Suche

Der EU-Haushalt und die Bewältigung der Corona-Krise


Interaktive Online-Diskussion

Der EU-Haushalt und die Bewältigung der Corona-Krise:
Machtvolles Instrument oder Papiertiger?

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich zusammen auf einen mehrjährigen EU-Haushalt (2021 bis 2027) von rund 1,8 Billionen Euro geeinigt. Als Teil davon soll der Aufbaufonds "Next Generation EU" gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Dessen Volumen beläuft sich auf 750 Milliarden Euro.
Mit "Next Generation EU" will Brüssel aber nicht nur die Wirtschaft der von der Corona-Krise besonders gebeutelten Staaten in Schwung bringen – ein Großteil des Geldes soll gezielt in die Digitalisierung und den Klimaschutz investiert werden. Allein für Letzteres ist fast ein Drittel aller Mittel aus dem Fonds vorgesehen. Ziel der EU ist es, bis 2050 klimaneutral zu werden.

Bei 'Europa am Dienstag' erklärt die Wirtschaftsjuristin Dr. Claudia Conen den aktuellen EU-Haushalt und wie er zustande kam, denn manche Staaten wehrten sich zunächst gegen gemeinsame EU-Schulden. Sie wird zudem die Bedeutung des Aufbauplans "Next Generation EU" (NGEU) erläutern. Aber ist dieser Plan ein wirksames Aufbauinstrument oder nur ein Papiertiger? Mit dem Publikum diskutiert die Referentin weitere Fragen, wie z.B. ob die EU eher eine Wirtschafts- oder eine Sozialunion ist. Auch der Einfluss des EU-Haushaltssystem auf die Rechtsstaatlichkeit der Mitgliedstaaten wird thematisiert.

Bei der Online-Diskussion können die Gäste ihre Fragen und Kommentare per Tastatur eingeben und die Moderatorin Eva Onkels wird die Fragen aufgreifen.

Zugleich ist die Veranstaltung Teil der Konferenz zur Zukunft Europas. Die Ergebnisse werden protokolliert und in die entsprechende Plattform eingegeben. Die Gäste können dort nach der Veranstaltung weitere Kommentare und Anregungen eintragen.

Die Veranstaltungsreihe 'Europa am Dienstag' wird zusammen durchgeführt vom Informationszentrum EUROPE DIRECT, dem Europäischen Klassenzimmer der Route Charlemagne und der Bischöflichen Akademie Aachen.
Bei dieser Ausgabe sind zudem noch die EUROPE DIRECT Zentren Dortmund und Kreis Gütersloh Mitveranstalter.

Beteiligung an der Konferenz zur Zukunft Europas

Alle Bürgerinnen und Bürger sind seit April 2021 eingeladen, sich bei der dezentralen "Konferenz zur Zukunft Europas" einzubringen und ihre eigene Zukunft sowie die Zukunft Europas insgesamt mitzugestalten. Hier gibt es ein Erklärvideo, das die Konferenz und die Mitmach-Funktionen darstellt.

Die Veranstaltung von 'Europa am Dienstag' ist Teil dieser Zukunftskonferenz (engl. abgekürzt mit CoFE). Die Ergebnisse werden protokolliert und in die CoFE-Plattform eingegeben. Zudem haben die Gäste die Möglichkeit, nach der Veranstaltung weitere Kommentare und Anregungen in die CoFE-Plattform einzutragen.

Die Referentin

Dr. Claudia Conen ist Mitglied von Team Europe in Deutschland, dem Rednerpool der Europäischen Kommission. Nach ihrem Wirtschaftsrechtsstudium in Jena, Berlin, Singapur und New York arbeitete die promovierte Wirtschaftsjuristin u.a. im Verbindungsbüro des Vizepräsidenten des EU-Parlaments im Deutschen Bundestag. Nach verschiedenen beruflichen Stationen in der Mitelstands- und Förderpolitik sowie der Finanzwirtschaft ist sie seit 2020 Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen.
Sie ist Landesvorsitzende der Europa-Union Thüringen und Vizepräsidentin der Europa-Union Deutschland, und dort Co-Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Europäische Wirtschaftspolitik.

Die Moderation

Die Journalistin Eva Johanna Onkels studierte Literatur- und Politikwissenschaft an der RWTH Aachen. Von 2015 bis 2019 arbeitete sie als Assistenzkraft bei EUROPE DIRECT Aachen.

Wie funktioniert die Online-Diskussion technisch?

Einfach unten auf "Einzelanmeldung" oder "Gruppenanmeldung" klicken und anmelden, dann bekommen Sie umgehend die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt.

Sie können sich am Veranstaltungstag einige Minuten vor Beginn von zu Hause in die Veranstaltung dazu schalten. Bei der Online-Diskussion sind Sie persönlich weder zu sehen noch zu hören. Sie können vielmehr Ihre Fragen und Kommentare per Tastatur eingeben und der Moderator wird die Fragen an den Referenten weiter geben.

Veranstaltungsreihe: Europa am Dienstag

Im Dialog mit Experten beleuchten wir im Grashaus jeden Monat ein neues Thema und stoßen eine lebendige Debatte über die europäische Einigung mit all ihren aktuellen, historischen und kulturellen Perspektiven und Problemen an. Die Veranstaltungspartner sind EUROPE DIRECT Aachen, das "Europäische Klassenzimmer" der Route Charlemagne und die Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen.

Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsbeginn Di. 18.01.2022 - 19:00
Veranstaltungsende Di. 18.01.2022 - 20:30
max. Teilnehmeranzahl 100
verfügbare Plätze 100
Anmeldungsende Di. 18.01.2022 - 20:30
Ort digital
Veranstaltungskategorien Europa am Dienstag, Online
Wir nutzen wenige Cookies auf dieser Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, wie z.B. die Einbettung von YouTube-Videos.