Tel.: 0241 / 432 - 7627   |   E-Mail: europedirect@mail.aachen.de

Suche

Aktivitäten

  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten
  • EUROPE DIRECT Aachen Aktivitäten

Soziale Medien

ED aktuell 3 webRegionale Neuigkeiten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie von unserem Team neueste Infos von EUROPE DIRECT Aachen, wie zum Beispiel Einladungen zu Veranstaltungen, zudem Hinweise auf regionale Europa-Aktivitäten (auch von Partnern) und Neuigkeiten aus der Euregio.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und keine Information verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

RSS Icon 32Kategorie "EUROPE DIRECT Neuigkeiten" mit einem RSS-Reader abonnieren

Griechische weiterführende Schule sucht COMENIUS-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: noch nicht bekannt
  • Antragsfrist: -
  • Zielgruppe: Weiterführende Schulen / Schulstufe 7-9
  • Organisation: 62.Gymnasium Athen
  • Ort, Land: Athen, Griechenland
  • Inhalte: Das Projekt soll in den Sprachen Deutsch und Englisch stattfinden, da diese in der Schule auch unterrichtet werden. Die weitere Planung des Projekts soll in enger Zusammenarbeit mit der Partnerschule geschehen, die bestenfalls schon COMENIUS-Erfahrungen gemacht hat.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rumänischer Kindergarten TIC-PITIC sucht Comenius-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: TOYS FOR US
  • Antragsfrist: -
  • Zielgruppe: Kinder von 3-7 Jahren
  • Organisation: Kindergarten "Tic –Pitic"
  • Ort, Land: Braila,Rumämien
  • Inhalte: Spielzeug als gemeinsame Sprache – dieser Ansatz bildet die Grundidee des Austausch-Programms “TOYS FOR US”. Ziel ist in erster Linie, das Lernverhalten und die Lernbereitschaft von Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren zu fördern. Im Austausch mit anderen Einrichtungen soll unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Wünsche der Kinder vor allem das kreative Denken der Kinder angeregt und das Bewusstsein für fremde Sprachen und Kulturen gestärkt werden. Zentrales Anliegen ist dabei, gleiche Bildungschancen für Mädchen und Jungen sowohl aus besser als auch aus schlechter situierten Elternhäusern zu stärken.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit dem Busshuttle zur Tanzperformance nach Lüttich

Im Rahmen des Projektes „RegioTheater 0 RegioTanz - Bühnen ohne Grenzen“, eine euregionale Kooperation in Sachen Tanz und Theater zwischen den Städten Aachen, Eupen, Hasselt, Lüttich und Maastricht, wird jetzt wieder der Besuch einer euregionalen Tanzperformance mit einem Busshuttle von Aachen aus angeboten – dieses Mal geht die Reise nach Lüttich zur Eröffnung des Festivals Pays De Danses.

Dort gastiert zu Festivalbeginn Constanza Macras / Dorkypark mit "OEdipus Rex" am 1. Februar 2012 um 20:15 Uhr im Manége / Théâtre de la Place.

12-01-16-Oedipus_Rex-C-Thomas_AurinMit gleich neun Tänzern, acht Sängern, einem Chor mit 28 Männerstimmen sowie den Musikern des Philharmonischen Orchesters Lüttich eröffnet das Festival 'Pays De Danses'. In OEdipus Rex" setzt Constanza Macras die gleichnamige Tragödie von Sophokles, das Operndrama des französischen Dichters Jean Cocteau und Komponist Igor Stravinsky aus dem Jahr 1927 um, zeitgemäß mit Mitteln des modernen Tanztheaters. Hier vereint Macras die Themen des Seins, der Macht und Dominanz, der Schuld und des Leidens, mit einer universellen OEdipus-Figur. Eine fulminante Szenografie des japanischen Künstlers Chiharu Shiota vollendet dieses Werk zu einer kompletten Vorstellung.

Zum Preis von 19 Euro werden Interessierte an diesem Tag um 18:45 Uhr an der Einfahrt des Ludwig Forums für Internationale Kunst, Jülicher Straße, von einem Bus abgeholt und zur Veranstaltung nach Lüttich gefahren. Nach Ende der Performance wird die Heimreise angetreten. Rick Takvorian, Leiter des schrit_tmacher Tanzfestivals des städtischen Veranstaltungsmanagements, sowie seine Mitarbeiterin Stefanie Gerhards werden die Bustour wie gewohnt begleiten.

Tickets für dieses Angebot gibt es ab sofort an der Kasse des Ludwig Forums für Internationale Kunst. Die Plätze sind begrenzt. Informationen sind beim Kulturbetrieb der Stadt Aachen unter der Telefonnummer 0241-432 4944 erhältlich.

Neue Veranstaltungsreihe der 'Europäischen Horizonte':
Himmelsrichtungen - Koordinaten einer mentalen Geographie


Die vier Himmelsrichtungen dienen nicht nur der räumlichen Orientierung. Sie sind „auch geistige Raumkonstruktionen, Weiser auf der Windrose der Zivilisation, Koordinaten einer mentalen Geographie“, so der Kulturhistoriker Dieter Richter. Schon in der Sprache zeigen Worte wie „Nordlicht“, „Südsee“, „Westernheld“ oder „Ostblock“ breit gespannte Assoziationsräume, deren Inhalte kulturhistorisch aufgeladen sind. Doch welchen Begriff machen wir uns vom „Norden“, vom „Westen“? Welches sind die politisch-sozialen Kontexte und räumlichen Ideen, die „Der Süden“ oder „Der Osten“ heute hervorrufen?

Die Initiative 'Europäische Horizonte'  geht in vier Vorträgen mit anschließender Diskussion im Zeitraum 2012/13 diesen Fragen nach. Der Eintritt ist an allen Abenden frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. EUROPE DIRECT Aachen ist Partner bei den Aachener Veranstaltungen.

Auftaktveranstaltung in Aachen: 'Der Süden':
Dieter Richter im Gespräch mit Alexander Cammann

  • Do. 19.01.2012, 19.30 h - 21.00 h
  • Ludwig Forum, Jülicher Straße 97-109, Aachen
  • Eintritt frei!

Dieter Richter, Prof. em. für Kritische Literaturgeschichte, Universität Bremen. In seiner Forschung verschmelzen Literatur- und Kunstgeschichte, Anthropologie und materielle Geschichtsschreibung. Er beschreibt den Süden als Sehnsuchtsort, als die „Kompassnadel des Glücks“ - und man wendet nach wie vor einige Mühen auf, den Süden irgendwie in den Norden zu kriegen.

Alexander Cammann ist Autor im Feuilleton der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Europäische Horizonte

Unter dem Leitthema Europäische Horizonte haben sich die Stadt Aachen, das Institut für Politische Wissenschaft der RWTH, das Kulturwissenschaftliche Institut, Essen, die Regionale Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn sowie die Regio Aachen e.V. zu einer Initiative zusammengeschlossen, um im Rahmen gemeinsam konzipierter und ausgerichteter Veranstaltungen einen öffentlichen Raum zu schaffen. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen unterstützt als Partner die Veranstaltungen im Raum Aachen.

Ziel der Europäischen Horizonte ist es, kulturelle und gesellschaftliche Begleiterscheinungen des europäischen Einigungsprozesses zu thematisieren. Obwohl diese meist einen hohen Aktualitätsgehalt besitzen, rücken sie häufig wegen drängender politischer und ökonomischer Probleme in den Hintergrund. Zu diesen verdrängten Themen zählen u.a. Fragen nach der kulturellen Identität Europas, nach den sozialen Folgen aktueller ökonomischer Entwicklungen oder politischer Umwälzungen. Generell sollte die Position Europas innerhalb einer sich kulturell globalisierenden Welt reflektierend diskutiert werden. Die Europäischen Horizonte möchten öffentliche Debatten zu kulturellen Grundfragen Europas initiieren.

Spanische weiterführende Schule sucht Comenius-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: Coexistence, Commitment and Creativity
  • Antragsfrist: -
  • Zielgruppe: weiterführende Schulen
  • Organisation: IES Rector Francisco Sabater García
  • Ort, Land: Murcia, Spanien
  • Inhalte: In der Zukunft müssen Bürgerinnen und Bürger wissen, wie sie mit den Herausforderungen in der Welt umgehen. Daher zielt das interdisziplinäre Projekt darauf ab, neue didaktische Perspektiven und Projekte zu entwickeln, um jungen Menschen die Fähigkeiten und Kompetenzen beizubringen, die sie später benötigen, um sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen. Hierzu konzentriert sich das Projekt beispielweise auf Kernthemen wie Interkulturalität, Entwicklung von demokratischen Werten, Kooperation zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren sowie Konfliktbewältigung.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Uni im Rathaus" diskutiert die Eurokrise

Das Vertrauen in die Banken und die Finanzmärkte schwindet rapide. Täglich erreichen uns neue Hiobsbotschaften von Milliardenspekulationen und der Zahlungsunfähigkeit von EU-Mitgliedsländern. Diese Probleme stellen die Europäische Union und den Euro vor eine Zerreißprobe: Hat die gemeinsame Währung noch eine Zukunft oder zerbricht möglicherweise die Europäische Gemeinschaft an der Eurokrise? Kann es eine EU ohne den Euro überhaupt geben?

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen ist Kooperationspartner der Januar-Ausgabe von „Uni im Rathaus" mit dem Thema Euro. Unter dem Titel „Der Euro in der Krise?" werden namhafte Experten mit dem Publikum diskutieren.

Der Euro in der Krise?
Don. 26. Januar 2012, 19.30 Uhr
Krönungssaal des Aachener Rathauses, Markt
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Moderiert von der WDR-Journalistin Bettina Staubitz diskutieren:

Weitere Links:

Uni im Rathaus

Die Veranstaltungsreihe „Uni im Rathaus" von Stadt Aachen und RWTH Aachen greift hochaktuelle Themen und Streitfragen von und mit namhaften Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft in Form von dynamischen Podiumsdiskussionen auf. Die Veranstaltungen bieten eine erweiterte Diskussionsmöglichkeit mit dem Publikum: Stellen Sie Fragen, beziehen Sie Position und diskutieren Sie!

11-12-22-Schler-EUZugang zu einer Vielzahl von Materialien und Möglichkeit des Austausches

Die EU-Kommission hat bekanntgegeben, dass für die Druckfassungen des Europäischen Schülerkalenders der Rahmenvertrag zwischen der Stiftung 'Generation Europe' und der Kommission nicht verlängert wurde. Angesichts der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage müssten alle darauf bedacht sein, die verfügbaren Haushaltsmittel möglichst nutzbringend einzusetzen. Das jährliche Drucken von Millionen von Exemplaren des Schülerkalenders sei demnach in den meisten europäischen Ländern nicht mehr die kostengünstigste Art und Weise, die Schüler zu erreichen und die Arbeit der Lehrer zu unterstützen.

Trotzdem, so Jacqueline Minor, Direktorin für Verbraucherfragen in der EU-Kommission, sei es notwendig, dass soviele Lehrerinnen und Lehrer wie möglich erreicht werden und Zugang zu Lehrmaterialien bekommen. Hierzu beabsichtigt Minor die Schaffung eines Online-Portals bis Herbst 2012. Dieses soll den Zugang zu einer Vielzahl von Materialien und Formaten sowie zu einem Forum ermöglichen, in dem eine pädagogische Diskussion über die bereitgestellten Unterrichtsmaterialien und Lehrmethoden stattfinden kann. Die Planung sieht außerdem vor, dass sich Lehrerinnen und Lehrer zur direkten Nutzung im Klassenzimmer die bereitgestellten Texte nach Bedarf ausdrucken und auch Videos und andere Materialien verwenden können. Die Kommission wird hierzu Anfang 2012 in allen europäischen Ländern eingehend die Erfordernisse bezüglich der Materialien und Themen von Lehrern und Schülern im Unterricht untersuchen.

Im kommenden Jahr wird die EU-Kommission darüber Auskunft geben, wie das interaktive Portal funktioniert und wie Sie in der Entwicklungsphase des Online-Portals schon auf Materialien des Europäischen Schülerkalenders zugreifen können. Zu gleicher Zeit wird die Kommission die Texte des EU-Schülerkalenders und das Handbuch für Lehrkräfte in einem benutzerfreundlichen Format unter dem Folgenden Link veröffentlichen: Europa Diary 2011/2012

Falls Ihnen das zu lange dauert, so schauen Sie zwischendurch doch mal im EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen vorbei. Hier haben wir ebenso eine Vielzahl von EU-Unterrichtsmaterialen für Grundschulen und weiterführende Schulen, die Sie sicherlich inspieren werden.

35 Jahre Euregio Maas-Rhein

Das Ziel der Euregio Maas-Rhein (EMR) ist es, unabhängig von Grenzen, in der Region lebenden Menschen oder Besuchern mehr Lebensqualität zu ermöglichen durch Information, Kommunikation und Kooperation in den fünf Partnerregionen.

Eine neue Broschüre erläutert Entwicklung, Ziele, Aufgaben und Projekte der EMR.

Am 18. November 2011 haben mehr als 230 Menschen das Jubiläum 35 Jahre Euregio Maas-Rhein (EMR) und 20 Jahre INTERREG auf dem Gelände des C-Mine in Genk, Provinz Limburg (B), gefeiert. Die Konferenz stand im Zeichen der Zukunft der EMR und des INTERREG-Programms. Besondere Aufmerksamkeit wurde der EU 2020-Strategie geschenkt und gleichzeitig war Gelegenheit und Raum für Netzwerkgespräche.

Künstler gesucht: Das internationale ROOTS & ROUTES Projekt EUtropia kommt nach Deutschland

Das internationale Kulturprojekt EUtropia kommt nach Deutschland! Aus einer Inszenierung, die Ende 2011 von einer kleinen internationalen Künstlergruppe in Dänemark entwickelt wurde, wird vom 25.03. bis zum 03.04.2012 eine neue Performance entstehen. Dafür werden 30 junge Künstler aus 9 europäischen Ländern eingeladen, die dänische Produktion neu zu erfinden – mit dem Schwerpunkt „Live Performers meet Live Media“.

Aus der Synergie von Darstellenden Künsten (Tanz, Musik, Theater) und Live-Medien (Visuals, Live-Kameras, Videoinstallationen etc.) entsteht unter der künstlerischen Leitung von Costas Lamproulis (Athen) und Nabil Ouelhadj (Lille) eine interdisziplinäre Bühnenshow, die am 2. April 2012 in Köln uraufgeführt wird.

Musiker, Medienkünstler, Tänzer, Schauspieler, Slammer … - bewerbt Euch jetzt für die nächste internationale ROOTS & ROUTES Produktion EUtropia!

Bewerbungsschluss ist der 06.02.2012. Die Bewerbung erfolgt online.

schwarzTrauer, Entsetzen und Unverständnis über tödliche Gewalt in Lüttich

Mit großer Bestürzung hat das Team von EUROPE DIRECT Aachen das gestrige Attentat mit Toten und Verletzten im Zentrum unserer belgischen Nachbarstadt Lüttich aufgenommen.

Wir trauern mit den Angehörigen der Opfer und schließen uns der Meinung von Belgiens Regierungschef Elio Di Rupo an: "Es gibt keine Worte, um diese Tragödie auszudrücken".

Europa verstehen - Europa erleben - unser EU-Seminar im Radiobericht

Am 5. und 6. Dezember veranstaltete das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen zusammen mit der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen das Seminar „Europa verstehen – Europa erleben" in Aachen und Brüssel.

Radio @m Alex war mit seinem Reporter Stefan Will dabei. Er hat mit dem Leiter der Europäischen Akademie NRW, Hanns Christhard Eichhorst, ein Interview geführt.

Safer Internet Day 2012 - „Gemeinsam die Online-Welt entdecken – aber sicher!"

Am 7. Februar 2012 ist es wieder so weit: Auf Initiative der Europäischen Kommission werden weltweit Veranstaltungen und Aktionen das Thema "Sicherheit im Netz" im Mittelpunkt stehen. In Deutschland initiiert und koordiniert klicksafe erneut die nationalen Aktivitäten mit dem Ziel, möglichst viele Akteure und Institutionen für eine Beteiligung in eigener Regie zu gewinnen.

Das diesjährige Motto – „Gemeinsam die Online-Welt entdecken – aber sicher!" – möchte den Generationen übergreifenden Austausch über die sichere Nutzung digitaler Medien fördern. Das von- und miteinander Lernen steht im Mittelpunkt. Zum ersten Mal erhalten Schulen einen SID-Kit mit Informationen über SID, Promotionsmaterialien, Vorschlägen für Lern- und Bewusstseinsaktivitäten sowie eSafety Ressourcen.

 

Dr. Wolfgang Schäuble, (c) REGIERUNGonline/ChaperonFinanzminister Wolfgang Schäuble erhält 2012 den Karlspreis

In Würdigung „seiner herausragenden Verdienste um die Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas und seiner Rolle als Ideengeber und wichtiger Akteur bei nahezu allen Integrationsfortschritten in den vergangenen Jahrzehnten und in Anerkennung seiner bedeutenden Beiträge zur Stabilisierung der Währungsunion und zur Vertiefung des Einigungsprozesses“ erhält der deutsche Finanzminister Dr. Wolfgang Schäuble im Jahre 2012 den „Internationalen Karlspreis zu Aachen“. Das gaben heute der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp und Dr. Jürgen Linden, Sprecher des Karlspreisdirektoriums, bekannt. Der Preis wird am 17. Mai im Krönungssaal des Aachener Rathauses verliehen. Schäuble ist der 54. Träger des Karlspreises.

Europa sei für Schäuble, so heißt es in der Begründung des Karlspreisdirektoriums, „Herzensangelegenheit und innere Überzeugung“. Schäuble zähle auf nationaler wie auf europäischer Ebene zu den wenigen noch aktiven Politikern, die entscheidende Integrationsfortschritte schon ab den 1980er Jahren begleitet haben, etwa 1986 die Einheitliche Europäische Akte, die zum Binnenmarkt führte, 1990 den Einigungsvertrag, mit dem die Teilung Deutschlands und Europas überwunden wurde, 1992 den Vertrag von Maastricht, mit dem die Währungsunion geschaffen wurde und die Europäische Union die Europäischen Gemeinschaften ablöste, 1996 den Stabilitäts- und Wachstumspakt, 1997 den Vertrag von Amsterdam bis hin zum Lissabon-Vertrag von 2007. Als Mitglied der Regierung bzw. als Vorsitzender der Mehrheitsfraktion im Bundestag habe Schäuble all diese Schritte in verantwortlicher Position begleitet und „teilweise maßgeblich mitgeprägt“.  Mit der Verleihung des Preises würdige man im Prinzip „das Lebenswerk“ des Politikers Schäuble, sagte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp. Die konkrete Botschaft, die von diesem Karlspreis ausgehe, sei die, dass Fortschritte in Europa „nur mit einer inneren europäischen Überzeugung möglich seien, wie sie Wolfgang Schäuble hat“, ergänzte Direktoriumssprecher Jürgen Linden.

Schäuble trete, so heißt es in der schriftlichen Begründung des Karlspreisdirektoriums,  darüber hinaus „jenseits der diversen Einzelmaßnahmen der Krisenhilfe und –prävention seit langem dafür ein, strukturelle und institutionelle Reformen auf den Weg zu bringen und umzusetzen“.

Der Internationale Karlspreis zu Aachen gilt als einer der bedeutendsten europäischen Preise. Er wird seit 1950 an Personen und Institutionen verliehen, die sich um die Einigung Europas verdient gemacht haben. Letzter Preisträger war der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank Jean-Claude Trichet. Zu den früheren Preisträgern gehörten u.a. Konrad Adenauer (1954), die Europäische Kommission (1969), der spanische König Juan Carlos I. (1982), Francois Mitterand und Helmut Kohl (1988), Václav Havel (1991), Königin Beatrix der Niederlande (1996), der amerikanische Präsident Bill Clinton (2000) , der luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker  (2006), der  Spanier Javier Solana (2007) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (2008). Im März 2004 erhielt Papst Johannes Paul II. einen außerordentlichen Karlspreis.

Verliehen wird neben einer Urkunde auch eine Medaille, die auf der Vorderseite das älteste erhaltene Stadtsiegel Aachens aus dem 12. Jahrhundert mit thronendem Karl dem Großen und auf der Rückseite eine Inschrift für den jeweiligen Preisträger zeigt.

11-12-05-Euregio-slamPoetry-Slam für Jugendliche aus der Euregio Maas-Rhein

Der Euregio-Slam ist ein Sprachwettbewerb für Sekundarschüler aus der Euregio Maas-Rhein. Bei einem Sprachwettbewerb, Poetry-Slam, werden Jugendliche dazu eingeladen, ihre Gedanken in schönen, aktuellen Texten auszudrücken und diese Texte vorzutragen, darzustellen oder zu slammen als regelrechte Stand-up-Comedians. Oder noch besser als Poetry-Slammer. Eine Jury sowie ein kritisches Publikum stimmen darüber ab, wer den schönsten Text am besten vorträgt, wer also am besten slammt. Und damit ins Finale kommt! 

In einer anderen Sprache slammen!
Als zusätzliche Herausforderung bitten die Veranstalter die Schüler, Texte zu verfassen und auf Niederländisch oder Französisch, den anderen beiden Sprachen der Euregio, zu slammen. Oder ... und das ist auch nicht gerade leicht - im eigenen Dialekt.

Euregio-Slam ist ein ganz besonderer Wettbewerb,

  • weil nur Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren teilnehmen
  • weil er unter Jugendlichen aus der Euregio Maas-Rhein ausgetragen wird, also unter deutschen, niederländischen und belgischen Teilnehmern.
  • weil jeder in der Sprache seiner Nachbarn slammt, also deutschsprachige Jugendliche slammen auf Niederländisch oder Französisch!
  • weil die Jugendlichen in ihrem eigenen Dialekt slammen, was seinen eigenen Reiz hat.

Workshops, Vorrunden und Finale

Jetzt im Herbst finden die Kick-offs statt und wird der erste Workshop gegeben. Für deutsche Schüler werden die Workshops entweder an ihrer eigenen Schule oder an einem noch festzulegenden Veranstaltungsort in Maastricht gegeben. Wie, was und wo genau abläuft, können Sie in Kürze auf dieser Website lesen.

Professionelle und daher erfahrene Slammer aus der Euregio zeigen im Workshop, wie es geht. Danach können sich die Schüler ins Zeug legen. Dann wird also selbst gedichtet und geslammt. Wobei die Profis helfen.

Nachdem die allerbesten Slammer in den Vorrunden gewählt werden, gibt es im Jahr 2012 ein Finale in Maastricht.

Das Projekt Euregio-Slam ist eine Initiative der Sprachakademie Niederlande (Talenacademie Nederland).

Quelle des Textes und der Grafik: Website von Eurogio-Slam.
Mehr Infos und Anmeldung:

Spanische Grundschule sucht COMENIUS-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: 'Healthy Life, Happy Life'
  • Antragsfrist: 21.02.2012
  • Zielgruppe: Grundschule
  • Organisation: El Salvador Grundschule
  • Ort, Land: Caravaca, Murcia, Spanien
  • Inhalte: Das Ziel des Projekts ist es das Bewusstsein für gesundes Leben zu stärken, um vermeidbaren Gesundheitsrisiken, wie z.B. hervorgerufen durch Übergewicht, zu begegnen. Im Laufe des Projekts sollen die Schüler ihre Essgewohnheiten und ihre körperlichen Aktivitäten untersuchen, um daraufhin ihren Lebensstil zu verändern bzw. zu verbessern. Die Schüler sollen über gesunde Nahrungsmittel aufgeklärt werden und dabei lokale Rezepte sowie Rezepte ihrer Austauschschule nachkochen. Als Ergebnis soll daraus später ein Kinderkochbuch entstehen. Neben der Ernährung soll auch Unterricht in sportlicher Betätigung im Programm enthalten sein. Neben den Schülern sollen auch die Lehrer sowie die Familien miteinbezogen werden.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wieder Tageskarten im Bus von Aachen nach Maastricht

Die niederländische Provinz Limburg schafft die elektronische Chipkarte im Busverkehr zwischen Aachen und Maastricht wieder ab, da die Kunden die Karten anscheinend nicht annehmen.

Ab dem 27.11.2011 gibt es wieder Tageskarten zu kaufen. Wenn man von Montag bis Freitag erst nach 9:00 Uhr oder am Samstag oder Sonntag mit dem Bus fährt, dann kostet die Tageskarte 5,50 Euro, ansonsten 8 Euro.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Spanische Schule sucht Comenius-Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: Music, Dances and Art through Europe
  • Antragsfrist: -
  • Zielgruppe: Vorschulen und Grundschulen
  • Organisation: Primary and Infant State School Ramón Gaya
  • Ort, Land: Santomera (Murcia), Spanien
  • Inhalte: Das Projekt dieser Schule legt seinen Fokus auf die Vielfalt von Musik, Tanz und Kunst in Europa. Es will hierdurch dazu beitragen, mehr über die Kultur anderer Länder zu erfahren und ihre Lieder und Tänze zu erlernen. Inhalt ist ebenso die Erstellung einer CD am Ende des Projekts mit einem Repertoire von traditionellen Liedern.
  • Mehr Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

11-11-14-CYP-2012Europäischer Jugendkarlspreis für 2012 ausgeschrieben

Unmittelbar vor der Verleihung des renommierten Internationalen Karlspreises zu Aachen wird auch im Jahr 2012 wieder der Europäische Jugendkarlspreis vergeben werden. Hierzu haben das Europäische Parlament und die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen bereits zum fünften Mal einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.

Der ab dem 10. 11.2011 laufende Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren in allen Mitgliedstaaten der EU, die aufgerufen werden, als Einzelpersonen oder vorzugsweise als Personengruppen Projekte vorzustellen, die

  • zur europäischen und internationalen Verständigung beitragen,
  • die Entwicklung eines gemeinsamen Gefühls europäischer Identität und Integration fördern,
  • als Vorbild für Jugendliche in Europa dienen und praktische Beispiele dafür liefern, wie die Europäer als eine Gemeinschaft zusammenleben.

Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Organisation verschiedener Jugendveranstaltungen, etwa in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur, oder um Jugendaustausch- oder Internetprojekte mit europäischer Dimension handeln.

Bewerbungsschluss ist der 23. Januar 2012

Die Bewerbungen können ab sofort an die Informationsbüros des Europäischen Parlaments in den Mitgliedsländern gerichtet werden. Die entsprechenden Formulare und weitere Informationen sind im Internet unter www.charlemagneyouthprize.eu und unter www.karlspreis.de verfügbar.

Launch of next year's Charlemagne Youth Prize

The selection procedure for next year's European Charlemagne Youth Prize was launched. The prize is awarded to young people who have been involved in projects to promote understanding between people from different European countries. The deadline for submitting projects for next year's prize, the fifth since it came into being in 2008, is 23 January 2012.

The Charlemagne Youth Prize, which is jointly organised by the European Parliament and the Foundation of the International Charlemagne Prize of Aachen, is awarded to projects undertaken by people between 16 and 30 years old. The winning projects should serve as role models for young people living in Europe and offer practical examples of Europeans living together as one community. Youth exchange programmes, artistic and Internet projects with a European dimension are amongst the projects selected.

The three winning projects will be awarded funding of €5,000, €3,000, and €2,000 respectively. They will also be invited to visit the European Parliament.

11-11-07-Europaschule-CouvenDas Couven-Gymnasium wird die 14. Europaschule in der Region

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann und Marc-Jan Eumann, Staatssekretär der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, haben heute in Düsseldorf zwölf neue Europaschulen ausge­zeichnet, darunter das Aachener Couven-Gymnasium. Die Zertifizierung fand auf der zweiten Jahrestagung der Europaschulen im nordrhein-westfälischen Landtag statt. Die Zahl der „Europaschulen in NRW" steigt damit auf insgesamt 154.

Schulministerin Sylvia Löhrmann erklärte: „Europaschulen in NRW liefern durch ihr Engagement und ihre Kreativität positive Impulse für die Europabildung. Europaschulen machen ihre Schülerinnen und Schüler fit für das Leben und Arbeiten in Europa und öffnen die Bereitschaft für persönliche Kontakte durch schulische und außerschulische Aktivitäten. Über 150 Europaschulen in NRW zeigen, wie lebendig die europäische Idee an unseren Schulen ist. Das ist gerade auch in Zeiten der Krise ein wichtiges Signal."

Europastaatssekretär Marc-Jan Eumann betonte: „Das Zusammen­rücken der Mitgliedsstaaten führt zu ganz neuen Qualifikationsan­forderungen auf den Arbeitsmärkten. So nimmt die internationale Ver­flechtung der Wirtschaft in Europa stetig zu. Europaschulen stärken mit ihren europäisch ausgerichteten Angeboten die Zusammenarbeit und das Verständnis füreinander und helfen damit auch, Krisen besser zu bewältigen."

Die zweite Jahrestagung sollte die Zusammenarbeit der Europaschulen in NRW weiter festigen. Fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich in acht verschiedenen Foren. Vor dem Hintergrund des NRW-Polen-Jahres 2012 befasste sich ein Forum mit der Frage, wie schulische Kooperationen mit dem östlichen Nachbarstaat intensiviert werden können. In einem weiteren Forum wurden Studienmöglichkeiten in den Niederlanden vorgestellt. Weitere Themen waren die Programme des Pädagogischen Austauschdienstes (COMENIUS und eTwinning), innovative Formate zur Vermittlung der Europakompetenz sowie Konzepte zur Vermittlung von Europakompetenz in der Grundschule.

Die ersten „Europaschulen in NRW" wurden 2007 ausgezeichnet. Um den Zusatz „Europaschule in NRW" führen zu dürfen, muss sich jede Schule einem Zertifizierungsverfahren unterziehen. Die Zertifizierung ist zeitlich auf fünf Jahre befristet. Um den Titel Europaschule danach weiter führen zu dürfen, bedarf es einer Re-Zertifizierung. Die Kriterien für die Re-Zertifizierung werden zurzeit erarbeitet.

Quelle und Foto: Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien

11-11-04-Europa-2020-EUVortrag und Diskussion:
Strategie Europa 2020 – wohin steuert Europa?

"Europa 2020" ist die Wachstumsstrategie der EU für das kommende Jahrzehnt. In einer Welt, die sich immer weiter entwickelt, wünschen wir uns eine intelligente, nachhaltige und integrative Wirtschaft für Europa. Diese drei Prioritäten, die sich gegenseitig verstärken, sollen der EU und den Mitgliedstaaten helfen, ein hohes Maß an Beschäftigung, Produktivität und sozialem Zusammenhalt zu erreichen.

Dieser Wunsch findet seinen konkreten Ausdruck in den ehrgeizigen Zielen, die die Union in den fünf Bereichen Beschäftigung, Innovation, Bildung, soziale Integration und Klima/Energie bis 2020 verwirklicht sehen will. Jeder Mitgliedstaat hat für jeden dieser Bereiche seine eigenen nationalen Ziele festgelegt.

11-11-04-Europa-2020-kleinDie Strategie baut auf dem bisher Erreichten und den dabei gemachten Erfahrungen auf. Vorrangig müssen Krisen schneller überwunden werden, doch es müssen auch die Grundlagen für ein nachhaltiges Wachstum in der Zukunft gelegt werden.

  • Strategie Europa 2020 – wohin steuert Europa?
  • Do. 08.12.2011 um 19:00 Uhr
  • Haus Löwenstein / Markt 39, 52062 Aachen
  • Eintritt frei!

Referent ist M.A. Drs. Siebo Janssen von der Fachhochschule des Bundes in Brühl und der Universität zu Köln. Der Politikwissenschaftler ist Mitglied von Team Europe, dem Referentennetzwerk der EU-Kommission.

Er wird u.a. folgende Fragestellungen erläutern:

  • Was sind die Vorläufer der Strategie?
  • Was ist die Strategie Europa 2020?
  • Was bedeutet intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum?
  • Auf welche Weise können die sieben Leitinitiativen der Strategie Maßnahmen der EU und der nationalen Verwaltungen aufeinander abstimmen, so dass diese sich gegenseitig verstärken?
  • Welche Bedeutung hat die Strategie für Bürger, Unternehmen, Forschung oder EU-Fördermittel?

Fragen aus dem Publikum sind willkommen!

Europa hautnah - unsere Luxemburgfahrt im Radiobericht

Am 28.10.2011 wurde vom EUROPE DIRECT Informationsbüro in Aachen erstmalig eine Studienfahrt zum Europäischen Gerichtshof in Luxemburg durchgeführt.

Radio @m Alex war mit seinem Reporter Stefan Will dabei. Er hat mit dem Organisator und Leiter des EUROPE DIRECT Informationsbüros in Aachen, Winfried Brömmel, ein Interview geführt.

Hören Sie doch mal!

"Bricht Europa auseinander?" – Podiumsdiskussion der Europa-Union Geilenkirchen

"Wer glaubt, Europas Zukunft sei gerettet, indem man immer größere finanzielle Rettungsschirme aufspannt, für die die Bürger der Mitgliedstaaten demnächst zur Kasse gebeten werden, der irrt, " ist die nicht sehr optimistische Einschätzung von Prof. Gerd Wassenberg, dem Vorsitzenden der Europa-Union Geilenkirchen, zur gegenwärtigen Situation und der zu erwartenden weiteren Entwicklung der Europäischen Union. Und dabei zählt sich Wassenberg keineswegs zum Lager der Europaskeptiker oder gar –pessimisten.

Was haben die Bürger der Europäischen Union künftig zu erwarten? Bleibt der Euro als gemeinsame Währung überhaupt erhalten? Bestimmt die Finanz- und Bankenwelt allein demnächst das Schicksal Europas? Sollen die Bürger letztlich für die Folgen aufkommen, die einige Finanzhasardeure ausgelöst haben? Wie sicher ist die Zukunft der Europäischen Union überhaupt?

Antworten auf diese und andere Fragen rund um Zukunft Europas werden auf einer Veranstaltung erwartet, zu der der Stadtverband Geilenkirchen der Europa-Union Deutschland gemeinsam mit dem Landesverband Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, 17.11.2011 einlädt.

"Bricht Europa auseinander?" lautet das Thema der öffentlichen Veranstaltung zu der u.a. die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Angelica Schwall-Düren ihr Kommen zugesagt hat. Nach einem einführenden Vortrag der Ministerin findet eine öffentliche Podiumsdiskussion statt.

  • Zeit: Do. 17.11.2011 um 20:00 Uhr
  • Ort: Begegnungsstätte Haus Basten, Konrad-Adenauer-Straße 118, Geilenkirchen
  • Infos: Europa-Union Geilenkirchen
Spanische Schule sucht COMENIUS Partner

  • Projektrahmen: COMENIUS
  • Projektname: Students Got Talent!
  • Antragsfrist: 21.02.2012
  • Zielgruppe: weiterführende Schulen
  • Organisation: IES LOS MOLINOS
  • Ort, Land: Cartagena (Murcia), Spanien
  • Inhalte: Das Projekt trägt den Namen: "Students got Talent" und soll Schüler dazu ermuntern, die Schule nicht nur als einen Ort der theoretischen Bildung anzusehen, sondern auch als eine Möglichkeit seine kreative Seite, z.B. durch Tanz, Malerei, Musik oder Theater, zu entdecken. Die spanische Schule hat bereits künstlerische Veranstaltungen organisiert und würde diese nun gerne auch mit einer ausländischen Partnerschule durchführen, um somit mehr Schülern als bisher einen Austausch zu ermöglichen.
  • Mehr Infos bei: MARÍA LUISA ABOAL SANJURJO Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung: Fahrt zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit am 24.11.2011

+++ Update: Die Fahrt ist mit 45 Teilnehmern komplett ausgebucht. Bitte nicht mehr anmelden! +++

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisiert wieder eine kostenlose Exkursion zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln. Die EASA steht im Mittelpunkt der Luftverkehrspolitik der Europäischen Union. Ziel ist die Förderung der höchstmöglichen gemeinsamen Sicherheits- und Umweltstandards in der Zivilluftfahrt.

Anmeldung bis 17. November 2011 erforderlich

EUROPE DIRECT Aachen bietet die Gelegenheit, die spannende Arbeit der EASA vor Ort kennen zu lernen. Mit der Deutschen Bahn wird die Fahrt gemeinsam von Aachen nach Köln Deutz gehen, wo seit 2004 im Hochhaus "Köln Triangle" der Sitz EASA ist.

Die Agentur wird ihre verschiedenen Aufgabenbereiche auf Deutsch vorstellen und Fragen der Besucher beantworten. So werden anhand kurzer Videos gängige Testverfahren der EASA dargestellt, z.B. zur Notevakuierung von Flugzeugen oder zur Entwicklung von Reifen gegen Aquaplaning. Die Tests dienen dazu nach dem EASA-Motto "Your safety is our mission - Ihre Sicherheit ist unser Auftrag", den EU-Bürgern die höchstmögliche Flugsicherheit zu bieten.

Im Anschluss an Vortrag und Fragerunde werden die Teilnehmer eingeladen, den beeindruckenden Ausblick auf Dom und Rhein vom über 100 Meter hohen Gebäude Köln Triangle zu genießen. Nach diesem schönen Abschluss der Exkursion geht es gemeinsam wieder mit dem Zug nach Aachen.

Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen jeder Teilnehmer seinen Personalausweis mitbringen muss.

  • Datum: Donnerstag 24.11.2011
  • Abfahrt: 13 Uhr, Aachen Hauptbahnhof (Personalausweis mitnehmen)
  • Rückkehr: ca. 18 Uhr, Aachen Hauptbahnhof
  • Kostenbeitrag: keiner
  • Anmeldung: per E-Mail bis 17.11.2011 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anmeldedaten: Name, Wohnort, E-Mail-Adresse und Angabe, ob Sie schon einmal eine Fahrt mit EUROPE DIRECT Aachen gemacht haben

+++ Update: Die Fahrt ist mit 45 Teilnehmern komplett ausgebucht. Bitte nicht mehr anmelden! +++

Die Anzahl der Plätze für die Fahrt zur EASA sind aus organisatorischen Gründen auf 45 beschränkt und es gibt keinen Anspruch auf einen Platz. Anmeldungen von Personen, die in den letzten Jahren noch keine Studienfahrt mit uns gemacht haben, werden bevorzugt. Die anderen kommen auf eine Warteliste und können ggf. nachrücken. Das Team von EUROPE DIRECT Aachen vergibt die Plätze nach der Reihenfolge der vollständigen Anmeldungen. Sie erhalten von uns eine Bestätigung und weitere Informationen (oder ggf. eine Absage).

Das Team von EUROPE DIRECT Aachen freut sich auf einen interessanten Nachmittag mit Ihnen.

11-10-25-EA-NRWZweitägiges Informationsseminar "Europa verstehen – Europa erleben!" mit Exkursion nach Brüssel

++ Update: Anmeldefrist abgelaufen! ++ Das Seminar wird voraussichtlich in 2012 wieder angeboten. ++

Die Europäische Akademie Nordrhein-Westfalen und das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bieten in Kooperation ein zweitägiges Informationsseminar zur Funktionsweise und Arbeit der Europäischen Union an.

Was ist die EU? Wie funktioniert die EU? Wer gestaltet, wer handelt? Wer sind "die in Brüssel"? Welche Rolle spielen die einzelnen Mitgliedsstaaten in der EU?
All dies sind Fragestellungen, die am 05.12.2011 in Aachen erläutert und am 06.12.2011 im Rahmen eines eintägigen Aufenthaltes in Brüssel vertieft werden sollen. Ziel ist es, nach den zwei Tagen deutlich mehr über Arbeit und Arbeitsweise der Europäischen Union zu wissen und "Europa" hautnah in Brüssel erlebt zu haben.

Der Tagungsbeitrag beträgt 10,- Euro und wird in bar am ersten Seminartag entrichtet. Darin enthalten sind alle Seminarkosten, die Busfahrt nach Brüssel und ein Mittagessen in Brüssel. Die Verpflegung in der Mittagspause in Aachen muss jedoch individuell organisiert und bezahlt werden.

Die Seminarleitung hat Hanns Christhard Eichhorst, Akademieleiter Europäische Akademie Nordrhein-Westfalen. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen begleitet das Seminar uns stellt gerne kostenloses EU-Informationsmaterial zur Verfügung.

1. Seminartag: Mo. 05.12.2011 (Haus Löwenstein, Markt 39, Aachen)

  • bis 10.00 Uhr: Eintreffen der Teilnehmenden
  • 10.00 - 10.45 Uhr: Begrüßung, Vorstellungsrunde, allgemeine Einweisung in den weiteren Seminarablauf & Klärung organisatorischer Fragen
  • 10.45 - 12.15 Uhr: EU, was ist das? (Teil 1): Von Rom bis Lissabon – ein historischer Abriss
  • 12.15 - 13.45 Uhr: individuelles Mittagessen
  • 13.45 - 15.15 Uhr: EU, was ist das? (Teil 2): Der Vertrag von Lissabon und das organisatorische Geflecht der Europäischen Union
  • 15.30 - 17.00 Uhr: EU, was ist das? (Teil 3): Fragen & Antworten

2. Seminartag: Di. 06.12.2011 (Studienfahrt nach Brüssel)

  • 06.30 Uhr: Abfahrt mit dem Reisebus von Aachen nach Brüssel
  • 10.00 - 13.00 Uhr: EU, was ist das? (Teil 4)
  • 13.00 - 14.00 Uhr: Pause mit gemeinsamen Mittagessen
  • 14.00 - 16.30 Uhr: Gespräche und Informationstermine bei den europäischen Institutionen und deutschen Vertretungen in Brüssel
  • 16.30 - 17.00 Uhr: Zusammenfassung und Auswertung
  • 17.00 - 19.30 Uhr: Brüssel – Hauptstadt Europas – individuelle Erkundung
  • 19.30 Uhr: Rückfahrt nach Aachen
  • ca. 21.00 / 21.30 Uhr: Ankunft in Aachen-Zentrum

Schriftliche Anmeldung bis spätestens 21. November 2011

++ Update: Anmeldefrist abgelaufen! ++ Das Seminar wird voraussichtlich in 2012 wieder angeboten. ++

Die verbindliche Anmeldung mit Angabe aller notwendigen Daten muss spätestens bis zum 21.11.2011 beim EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen schriftlich per Brief oder Fax unter Verwendung des Anmeldebogens erfolgen. Aus organisatorischen Gründen müssen u.a. Geburtsdatum und Ausweisnummer angegeben werden. Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Bei Absage der Teilnahme nach dem 21.11. oder bei unangemeldeter Nichtteilnahme muss der oder die zuvor Angemeldete trotzdem den Tagungsbeitrag leisten.