthof in Maastricht. Um 17 Uhr wird das Ergebnis der Jury aus Amsterdam übertragen.

Deutschland hat erst 2025 wieder das Vorschlagsrecht für eine Kulturhauptstadt. Helfen Sie jetzt mit, damit nach Essen 2010 wieder ein Teil von Nordrhein-Westfalen Europäische Kulturhauptstadt werden kann.

Herzlichen Dank!
Dank u zeer!
Merci beaucoup!

Au revoir - Tot ziens - Auf Wiedersehen in Maastricht am 6. September 2013.

13-08-26-LogoEuregioschoolSchulen mit grenzüberschreitenden Profilschwerpunkten

13 Grundschulen der Region Aachen, die in ihrem Angebot die kulturellen und sprachlichen Besonderheiten der Grenzregion besonders berücksichtigen, wurden am 28.06.2013 mit dem Label "Euregioprofilschule" ausgezeichnet.

Aufgrund der Grenzlage und der Nähe anderer Sprachen und Kulturen bildet die Euregio Maas-Rhein eine attraktive Lernumgebung für eine Vielzahl von Fächern in der Primar- und Sekundarstufe, aber umgekehrt erfordert diese Umgebung auch Kompetenzen. Zwar ist es für viele Schülerinnen und Schüler der Euregio selbstverständlich, im Nachbarland einkaufen zu gehen, die Disco oder Sonntagsmärkte zu besuchen. Ein Studium im Nachbarland oder eine Arbeitsstelle ist aber weitaus weniger selbstverständlich! Dafür scheinen neben praktischen Gründen auch kulturelle Vorurteile, mangelnde Sprachkenntnisse und Unwissenheit wichtige Hindernisse zu sein.

Hier setzt das Projekt "Euregioprofilschule" (oder Niederländisch Euregioschool) an. Diese ist keine Schule im eigentlichen Sinne, sondern ein Ansatz, der die Zusammenarbeit mit einer Partner-Grundschule im Nachbarland systematisch in den Spracherwerb einzubinden versucht. Durch die Verknüpfung von Nachbarsprachenunterricht mit einem Austausch erhält das Nachbarsprachenlernen eine Dimension, die im herkömmlichen Fremdsprachenunterricht sehr oft fehlt: Authentizität.

Das Projekt wurde in den letzten Jahren mit einer Vielzahl an Projektpartnern entwickelt und mit Unterstützung des Förderprogramms Lebenslanges Lernen der Europäischen Kommission finanziert.

Euregioprofilschule zu sein, bedeutet:

  • den Unterricht der Nachbarsprache im Schulprogramm zu verankern, so dass den Schülern der Erwerb der Nachbarsprache ermöglicht wird,
  • den Unterricht der Nachbarsprache mit der (realen oder virtuellen) Zusammenarbeit mit einer Partnerschule in einer Weise zu verknüpfen, dass den Schülern die Möglichkeit zur authentischen Erfahrung der Sprache und Kultur des Nachbarn ermöglicht wird,
  • die Kontinuität des Spracherwerbs durch die Zusammenarbeit mit einer Schule der Primar- bzw. Sekundarstufe zu sichern,
  • die drei o.a. geführten Anforderungen schriftlich bzw. audiovisuell in einer Weise zu dokumentieren, dass sie den Interessegruppen zugänglich gemacht werden kann bzw. darf.

Das Label der "Euregioprofilschule" dürfen nun 13 Grundschulen in der Region offiziell tragen. Mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate endet eine dreijährige Vorbereitungsarbeit. Dazu gehörten sprachliche Begegnungen mit den Nachbarsprachen Niederländisch und Französisch sowie persönliche Besuche in den Ländern. Außerdem zählte landeskundliches Kennenlernen von den Kulturen dazu.

Das Projekt "Euregioprofilschule" kommt gut an. Bei allen Lehrkräften, Verantwortlichen, aber vor allem bei den Kindern. Und die stehen im Mittelpunkt.

Folgende Grundschulen der Region Aachen sind nun "Euregioprofilschule":

Feiern mit europäischem Charakter

Aus einem Städtejubiläum mit der Stadt Alsdorf und der französischen Partnerstadt Stadt St. Brieuc heraus etablierte sich das Europafest Alsdorf, welches mittlerweile auch überregional viele Menschenmassen anlockt und Tausende von Bürgern begeistert.

Jedes Jahr, meist am 2. Wochenende im September wird auf dem Europafest in Alsdorf ein anderes Partnerland vorgestellt. Das jeweilige Partnerland präsentiert dann traditionelle und kulturelle Einlagen, Shows und Spezialitäten. In diesem Jahr wurden die Niederlande als Partnerland ausgewählt: "Hartelijk welkom in Alsdorf!"

Auf dem Annaplatz, nahe dem Kaufland findet eine Großkirmes statt. In den Hauptgeschäftsstrassen der Innenstadt befinden sich hunderte von Buden und Ständen. Ob Tanzaufführungen oder Modenschau, das Unterhaltungsangebot ist vielseitig, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Buntes Treiben gibt es aber auch auf dem Handwerkermarkt. Einer der Höhepunkt ist der verkaufsoffene Sonntag, mit einem bunten Folklore Festzug in der Alsdorfer Innenstadt. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Als Abschluß findet dann ein großes Feuerwerk auf dem Annaplatz statt, das sich großer Beliebtheit erfreut.

Hochwertige Film-Dokumentation im Internet
 
Europa? Vielen mögen da als erstes Stichwörter wie "Geld" und "Bürokratie" einfallen.
Europa! Dass Europa für jeden von uns viel mehr zu bieten hat, zeigen neun Portraits von prominenten und weniger bekannten Europäerinnen und Europäern.

Was...

...der britische Publizist und Historiker Timothy Garton Ash,
...der langjährige Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Villeroy & Boch, Wendelin von Boch,
...der deutschstämmige Bürgermeister der rumänischen Stadt Sibiu, Klaus Johannis,
...der inzwischen verstorbene frühere tschechische (und tschechoslowakische) Präsident Vaclav Havel,
...die frühere griechische Außenministerin Dora Bakojannis,
...der luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker,

aber auch zwei junge Französinnen, eine deutsche Kulturschaffende und eine dänische Modedesignerin zu diesem Thema zu sagen haben, erfahren Sie in diesem Film der "Aktion Europa".

Die Idee zu diesem Projekt entstand zu einem Zeitpunkt, als das politische "Projekt Europa" langweilig zu werden drohte. Eine Europa-Verdrossenheit begann sich auszubreiten und die Europäische Union wurde eher als Antreiber neuer Bürokratien gesehen, die Geld verschlingen und alles Nationale reglementieren.

2008 war es – und zu diesem Zeitpunkt wollte die "Aktion Europa" mit einem anderen, einem filmischen Blick auf europäische Persönlichkeiten noch einmal "Lust auf Europa" wachrufen. Diese "Lust" scheint in den vergangenen Jahren großflächig abhanden gekommen zu sein, die Finanzkrise wurde von der Schuldenkrise überholt und die Fragilität des politischen Gebildes 'Europa' erschreckend sichtbar. Fast wirkt es altmodisch, in diesen Zeiten für Europa zu werben.

Europa ist komplex. Menschen nachzuspüren und zu begleiten, die zwar auch zuweilen hadern, sich aber dennoch europäisch definieren, Menschen, die dieses kontinentale Gefühl schätzen, die europäisch denken, Menschen die in diesem politisch organisierten Europa die Chance zur Überwindung der bis in die jüngste Geschichte reichenden kriegerischen Vergangenheit sehen, also Menschen zu zeigen, die völlig selbstverständlich "europäisch" leben und reisen – all dies ist derzeit nicht im Trend, aber möglicherweise notwendiger denn je. So ist dieses Filmprojekt hochaktuell geblieben – ohne sich den Ereignissen der Tagesaktualität komplett zu unterwerfen.

Hier betten wir den Film für Sie ein:

OneEurope - die junge europäische Medienplattform sucht Freiwillige

OneEurope ist eine Medienplattform mit europäischer Ausrichtung, die Besucher aus allen Teilen Europas
zur Diskussion und zum Ideenaustausch animiert.

Die Aktiven bei OneEurope vereint die Überzeugung, dass es der aufstrebenden europäischen Zivilgesellschaft an geeigneten Kommunikationskanälen in der Mitte der Gesellschaft fehlt.

Aus diesem Grund setzt OneEurope auf die Publikation von informativen, unterhaltsamen und edukativen Inhalten. Die Macher fragen die Leser direkt nach ihrer Meinung zu verschiedenen Themen, die von gesamteuropäischer Relevanz sind. Auf Social Media führt das zu täglichen Diskussionen eines Teils der Leserschaft. Es geht darum, spannende Inhalte mit hohem Informationsgehalt und Qualität zu verbinden. OneEurope veröffentlicht täglich neue Artikel der beteiligten Autoren und Infografiken.

Mach' mit beim Team von OneEurope!

Das Team besteht aus jungen Leuten 32 verschiedener Länder. Dazu gehören viele Autoren mit unterschiedlichsten Hintergründen. OneEurope wird von einigen jungen Europäern geleitet und eine kleine Redaktion kümmert sich um die Veröffentlichungen auf der Website www.one-europe.info und mehreren sozialen Netzwerken, wie z.B. www.fb.com/oneeurope .

Die Team-Mitglieder wollen OneEurope zu einer mehrsprachigen, interaktiven Medien-Plattform für Europas aufstrebende Zivilgesellschaft ausbauen.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen unterstützt diese neue Plattform und gibt einen Aufruf von OneEurope weiter:

OneEurope sucht im Rahmen eines (Online-)Praktikums Freiwillige für Erstellung, Bearbeitung und Publikation von Artikeln, Erstellen von Grafiken, Karikaturen, Auswahl von Videos, Präsentation von Bürgerinitiativen, aber auch Fundraiser oder Botschafter usw.

Alle Infos gibt es auf der Seite http://one-europe.info/join-us oder bei Facebook !

13-08-19-OneEurope-Join-us-small

13-08-16 proDISCODas Projekt proDISCO fördert Auszubildenden in der beruflichen Erstausbildung einen 8-wöchigen Praktikumsaufenthalt im europäischen Ausland. Zielländer sind Frankreich, Spanien, Türkei, Polen und Irland. Das Projekt steht Bewerberinnen und Bewerbern bundesweit offen.

Auszubildende aus gewerblichen, technischen und kaufmännischen Berufsfeldern sowie der IT- und Medienbranche können an proDISCO teilnehmen. Diese Zielgruppe hat häufig wenig bis sehr wenig Auslandserfahrung und kaum Gelegenheit zur Anwendung ihrer meist geringen Fremdsprachenkenntnisse. In gewerblichen und technischen Branchen werden zunehmend Flexibilität, Mobilität und starke Persönlichkeiten gefordert. In kaufmännischen Berufen sowie in IT- und Medienberufen nimmt die europäische Orientierung stetig zu. Im Vergleich zu dualen Ausbildungsgängen fehlt in den Curricula von vollzeitschulischen Ausbildungen die betriebliche Praxis, die proDISCO mit dem Mehrwert des Auslandsaufenthalts zum Teil aufwiegen kann.

Zielsetzung dieses neuen Projekts der Mobilitätsförderung ist es, dass die Begünstigten während ihres mittelfristigen Praktikums in innerbetriebliche Arbeits- und Kommunikationsprozesse europäischer Betriebe eingebunden werden und sie ihre bereits erlernten beruflichen Fähigkeiten einbringen. Die dabei erworbenen kommunikativen, sozialen und persönlichen Kompetenzen erhöhen die Beschäftigungsfähigkeit sowohl auf dem heimischen als auch auf dem europäischen Arbeitsmarkt.

Anteilig gefördert werden

  • Vorbereitungsseminare auf den Auslandsaufenthalt,
  • An- und Abreisekosten ins Zielland,
  • Praktikumsvermittlung,
  • tutorielle Betreuung sowie Unterstützung bei Notsituationen,
  • Unterkunft,
  • Haft-, Unfall- und Krankenversicherung,
  • Nahverkehrsticket vor Ort,
  • Sprachtraining
  • EuropassMobilität

Projektstruktur

  • Förderung: Europäische Kommission - Leonardo da Vinco Mobilitätsprogramm
  • Zeitraum: von Juni 2013 bis zum Frühjahr 2015 können 97 Einzelstipendien vergeben werden; Förderbetrag je nach Zielland zwischen 1200 € und 1800 €
  • Eigenbeitrag: Je nach Zielland zwischen 400 € und 800 €
  • Projektnummer: DE/13/LLP-LdV/IVT/285614
  • Partnerländer: Frankreich, Spanien, Türkei, Polen, Irland

Kontakt

Arbeit und Leben NRW
Julian Urbansky
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0211 / 938 00 70
Mintropstraße 20
40215 Düsseldorf

13-08-16 Junger Europaeer des JahresDie Schwarzkopf-Stiftung vergibt jährlich den Preis "Junge/r Europäer/in des Jahres". Mit diesem werden junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren aus Europa geehrt, die sich in ehrenamtlichem Engagement der Verständigung zwischen den Völkern und/oder der Integration Europas widmen und dabei Vorbildliches geleistet haben.

Gesucht werden junge Menschen aus Europa zwischen 18 und 26 Jahren, d.h. sie dürfen in 2014 nicht älter als 26 Jahre sein. Sie sollen ausgezeichnet werden für herausragendes Engagement für die Verständigung zwischen den Völkern und der Integration Europas: Junge Menschen, die gelernt haben, initiativ und verantwortungsbewusst zu handeln und dabei zeigen, dass sie bereit sind, die Chancen unserer Zeit für ein friedliches Zusammenleben in einem Europa der Vielfalt zu ergreifen und sich dafür persönlich einzusetzen. Dabei geht es nicht um fertige Karrieren. Die Schwarzkopf-Stiftung zeichnet mit dem Preis jährlich einen jungen Menschen für sein bisheriges überdurchschnittliches Engagement für die Völkerverständigung bzw. die Einigung Europas aus. Sie will damit gleichzeitig diesen jungen Menschen fördern und motivieren, auch künftig aktiv für diese Ideale einzutreten.

Der Preis ist dotiert mit € 5.000. Dieser Betrag soll ein halbjähriges Praktikums bei einem/r Abgeordneten des Europäischen Parlaments oder einer anderen Europäischen Institution ermöglichen. Denkbar ist auch die Finanzierung eines Projektes, das der Europäischen Integration dient. Dieses Projekt muss ausdrücklich vom Vorstand der Schwarzkopf-Stiftung als mit dem Stiftungszweck übereinstimmend akzeptiert sein.

Wenn Sie einen jungen Menschen kennen, auf den die Voraussetzungen für die Auszeichnung mit diesem Preis zutreffen, sind Sie herzlich eingeladen, das Online-Nominierungsformular (Link s.u.) auszufüllen (in Deutsch oder Englisch).

Die Schwarzkopf-Stiftung wird Kontakt zu dem oder der Nominierten herstellen und die Nominierung in den Entscheidungsprozess aufnehmen.
Der/die Preisträger/in wird von einer Jury ermittelt, der Persönlichkeiten aus dem Europäischen Jugendparlament, dem Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission und der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa angehören.

Einsendeschluss : 15. Oktober 2013

 

12-07-03-Grashaus-3Das Grashaus -
Vom Bürgerhaus zum Europahaus

Aachen erwarb, wie andere Orte in Europa im 13. Jahrhundert die Stadtrechte. "Meister Heinrich" errichtete darauf hin im Jahre 1267 das erste Rathaus der Stadt im frühgotischen Stil. Erhalten sind davon nur noch Teile der straßenseitigen Fassade. Im 19. Jahrhundert wurde der Neubau des Stadtarchivs auf den historischen Mauern sowie in einem zweiten Bauabschnitt eine Bibliothek durch den Stadtbaumeister Joseph Laurent errichtet.

Im Rahmen der Route Charlemagne repräsentiert das Haus ab Herbst 2014 das Thema "Europa" und wird zu einem Ort des europäischen Lernens umgebaut. In Zukunft lädt das Haus vor allem junge Menschen ein, um sich mit der europäischen Geschichte zu beschäftigen. Es wird ein Ort der Diskussion über die europäische Gegenwart und Zukunft sein. Ein "Europäisches Klassenzimmer", Ausstellungs- und Medienbereiche sollen die europäischen Themen auf ungewöhnliche und überraschende Weise erschließen.

12-07-03-Grashaus-1Zudem wird neben der Geschäftsstelle der Stiftung Internationaler Karlspreis und den "Europäischen Horizonten" auch das EUROPE DIRECT Informationsbüro ins Grashaus ziehen.

Baustellenbesichtigung am Tag des offenen Denkmals 2013

Am Tag des offenen Denkmals  - dieses Jahr am Sonntag 8. September 2013 - können interessierte Bürgerinnen und Bürger u.a. die Baustelle im Grashaus besuchen und ein Haus voller Geschichte erleben! In der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr werden kostenlose Führungen nach Absprache vor Ort in Kleingruppen angeboten.

Veranstalter ist das Gebäudemanagement der Stadt Aachen. Die Adresse ist Fischmarkt 3, 52062 Aachen.

Future proof for cure and care - Euregionaler Arbeitsmarkt und Kompetenzcampus für Pflegeberufe

Unter Federführung der Provinz Limburg läuft derzeit ein EU-Projekt mit über 25 euregionalen Partnern, um die Herausforderungen, Chancen und Potenziale des euregionalen Pflegearbeitsmarktes zu nutzen. Insgesamt stehen dem Vorhaben rund 3,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Projekt verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um dem Fachkräftemangel in der Pflege zu begegnen. Es zielt – neben der Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Partnern im Gesundheitsbereich – auch auf eine höhere Berufsmobilität dieser Leistungserbringer. Das Projekt ermöglicht es, Ausbildungsoptionen für Pflegeberufe über ein speziell zu diesem Zweck eingerichtetes Kommunikationsnetzwerk für Partner in allen grenzübergreifenden Regionen effizienter zu nutzen. Studenten der Hogeschool Zuyd führen eine Untersuchung zur Arbeitsmobilität bei Pflegekräften in der Euregio durch, um zusätzliche Daten für dieses Projekt zu sammeln.

Koordiniert wird das Projekt auf deutscher Seite durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen. Weitere Partner aus Deutschland sind unter anderem das Universitätsklinikum, das Luisenhospital, die Katholische Hochschule, die AGIT und die StädteRegion. Vernetzt ist das Projekt darüber hinaus mit dem Aachener Ideenzirkel Zukunft der Pflegeberufe, um gemeinsam eine Modellregion Pflege zu verwirklichen und – gegen den Trend – wachsender Problemlagen in den Pflegeberufen anzugehen.

Auf der Website der Interreg-EMR ist jetzt ein Video zum Projekt zu sehen:

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen bietet vom 29. September bis 19. Oktober und vom 20. Oktober bis 9. November einen dreiwöchigen Intensivkurs in London an, in dem noch einige freie Plätze zu vergeben sind.

Das gemeinsam mit dem European College of Business and Management (ECBM), der Berufsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK), organisierte Seminar "Doing Business in the English-Speaking World" richtet sich vor allem an Auszubildende und junge Mitarbeiter in kaufmännischen Berufen.

Module wie "Modern British Politics", "Marketing and Advertising in the UK" oder "Intercultural Understanding: Communication" finden Ergänzung durch Exkursionen in und um London. Durch die Unterbringung in Gastfamilien werden die Teilnehmer unmittelbar in den britischen Lebensalltag integriert. Nach bestandener Prüfung gibt es das Zertifikat "Kaufmann International (AHK) – Schwerpunkt Vereinigtes Königreich". Außerdem wird der Auslandsaufenthalt im "europass Mobilität" dokumentiert, den die Teilnehmer erhalten.

Weitere Informationen gibt es bei IHK-Mitarbeiterin Dr. Angelika Ivens:
Tel.: 0241 4460-352
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen ist Fritz Rötting:
Telefon: 0241 4460-231
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Engagierte Studierende erklären Europa

Das Goethe Gymnasium Stolberg führte am Donnerstag, dem 11. Juli 2013 einen spannenden Workshop zum Thema "Europa - Verstehen" für die Schülerinnen und Schüler der Sozialwissenschaftenkurse der Stufe 11 durch. Organisiert wurde der Workshop von studentischen Trainerinnen und Trainern der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa. In verschiedenen Einheiten beschäftigten sich die Teilnehmenden mit aktuellen europapolitischen Themen, insbesondere der anstehenden EU-Wahl 2014.

13-07-18 Bürger EuropasWie gut kennen Sie Europa?

Der Verein "Bürger Europas" startet mit Unterstützung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung ein Europaquiz. Machen Sie mit  und testen Sie Ihr Wissen über die EU! In acht Fragen können Sie Ihr Wissen überprüfen und werden gleichzeitig auf interessante Fakten aufmerksam gemacht.

Als Hauptgewinn erwartet Sie eine Reise nach Berlin für zwei Personen inklusive Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel und abwechslungsreichem Programm.

Der Verein Bürger Europas e.V. informiert seit nunmehr 12 Jahren mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen Bürger in ganz Deutschland sowie vielen Regionen Europas und der Welt über die EU.

13-07-16 JuBiMehr als 52 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet vertreten

Am Samstag, dem 21. September 2013 findet in Köln von 10-16 Uhr die elfte Jugendbildungsmesse statt. Die JUBi ist eine der deutschlandweit größten Spezial-Messen zum Thema "Bildung im Ausland": 52 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet werden Jugendliche, Eltern und Lehrer über Programme wie Schüleraustausch, High-School Aufenthalte, Sprachreisen, Au Pair, Work and Travel, Studium im Ausland und internationale Freiwilligendienste informieren. Veranstalter ist der unabhängige Bildungsberatungsdienst und Verlag weltweiser. Der Eintritt zur JUBi ist frei, Veranstaltungsort ist die Königin-Luise-Schule.

Wer sich für das Thema Auslandsaufenthalte interessiert, findet dazu auch viele Informationen auf der EUROPE DIRECT Homepage, z.B. in der von uns erstellten Broschüre „Wege ins Ausland". Natürlich ist es außerdem möglich, ganz persönlich im EUROPE DIRECT Büro in Haus Löwenstein vorbeizuschauen: Neben zahlreichen Informationsbroschüren liegt hier das „Handbuch Weltentdecker" zur Mitnahme bereit.

Die EU fördert die Forschung zum Einsatz von Graphen

Die EU widmet als eines von zwei Flagship-Projekten der Erforschung von Graphen und fördert dies mit insgesamt 1 Milliarde Euro.

Reines Graphen vereint mehr Superlative als jeder andere heute bekannte Werkstoff: Das Material ist 300-mal stärker als Stahl und hart wie Edelstein, dazu jedoch ultraleicht und um bis zu 20 Prozent seiner Länge dehnbar und somit sehr flexibel. Zudem ist der Stoff transparent und leitet sowohl Strom als auch Wärme mit einer einzigartigen Effizienz.

Aktuelles Thema in der Reihe 'Uni im Rathaus' ist am Donnerstag ist am 11. Juli 2013, um 19.30 Uhr im Krönungssaal des Aachener Rathauses 'Graphen – Wundermaterial der Zukunft?'.

An der Podiumsdiskussion nehmen Professor Dr. Christoph Stampfer, Lehrstuhl für Experimentalphysik (Festkörperphysik), RWTH Aachen, Professor Dr. Markus Morgenstern, Lehrstuhl für Experimentalphysik (Festkörperphysik), RWTH Aachen, und Dr. Daniel Neumaier, AMO, Gesellschaft für angewandte Mikro- und Optoelelektronik mbH, Aachen, teil.

Moderiert wird die Veranstaltung von der WDR-Journalistin Bettina Staubitz. Der Eintritt ist frei.

13-07-08-Facebook-250-likesSoziale Medien sind fester Bestandteil von EUROPE DIRECT Aachen

Seit April 2010 nutzt das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen auch die sozialen Medien Facebook und Twitter, was neben den Informationen auf der eigenen Homepage und dem E-Mail-Newsletter ein wichtiger Infokanal ist.

Derzeit hat die Facebook-Seite 250 "likes" und über das Profil des EUROPE DIRECT Leiters Winfried Brömmel folgen knapp 850 Personen. Bei Twitter sind es über 500 "Follower". In unserem E-Mail-Verteiler befinden sich 750 Abonnenten.

Das Team von  EUROPE DIRECT sagt Danke: Empfehlen Sie uns weiter!

21 Jahre Vertrag von Maastricht - Studienfahrt am 26.09.2013

Am 07.02.1992 unterzeichneten im niederländischen Maastricht die Außen- und Finanzminister der Europäischen Gemeinschaften den Geburtsvertrag der Europäischen Union, mit dem die Integration der europäischen Staaten auf eine neue Stufe gehoben wurde. Herzstücke dieses Vertragswerks waren die Unionsbürgerschaft, die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und Zusammenarbeit in der Innen- und Rechtspolitik sowie die geplante Einführung des Euro im Rahmen der Wirtschafts- und Währungsunion, für die der Vertrag einen genauen Zeitplan und detaillierte Regeln aufgestellt hatte, welche im Jahr 2011 aufgrund der Staatschuldenkrise nochmals verschärft wurden.

21 Jahre später organisiert das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen eine kostenlose Fahrt zum Ort der Unterzeichnung des Maastrichter Vertrags, dem sogenannten „Statenzaal" im heutigen Gebäude der Provinzverwaltung Limburg („Provinciehuis"). EUROPE DIRECT bietet Ihnen somit die Möglichkeit, diesen bedeutenden und historischen Schritt für die europäische Geschichte nachzuempfinden.

Anmeldung bis 19.09.2013 erforderlich – nur 20 Plätze verfügbar!

Mit dem öffentlichen Bus Veolia 50 wird es gemeinsam von der Haltestelle Theater nach Maastricht gehen. Nach einem kurzen Gehweg entlang der Maas folgt durch örtliche Mitarbeiter eine interessante deutschsprachige Einführung in die Europaarbeit der niederländischen Provinz Limburg und eine Führung durch das Gebäude der Vertragsunterzeichnung, der heutigen Provinzverwaltung. Das Gebäude ist architektonisch sehr interessant und beinhaltet zudem viel moderne Kunst.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit nach eigenem Belieben die Europastadt Maastricht zu erkunden, bevor Sie mit einem der Busse nach Aachen zurückzukehren.

  • Datum: Donnerstag, 26.09.2013
  • Treffpunkt: 08:50 Uhr, Aachen, Theaterstraße 1, Haltestelle Theater (Rtg. Elisenbrunnen)
  • Rückkehr: individuelle Busrückfahrt, frühestens ca. 13:00 Uhr ab Maastricht
  • Kostenbeitrag: keine Kosten (Bustageskarte bezahlt EUROPE DIRECT)
  • Mindestalter: Minderjährige ab 16 Jahren können in Begleitung eines Erwachsenen mitfahren
  • Anmeldung: per E-Mail bis 19.09.2013 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldedaten:
    • Name
    • Wohnort
    • Personalausweis-Nummer (verlangt die Provinzregierung aus Sicherheitsgründen)
    • E-Mail-Adresse
    • Angabe, ob Sie schon einmal eine Fahrt mit EUROPE DIRECT Aachen gemacht haben

Die Anzahl der Plätze für die Fahrt nach Maastricht ist aus organisatorischen Gründen leider auf 20 beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz. Die Fahrt ist auf Personen aus dem Einzugsgebiet von EUROPE DIRECT Aachen beschränkt, d.h. Stadt und StädteRegion Aachen und die Kreise Düren, Heinsberg und Euskirchen.

Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch keine Studienfahrt mit uns gemacht haben, werden bevorzugt. Die anderen Interessierten kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken. Das Team von EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen. Sie erhalten von uns eine Bestätigung und weitere Informationen (oder ggf. eine Absage).

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten und spannenden Tag mit Ihnen!

EUROPE DIRECT heute im Eurogress

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen beteiligt sich heute mit einem Infostand und einem Workshop an der Werkstatt für Jugendbeteiligung und Politik 'Was geht?!'. In dem Workshop für Jugendliche ab der 9. Klasse werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie junge Leute sich aktiv für Europa einbringen können, lokal und regional, international z.B. durch einen Freiwilligendienst im Ausland, oder auch im Internet bei Diskussionsportalen.

Deshalb muss das Büro im Haus Löwenstein heute leider geschlossen bleiben.

Am Freitag 05.07.2013 sind wir wie gewohnt wieder für Sie da!

Kostenloses Unterrichtsmaterial von der Stiftung Generation Europe

Die Stifung Generation Europe macht auf die neue Ausgabe ihrer Unterrichtsreihe aufmerksam: FOCUS ON Europäische Bürgerinitiative!

Dieses frei zugängliche Material besteht aus einem Unterrichtsplan für Lehrkräfte und Texten sowie Arbeitsblättern für die Schülerinnen und Schüler, die sich während einer Reihe unterschiedlicher Übungen mit der Europäischen Bürgerinitiative vertraut machen können.

Diese Ausgabe steht Ihnen auf Deutsch, Englisch und Französisch zur Verfügung. Weitere Übersetzungen werden in den nächsten Wochen erscheinen. Sie können die Arbeitsmaterialen ganz einfach im Lehrer-Zentrum Website von "Generation Europe" herunterladen:
www.generation-europe.eu > Teacher Resources > Online library. (Hier geht's wieder auf Deutsch weiter.)

Weiterhin stehen Ihnen folgende Ausgaben zur Verfügung:
- FOCUS ON Berufliche Orientierung
- FOCUS ON Persönliche Schulden
- FOCUS ON Menschenrechte

Internetlinks:

Europa zum Anfassen und Erleben

An fünf Schulen der StädteRegion Aachen haben sich Schülerinnen und Schüler mit der Idee, Geschichte und Zukunft Europas kreativ auseinandergesetzt. In der Europawoche 2013 präsentierten sie ihre Deutungen des europäischen Themas in Filmen, Konzerten, Theater, Skulpturen, Texten und  Gemälden.

Filmprojekt "Europäische Geschichten" der Luise-Hensel-Realschule
Schülerinnen und Schüler aus der Film-AG der Luise-Hensel-Realschule haben ihre Eltern und Großeltern zu ihren Lebensgeschichten befragt, die diese irgendwann im Laufe ihres Lebens nach Mitteleuropa, nach Aachen geführt haben. Die Vierzehn- bis Fünfzehnjährigen sind ganz unterschiedlicher Herkunft, alle leben in Aachen und empfinden Aachen als ihre Heimatstadt.

6. Mai: Performance-Projekt und Lichtmalen am Gymnasium Herzogenrath
In einem musikalisch-künstlerischen Performance-Projekt loteten Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums in Herzogenrath europäische Grenzverläufe aus. Die Nationalhymnen der Niederlande, Belgiens und Deutschlands wurden in ihrer Bedeutung für die Gegenwart neu interpretiert. Nach der Methode des polychromen „Lichtmalens“ entstanden Kunstwerke, die im Rahmen einer Ausstellung an der Schule präsentiert wurden.

7. Mai: Konzert "Wie klingt Europa?" an der Grundschule Schönforst in Aachen
Die Schülerinnen und Schüler der Streicherklasse der Grundschule Schönforst studierten Lieder und Tänze zum Thema Europa ein, zum Beispiel: Un poquita canta (Spanien), Bella Bimba (Italien), Bruder Jakob in allen Sprachen, Träume sind für alle da (Deutschland), Patrick's Reel (Irland), Sascha (Russland), Czardas (Ungarn), Adiemus (Phantasiesprache), Shalom (Klezmer), Nigun (Klezmer).

Sie haben jedes Lied und jeden Tanz auf ihren Celli, Geigen und Kontrabässen begleitet und darüber hinaus auch Stücke ohne Gesang aufgeführt.

Begleitend und unterstreichend zu den jeweiligen Liedern haben die Kinder ein Europahaus aufgebaut, dessen Bausteine sie in den Klassen erstellt haben.

7. Mai: Ausstellung Betonskulpturen im Berufskolleg Alsdorf
Schülerinnen und Schüler des Berufsorientierungslehrgangs am Berufskolleg Alsdorf haben gemeinsam mit dem Künstler Sebastian Schmidt Betonskulpturen entworfen. Thema bei der Ideenfindung waren Fragen der Orientierung im Leben und die persönlichen Stärken, Talente und Ziele der Jugendlichen. Alle entwickelten zunächst eigene Entwürfe, die im Anschluss zu einem Gesamtkonzept zusammengeflossen sind.

Einladung im Rahmen der Bewerbung als Kulturhauptstadt Europa 2018

Am 02.06.2013 findet im MVV-Stadion in Maastricht von 14:00 bis 18:00 Uhr ein riesiges Euregionales Fest der Amateurkünste statt. Gefeiert wird die kulturelle Vielfalt und als Thema wurde „Speaking in Tongues“ oder auch „in vielen Sprachen sprechen“ gewählt.

Menschen kommunizieren auf verschiedene Art und Weise miteinander. Sie sprechen nicht nur allerlei Sprachen, Englisch, Niederländisch, Französisch oder Deutsch. Auch als Sänger, Schauspieler, Musiker oder Bildhauer drückt man sich eigentlich in einer Sprache aus. Als Verein hat man ebenfalls eine eigene Kultur oder Art miteinander umzugehen. Das Euregionale Fest der Amateurkünste fördert diese Sprachenvielfalt in der Region zu Tage und möchte den Reichtum, den diese Verschiedenheit uns bietet, mit allen Amateurkünstlern aus der Region feiern.

Die Veranstalter hoffen im Rahmen der Bewerbung der Euregio als Kulturhauptstadt Europas 2018, dass dank der Kunst und der Kultur als Bindemittel und dank der Begeisterung von tausenden Teilnehmern eine neue Sprache in der Euregio geschaffen wird werden: die Sprache von 2018.

Ein künstlerisches Projekt dieser Größenordnung hat noch nie gegeben. Am 2. Juni werden tausende Amateurkünstler das Resultat ihres Arbeitsprozesses in einer großen Show präsentieren. Alle zusammen feiern dann die Verschiedenheit der Klänge, Farben und Geschmäcker, die wir in dieser Euregio kennen.

Der Eintritt ist frei, buchen Sie Ihre kostenlosen Tickets hier http://www.eventbrite.de/event/6542656261# oder per Telefon unter +31 (0)43-3504888.

+++ noch Plätze frei! +++

Einladung: Fahrt zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit am 05.11.2013

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisiert wieder eine kostenlose Exkursion zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln. Die EASA steht im Mittelpunkt der Luftverkehrspolitik der Europäischen Union. Ziel ist die Förderung der höchstmöglichen gemeinsamen Sicherheits- und Umweltstandards in der Zivilluftfahrt.

Anmeldung bis 29.10.2013 erforderlich

EUROPE DIRECT Aachen bietet die Gelegenheit, die spannende Arbeit der EASA vor Ort kennen zu lernen. Mit der Deutschen Bahn wird die Fahrt gemeinsam von Aachen nach Köln Deutz gehen, wo seit 2004 im Hochhaus "Köln Triangle" der Sitz EASA ist.

Die Agentur wird ihre verschiedenen Aufgabenbereiche auf Deutsch vorstellen und Fragen der Besucher beantworten. So werden anhand kurzer Videos gängige Testverfahren der EASA dargestellt, z.B. zur Notevakuierung von Flugzeugen oder zur Entwicklung von Reifen gegen Aquaplaning. Die Tests dienen dazu nach dem EASA-Motto "Your safety is our mission - Ihre Sicherheit ist unser Auftrag", den EU-Bürgern die höchstmögliche Flugsicherheit zu bieten.

Im Anschluss an Vortrag und Fragerunde werden die Teilnehmer eingeladen, den beeindruckenden Ausblick auf Dom und Rhein vom über 100 Meter hohen Gebäude Köln Triangle zu genießen. Nach diesem schönen Abschluss der Exkursion geht es gemeinsam wieder mit dem Zug nach Aachen.

Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen jeder Teilnehmer seinen Personalausweis mitbringen muss.

  • Datum: Dienstag 05.11.2013
  • Abfahrt: 13 Uhr, Aachen Hauptbahnhof (Personalausweis mitnehmen)
  • Rückkehr: ca. 18 Uhr, Aachen Hauptbahnhof
  • Kostenbeitrag: keiner
  • Anmeldung: per E-Mail bis 29.10.2013 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldedaten:
    - Name, Wohnort, E-Mail-Adresse
    - Angabe, ob Sie über ein NRW-Semesterticket verfügen
    - Angabe, ob Sie schon einmal eine Fahrt
      mit EUROPE DIRECT Aachen gemacht haben

Die Anzahl der Plätze für die Fahrt zur EASA sind aus organisatorischen Gründen auf 50 beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz. Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch keine Studienfahrt mit uns gemacht haben, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken. Das Team von EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen. Sie erhalten von uns eine Bestätigung und weitere Informationen (oder ggf. eine Absage).

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Nachmittag mit Ihnen.

+++ Update: Die Fahrt ist ausgebucht: bitte nicht mehr anmelden! +++

Fahrt zum Gerichtshof der Europäischen Union in Luxemburg am 11.10.2013

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bietet wieder eine kostenlose Studienfahrt zum Gerichtshof der Europäischen Union an. Die Aufgabe des Gerichtshofs besteht darin, die Wahrung des Rechts bei der Auslegung und Anwendung der Europäischen Verträge zu sichern. Der Gerichtshof überprüft z.B. die Rechtmäßigkeit der Handlungen der Organe der Europäischen Union und wacht darüber, dass die Mitgliedstaaten den Verpflichtungen nachkommen und einheitlich anwenden, die sich aus den Verträgen ergeben.

Vor der Führung durch den Gerichtshof wird die Gruppe kurz das Historische Museum der Stadt Luxemburg besuchen. Das Museum stellt neben der alten Stadtgeschchte auch Themenbereiche der jüngeren Geschichte dar (Stadt und Macht, Stadt in Bewegung, Stadt und Umwelt, Stadt und Komfort, Stadt in Europa), und setzt dabei stets Geschichte und Gegenwart in Bezug zueinander. In einer Sonderausstellung wird "Plakatkunst in Luxemburg nach 1945" gezeigt.

Beachten Sie bitte, dass die Studienfahrt keine touristische Fahrt ist und deshalb keine Stadtführung o.ä. beinhaltet. Folgender Ablauf ist für Fr. 11.10.2013 vorgesehen (Änderungen vorbehalten, mehr Details nach erfolgreicher Anmeldung per E-Mail):

  • 08:15 h: Treffen in der Innenstadt von Aachen; Treffpunkt wird nach erfolgreicher Anmeldung mitgeteilt
  • 11:30 h: Kurzer Besuch im Historischen Museum der Stadt Luxemburg, danach: Mittagspause z.B. im Museumscafé oder in der Gastronomie im Viertel (Selbstzahler)
  • 14:00 h: Sicherheitskontrolle, danach deutschsprachiger Informationsfilm, Vortrag und Führung durch den Gerichtshof der Europäischen Union
  • ca. 19:30 h: Rückkehr in Aachen-Innenstadt

Die Kosten für den Bus, den Eintritt in das Historische Museum und die Führung im Gerichtshof werden von EUROPE DIRECT Aachen getragen. Für Verpflegung muss jeder Teilnehmende selbst sorgen und aufkommen.

+++ Update: Die Fahrt ist ausgebucht: bitte nicht mehr anmelden! +++

Anmeldung bis 06.10.2013 (wegen Ausbuchung keine Anmeldung mehr möglich!)
Wegen der in den letzten Jahren steigenden Nachfrage bei Studienfahrten beachten Sie bitte folgende Hinweise!

Die Plätze für die Fahrt sind beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz. Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch keine Studienfahrt mit uns gemacht haben, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken.

EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen. Die Anmeldung sollte bis 06.10.2013 möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit diesen Angaben erfolgen:

  1. Vorname, Name, Wohnort (keine Adresse) und Geburtsdatum aller Mitfahrenden (Mindestalter: 18 Jahre)
  2. E-Mail-Adresse
  3. Angabe, ob Sie früher bereits mit EUROPE DIRECT Aachen eine Studienfahrt (z.B. nach Brüssel oder zur EASA in Köln) gemacht haben

Das Geburtsdatum wird vom Besuchsdienst des Gerichtshofs aus Sicherheitsgründen verlangt. Alle Daten werden vertraulich behandelt. Sie erhalten von uns eine Nachricht, ob Sie auf der Teilnehmerliste oder auf der Warteliste stehen. Später erfolgen weitere Details zum Treffpunkt in Aachen und zum Ablauf.

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Tag mit Ihnen.