Suche

21 08 24 EaD Europe for future 1 600

Kostenlose Anmeldung für die Veranstaltung am 24.08.2021

HEuropa am Dienstaginweis: Derzeit finden unsere Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie nur digital statt.
Video-Aufzeichnungen der letzten Veranstaltungen finden Sie bei YouTube.

Die Veranstaltungsreihe wird zusammen durchgeführt von EUROPE DIRECT Aachen, dem Europäischen Klassenzimmer der Route Charlemagne im Grashaus und der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei!
Aus Platzgründen ist eine Anmeldung erforderlich.

Verpassen Sie keine Veranstaltung, indem Sie den EUROPE DIRECT Newsletter abonnieren.

Europa am Dienstag

Europa hat einen Ort - das Grashaus!

Im Dialog mit Expertinnen und Experten beleuchten wir jeden Monat ein neues Europathema und stoßen eine lebendige Debatte über die europäische Einigung mit all ihren aktuellen, historischen und kulturellen Perspektiven und Problemen an.

Anmeldung zu den nächsten Terminen

EUROPE DIRECT

Fragen zu Europa?

Das Informationsbüro EUROPE DIRECT ist dienstags bis donnerstags von 12 bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr im Grashaus geöffnet und bietet kostenlose Beratung und Materialien über Europa und die EU. Es organisiert zudem viele Europa-Veranstaltungen wie Vorträge, Seminare und Studienfahrten und wird kofinanziert von der Europäischen Union. Herzlich willkommen!
Infos und Newsletter: www.europedirect-aachen.de

Europäisches Klassenzimmer

Workshops und mehr im Grashaus

Das Grashaus ist ein außerschulischer Lernort der Route Charlemagne. Junge Menschen beschäftigen sich hier mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Europas. Neue Formate öffnen das Angebot für weitere Personenkreise.
Infos: https://grashaus-aachen.eu/

Bischöfliche Akademie

Diskussionsrunden, Studienreisen, Veranstaltungen

Die Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen ist eine Einrichtung der Erwachsenenbildung des Bistums Aachen, die nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW gefördert wird. In Diskussionsrunden fragt sie nach, auch im Bereich von Politik und Gesellschaft. Gesprächspartner*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen stellen sich den Fragen der Teilnehmenden. Die Veranstaltungen sind offen für alle Interessierten.
Infos: https://bak-ac.de/...

Die nächsten Termine der Reihe

Die Veranstaltungen finden normalerweise jeweils dienstags von 19 bis 20:30 Uhr im Grashaus, Fischmarkt 3, in Aachen statt.
Wegen der Corona-Pandemie kann man derzeit jedoch nur an digitalen Veranstaltungen teilnehmen.
Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich.

21 08 24 EaD Europe for future 1 30024.08.2021 - Braucht die EU einen demokratischen und sozialen Neustart?
Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer
- Interaktive Online-Diskussion -

Ein Diskussionsabend rund um die 95 'Europe For Future' Thesen

Zu bürokratisch, zu langsam, zu zerstritten: Die EU weckt nur noch selten Begeisterung. Gefühlt befindet sich die Europäische Union seit einem Jahrzehnt am Rande des Abgrunds. Erst waren es die Finanz- und Flüchtlingskrise, die den Zusammenhalt Europas erschütterten. Später kam der Brexit, jetzt steht die EU vor der Herausforderung der Corona-Pandemie. Mit Sorge beobachten die Autoren und Europaaktivisten HERR & SPEER diese Entwicklung.

Im August 2021 stellen die zwei Autoren ihr neues Buch 'Europe For Future – 95 Thesen, die Europa retten' vor. Bei 'Europa am Dienstag' laden wir nach der Sommerpause zu einem lebendigen Diskussionsabend ein. Die Autoren machen mit den 95 Thesen ein umfangreiches Diskussionsangebot und liefern konkrete Vorschläge, wie sich die EU grundlegend weiterentwickeln kann – hin zu einer demokratischeren, sozialeren, nachhaltigeren und machtbewussteren Union.

Wir wollen gemeinsam mit den Autoren ausgewählte Thesen diskutieren, u.a.

  1. Ein funktionierendes Europa:
    Braucht die EU ein echtes Zweikammersystem und sollte das Prinzip der Mehrheitsentscheidung konsequent gelten?
  2. Ein soziales Europa:
    Wird es Zeit für eine Sozialunion mit gemeinsamen Renteneintrittsalter und einheitlicher Mindestbesteuerung?

Kostenlose Anmeldung

Geplante Themen in Vorbereitung (Arbeitstitel, Änderungen vorbehalten)

  • Juli: keine Veranstaltung wegen Sommerpause
  • 28.09.2021: EU-Agrarpolitik
  • 26.10.2021: Rechtsstaatlichkeit in der EU
  • 16.11.2021: Afrika und die EU
  • 07.12.2021: Euregionales Thema

Vergangene Termine der Reihe

08.06.2021 - Der Lobby-Dschungel in Brüssel - für wen wird Politik gemacht?
Pia Eberhardt vom Corporate Europe Observatory (CEO)
- Interaktive Online-Diskussion -
Schätzungsweise 25.000 Lobbyist*innen nehmen in Brüssel Einfluss auf die Politik der EU. Etwa 70 Prozent von ihnen arbeiten für Unternehmen und Wirtschaftsverbände. Andere sind für z.B. für Umwelt- oder Sozialverbände tätig. Sie genießen häufig privilegierte Zugänge zur Europäischen Kommission. Und sie überhäufen Abgeordnete mit Änderungsanträgen für Gesetzesvorlagen, bringen jedoch auch Fachwissen in die Politik. Die Organisation Corporate Europe Observatory (CEO) nimmt die Zusammenarbeit zwischen Lobbygruppen und EU-Institutionen genau unter die Lupe. Sie wird auf Einladung von 'Europa am Dienstag' in das Thema einführen und mit den Online-Gästen diskutieren.
Aufzeichnung bei YouTube

11.05.2021 - EU-Bashing: der skeptische Blick durch die nationale Brille
Dr. Dennis Lichtenstein, Kommunikationswissenschaftler am Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
- Interaktive Online-Diskussion -
Nach einem Jahr Corona-Krise zeigen sich einmal mehr die Defizite europäischer Öffentlichkeit und Identität. Zwar hat sich die Aufmerksamkeit für das Regieren der EU in den letzten Jahren deutlich erhöht. In den nationalen Medien verfestigen sich aber zunehmend Kritik und Abgesänge, das so genannte "Brüssel-Bashing": Die EU sei eine ineffiziente Bürokratie; der europäischen Gemeinschaft fehle es an Solidarität, gemeinsamen Werten und an dem Willen zur Zusammenarbeit. Für die Zugehörigkeitsgefühle der Bürgerinnen und Bürger finden sich in der EU-Debatte hingegen kaum Anknüpfungspunkte.
Nicht zum ersten Mal ist die EU eine Kommunikationsgemeinschaft in der Krise. Aber worin genau liegen eigentlich die Möglichkeiten und Probleme bei der europäischen Öffentlichkeit? Welche Rolle spielen mediale Darstellungslogiken und der nationale Bezugsrahmen in der Berichterstattung für die EU-Skepsis in Medien und Bevölkerung? Fehlt uns eine europäische Perspektive auf gemeinsame Probleme? Und welche Chancen eröffnen die Sozialen Medien für den grenzüberschreitenden Austausch und die Bildung einer europäischen Identität?
Aufzeichnung bei YouTube

20.04.2021 - Nach dem Brexit - Wie geht es jetzt weiter?
Dr. Robert Flader vom Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen
- Interaktive Online-Diskussion -
Das Vereinigte Königreich hat die EU vor über einem Jahr verlassen. Welche Konsequenzen des Austritts werden jetzt deutlich?
Der Referent wird u.a. die Rolle der britischen Printmedien als aktiver politischer Treiber im britisch-europäischen Verhältnis beleuchten. Zudem wird er die Auswirkungen des Brexit analysieren und darlegen, wie die EU und Großbritannien einen Weg in die gemeinsame Zukunft anstreben.
Natürlich werden auch die die Fragen aus dem Publikum beantwortet.
Aufzeichnung bei YouTube

16.03.2021 - Europas digitale Souveränität stärken - aber wie?
Patrick Häuser, Referent für die politische Interessenvertretung beim Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
- Interaktive Online-Diskussion -
Die digitale Technologie verändert unser Leben. In Europa betrachten viele den Verlust der digitalen Souveränität mit Sorge, wenn man die Marktmacht der Digitalkonzerne aus Übersee vor Augen hat. Mit ihrer Digitalstrategie will die EU dafür sorgen, dass dieser Wandel für Menschen und Unternehmen aufgeht, und einen Beitrag zur Klimaneutralität Europas bis 2050 leisten. Die EU-Kommission ist entschlossen: Europa muss jetzt seine digitale Souveränität ausbauen und eigene Standards setzen, statt anderen zu folgen. Der Schwerpunkt sollte dabei auf Daten, Technologie und Infrastruktur liegen.
Patrick Häuser erklärt, was die digitale Souveränität für die europäische Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger bedeutet. Darüber hinaus setzt er einen Schwerpunkt auf die EU-Digitalstrategie und diskutiert mit den Zuschauern, wie Europa digital eigenständiger werden und Daten sicher nutzbar machen kann.
Aufzeichnung bei YouTube

23.02.2021 - Noch ist Polen nicht verloren, oder?
Malgorzata Burek, Mitglied im Vorstand von "Mitte 21" und Übersetzerin
und Siebo Janssen, Historiker und Politikwissenschaftler

- Interaktive Online-Diskussion -
Auch die letzte Präsidentschaftswahl hat Polen wieder als es eine gespaltene Gesellschaft gezeigt: Nationalkonservative stehen mit ihren Idealen "Glaube und Familie" einem offeneren, liberalen Teil der Gesellschaft gegenüber. Die zwei Vortragenden geben einen Einblick in ein Land, das zudem gespalten ist zwischen Stadt und Land, Westen und Osten. Sie gehen der Frage nach, wie es um die Grundrechte und die Rechtsstaatlichkeit in unserem Nachbarland und Mitglied der EU steht.
Aufzeichnung bei YouTube

28.01.2021 - Was macht eigentlich das Europaparlament (für mich)?
Sabine Verheyen und Daniel Freund, Mitglieder des Europäischen Parlaments
- Interaktive Online-Diskussion -
Beide Abgeordnete geben einen Einblick in die Arbeitsweise des Europaparlamentes und blicken auf die Schwerpunkte im neuen Jahr.
Besonders berücksichtigt werden die Auswirkungen der EU-Politik auf unsere Region.
Aufzeichnung bei YouTube

01.12.2020 - Wie europafreundlich sind die Benelux-Länder?
Siebo Janssen und Jochen Leyhe
- Interaktive Online-Diskussion -
Einst zählten die Benelux-Länder als Gründungsstaaten zum "Kern" der EWG. Das Erstarken rechtsgerichteter Kräfte in Belgien und den Niederlanden hat jedoch zum Teil das innenpolitische Klima vergiftet.
Wie ist derzeit die Stimmung in diesen Ländern? Fühlen sich die kleinen Staaten (immer noch) auf Augenhöhe mit großen Ländern oder sehen sie sich mittlerweile durch Deutschland dominiert?
Wie sieht es mit dem Bekenntnis zu Europa aus und welchen Weg nehmen die Länder politisch?
Aufzeichnung bei YouTube

17.11.2020 - Die US-Wahl und die Folgen für Europa
Dr. Robert Flader, Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen
- Interaktive Online-Diskussion -
Die US-Wahl 2020 ist vorbei, dennoch sind die Nachwehen noch deutlich spürbar. Der 46. US-Präsident heißt Joe Biden. Wird Donald Trump das Weiße Haus räumen? Wird das Land innenpolitisch zur Ruhe kommen? Welche sicht- und spürbaren Veränderungen wird es außenpolitisch im Vergleich zu den vergangenen vier Jahren geben (können)?
Unter Präsident Trump hatten sich die USA von Europa abgewendet. Aber auch unter Biden werden die USA wahrscheinlich einen harten Kurs gegenüber Europa beibehalten, geben viele zu bedenken. Was kommt auf die Deutschen und Europäer zu? Wie kann die EU lernen eine gemeinsame Außenpolitik zu betreiben?
Aufzeichnung bei YouTube

20.10.2020 - Green Deal - das Konzept der EU für das Klima
Dr. Raphaela Kell, Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen
- Interaktive Online-Diskussion -
Der "Green Deal" der EU-Kommission will die EU bis 2050 klimaneutral machen. Wie kann eine nachhaltige Wirtschaft in Europa gelingen? Welche Ansätze für die regionale Wirtschaft gibt es?
Ziele des "Green Deal" sind unter anderem, bis 2050 die Netto-Treibhausgasemissionen der EU auf null zurückzuführen, eine Kreislaufwirtschaft zu etablieren und wichtige Biodiversitätsziele zu erreichen. Dabei sollen ökologische, wirtschaftliche und soziale Fragen zusammen gedacht werden. Somit bietet der Europäische "Green Deal" den Rahmen für die Lösung von zwei aktuelle Krisen: die Corona- und die Klimakrise.
Aufzeichnung bei YouTube

22.09.2020 - Projekt Europa - eine kritische Geschichte
Prof. Kiran Klaus Patel, Professor für Europäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München
- Interaktive Online-Diskussion -
Ist die EU nach Jahrzehnten des Erfolgs heute in ihrer Existenz bedroht? Hat europäische Einigung früher wirklich zum Frieden beigetragen, kann das heute dagegen nicht mehr leisten? Wie sieht es mit der Bilanz der EU als Wertegemeinschaft aus und inwieweit stellt der Brexit die Union vor ganz neue Herausforderungen?
Der Vortrag stellt die Geschichte der europäischen Integration in ein ganz neues Licht. Eine Reihe gängiger Vorstellungen über die EU und ihre Geschichte erweisen sich dabei als Mythen. Der Vortrag verspricht überraschende Einblicke in das Projekt Europa sowie in die Lehren, welche die Geschichte für Gegenwart und Zukunft bereithält.
Aufzeichnung bei YouTube

27.08.2020 - DOKULIVE Open Air: '70 Jahre Europa'
Ingo Espenschied
Mit einem Open Air-Event der besonderen Art weisen die EUROPE DIRECT Zentren in Aachen und Eupen auf die Wiedereröffnung der europäischen Grenzen nach den Corona-bedingten Schließungen hin.
Direkt an der Grenze zwischen Belgien und Deutschland liegt das Café und Kulturzentrum "KuKuK". Auf der schönen Außenterrasse des KuKuK präsentiert der Mainzer Politologe und Vortragsprofi Ingo Espenschied am 27.08. seine Dokumentation '70 Jahre Schuman-Plan'.
Bürokraten, Lobbyisten oder Gesetze über krumme Gurken. Das ist das Bild, das viele mit der Europäischen Union verbinden. Doch wie ist das gemeinschaftliche Europa wirklich? In einer live kommentierten, multimedialen Zeitreise auf Großbildleinwand erzählt Espenschied die spannende Geschichte der Gründung Europas durch den Schuman-Plan am 9. Mai 1950 sowie den Prozess der europäischen Einigung bis heute.

25.08.2020 - Nach der Pandemie: Wie viel Solidarität braucht Europa?
Robert Stock, Direktor des Europazentrums Robert Schuman in Metz
- Interaktive Online-Diskussion -
Schon während der Euro-Krise stellte sich die Frage:Welches Maß an Solidarität braucht Europa? Wie viel Divergenz toleriert Europa? Die Pandemie verschärft die institutionelle Krise innerhalb der Europäischen Union noch erheblich.
Die derzeitige deutsche Ratspräsidentschaft steht im Zeichen der Pandemie und ihrer gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Folgen. Angesichts der Meinungsverschiedenheiten zwischen den Mitgliedstaaten ist dies eine schwere Aufgabe.
Das Logo der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, das Möbius-Band, symbolisiert ein starkes Bündnis für ein vereintes Europa; ein Europa, das auf einem Geist der Einheit und Solidarität beruht. Wird dieses Einheits-Band den Zentrifugalkräften standhalten?
Aufzeichnung bei YouTube

09.06.2020 - Europa und Russland – eine Hassliebe?
Siebo Janssen und Jochen Leyhe
- Interaktive Online-Diskussion -
Die EU und Russland unterhalten schwierige Beziehungen. Manche in der EU betrachten Russland durchaus freundlich, manche werfen dem Land völkerrechtswidriges Verhalten vor. Auch die Förderung von rechten Parteien in Europa, die die EU erschüttern wollen, steht als Vorwurf gegen Russland im Raum.
Wie geht es weiter im Verhältnis EU und Russland? Müssen Europas Bürger wieder Angst vor Russland haben? Muss sich die EU Sorgen machen? Streben einige europäische Länder eine Staatsform nach russischem Vorbild an?
Aufzeichnung bei YouTube

26.05.2020 - 70 Jahre Karlspreis – Für die Einheit Europas
Hermann Josef Pilgram (Karlspreisdirektorium) und Bernd Vincken (Karlspreisstiftung)
mit Moderator Andreas Düspohl
- Interaktive Online-Diskussion -

Es muss eine bedeutende Idee sein, in deren Namen herausragende Persönlichkeiten, Staats- und Regierungschefs und sogar der Papst einen Preis annehmen. Dahinter steht eine Aachener Bürgerinitiative. Wir schauen auf die Entwicklung, die der Internationale Karlspreis in den 70 Jahren seit der ersten Preisverleihung genommen hat und nehmen Einblick in die Arbeit der Karlspreisgremien.
Aufzeichnung bei YouTube

28.04.2020 - Gestaltung für Europa: Perspektiven der deutsch-französischen Zusammenarbeit in Zeiten der Krise
Prof. Andreas Marchetti, Zentrum für Europäische Integrationsforschung der Universität Bonn
mit Moderator Jochen Leyhe
- Interaktive Online-Diskussion -
Wenn es um die Ausgestaltung der Europäischen Union geht, wird Deutschland und Frankreich traditionell eine Führungsrolle zugeschrieben. Folglich sind die Erwartungen an die beiden Nachbarn gerade in Krisenzeiten besonders hoch, den gemeinsamen Schulterschluss zu suchen und das europäische Ganze nicht aus den Augen zu verlieren.
Die Anstrengungen zur Eindämmung des Coronavirus stellen diese Funktion der deutsch-französischen Beziehungen aufs Neue auf eine harte Bewährungsprobe, zumal Deutschland im zweiten Halbjahr 2020 den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernehmen wird. Schließlich können die Aufgaben, die sich angesichts unterschiedlicher transnationaler Problemlagen stellen (Coronavirus, Flüchtlingspolitik, Klimaschutz), nur im Verbund gelöst werden..
Aufzeichnung bei YouTube

24.03.2020 - "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!" – Für welches "Volk" spricht der Populismus?
Richard Gebhardt, Politologe und freier Journalist
Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus: Für welches „Volk“ spricht der Populismus? Welche Rhetorik der Ausgrenzung wird sichtbar? Welche Bedeutung hat der kulturelle Wandel und wie sollten demokratische Menschen auf den Populismus reagieren?
wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben

11.02.2020 - It’s culture, stupid! - Kulturelle Facetten des europäischen Einigungsprozesses
Marie Rosenkranz, European Democracy Lab in Berlin
Die EU ist ein Friedensprojekt mit ökonomischen Wurzeln. Doch was ist daraus geworden? In welcher Gemeinschaft wollen wir heute und in Zukunft zusammenleben? Die Referentin wirft einen Blick auf eine europäische Kulturszene, die sich nicht scheut, sich in politische Debatten einzumischen.

21.01.2020 - 2020: Neues Jahr - neue Herausforderungen für Europa
Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Das Jahr 2019 hat mit den Europawahlen und dem Gerangel um die Posten an der Spitze der EU-Kommission sowie dem endlosen Brexitchaos einen turbulenten Verlauf genommen. Das kommende Jahr 2020 verspricht für Europa ebenso viel Spannung und einige wichtige Weichenstellungen. Unter Anderem werden die Handelsbeziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich neu aufgestellt werden müssen. Außerdem stehen einige Wahlen an: Neben den Parlamentswahlen in einigen osteuropäischen Ländern ist es vor allem die US-Präsidentschaftswahl, die einen großen Schatten auf Europa werfen wird.

10.12.2019 - Sicherheit in der Euregio: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist unverzichtbar
Michael Dejozé, Geschäftsführer bei der Euregio Maas-Rhein
In der Euregio Maas-Rhein können ausländische Hilfsdienste häufig schneller zur Stelle sein als die eigenen Dienste. Doch wie wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst koordiniert? Und welche Lösungen gibt es bei der Polizeiarbeit, wenn Kriminelle an Ländergrenzen nicht Halt machen? Der Geschäftsführer der Euregio Maas-Rhein erläutert, wie trotz unterschiedlicher Systeme und Gesetze in den drei Ländern gut zusammengearbeitet wird - zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

12.11.2019 - Populismus in Europa: Immer noch auf dem Vormarsch?
Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Noch nie waren populistische Parteien in Europa so stark. Ob AfD in Deutschland, die rechtsextreme Lega in Italien oder die linke "Podemos" in Spanien - beißende Kritik und Polemik gegen Europa scheint wieder "en vogue" zu sein.
Ist der Populismus von rechts und links eine Gefahr für Europa? Gefährdet er gar unsere Demokratie? Oder wird er überschätzt und ist v.a. ein Medienphänomen?

29.10.2019 - Auf dem Weg zur europäischen Armee? Die EU als sicherheits- und verteidigungspolitischer Akteur
Prof. Ralph Rotte, Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen
Angesichts der aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen, etwa durch die neuen machtpolitischen Ambitionen Russlands, die zunehmenden Zweifel an der Festigkeit des transatlantischen Bündnisses, den globalen Aufstieg Chinas oder den Brexit, werden die Stimmen nach einer stärkeren Eigenständigkeit der EU auch auf verteidigungspolitischem Gebiet lauter. So haben Präsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2018 wiederholt den Aufbau einer europäischen Armee gefordert und 25 EU-Staaten haben bereits Ende 2017 eine ständige strukturierte Zusammenarbeit (PESCO) auf dem Gebiet der Verteidigung beschlossen. Der Themenabend widmet sich den Aussichten und Problemen dieser neuen Anstrengungen auf dem Gebiet der GSVP.

10.09.2019 - Bullerbü war einmal? – Der Norden der EU
Siebo Janssen; Moderation Jochen Leyhe
Einst galt Skandinavien als Hort der Stabilität. Wohlfahrtsstaaten umsorgten ihre Einwohner. Alles schien friedlich und schön. Doch diese Harmonie existiert nicht mehr: In Dänemark haben die regierenden Sozialdemokraten eine umstrittene migrationspolitische Kehrtwende eingeschlagen. Könnte dies ein Modell für die SPD sein? Die rechtspopulistischen "Schwedendemokraten" konnten zudem weiter stark zulegen. Was ist eigentlich mit Norwegen? Wie ist es bestellt um Island, das doch eigentlich mal der EU beitreten wollte? Was ist von Finnland zu erwarten?

04.06.2019 - Europa hat gewählt – was kommt jetzt?
Siebo Janssen; Moderation Jochen Leyhe
Wer hat wie bei der Europawahl abgeschnitten? Wo hat sich die Bevölkerung besonders rege beteiligt? Was bedeutet das Ergebnis für die Zukunft der Europäischen Union? Wie wird diese Wahl in Washington und Moskau gesehen?

21.05.2019 - Akzente, Personen und Geschichte – 30-mal Karlspreisrahmenprogramm
Olaf Müller, Leiter des Kulturbetriebs der Stadt Aachen
Mit der Karlspreisverleihung an Václav Havel 1991 wurde erstmals ein kulturpolitisches Rahmenprogramm durchgeführt. Welche Akzente setzen die Karlspreisstiftung und die Stadt Aachen? Was waren herausragende Programmpunkte?

02.04.2019 - Workshop: Macht und Markt (für Einsteiger)
Eva Onkels
Was bedeutet eigentlich Macht? Wer hat die Macht in Deutschland? Wie eng verbunden sind Politik und Wirtschaft und wie können die Bürgerinnen und Bürger Einfluss auf beides nehmen? Um diese Fragen zu klären, wird ein rund zweistündiger, einsteigerfreundlicher Workshop mit dem Titel "Macht und Markt" angeboten. Darin werden einerseits Grundbegriffe kurz erläutert, aber es wird darüber hinaus diskutiert, wie sich Macht und Markt auf das Leben jedes Einzelnen auswirken.
Der Workshop richtet sich an Erwachsene inklusiv Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und Studierende, die einen ersten Einblick in das Thema bekommen möchten.
Da der Workshop neu entwickelt wurde, werden die Teilnehmenden am Ende gebeten, einen Feedback-Bogen auszufüllen.

09.04.2019 - Braucht Europa eine Verfassung? – Demokratie in der Europäischen Union
Richard Stock, Generaldirektor des Europazentrums Robert Schuman bei Metz
Das Grundgesetz ist seit 70 Jahren das Fundament des Zusammenlebens in Deutschland. Doch was ist in der EU die Bindekraft? Sollten wir einen neuen Anlauf für eine Europäische Verfassung machen? Könnte dadurch die Demokratie auf europäischer Ebene gestärkt werden?

19.03.2019 - Europawahl 2019: Weltmärkte im Wandel – Nutzt Europa seine Chancen?
Jürgen Matthes, Institut der Deutschen Wirtschaft Köln; Moderation: Jochen Leyhe
Die Globalisierung und die Digitale Revolution verändern die Welt. Kann Europa auch in Zukunft ein wirtschaftliches Schwergewicht sein? Wird der Euro eine starke Währung bleiben? Der Referent ist ausgewiesener Experte für Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur.

19.02.2019 - Neutral Moresnet - Ein Multi-Kulti-Staat am Vierländerblick
Dr. Herbert Ruland, wissenschaftlicher Leiter von GrenzGeschichteDG
Ein reiches Zinkvorkommen nahe Aachen sorgte 1815/1816 für die Entstehung eines merkwürdigen Staates: Neutral-Moresnet, ein Gebiet, das von den Niederlanden und Preußen gemeinsam verwaltet wurde. Viele Jahre lebten Belgier, Niederländer, Preußen und "Neutrale" freundschaftlich miteinander.

15.01.2019 - Was bringt das neue Jahr für Europa?
Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Die EU steht auch 2019 vor Herausforderungen. Den Brexit und die US-Politik vor Augen ist unklar: Wird es "den Westen" noch geben? Soll Deutschland die Rolle einer europäischen Führungsmacht übernehmen? Was erwarten wir von den Europawahlen?

11.12.2018 - Dreiländereck ohne Grenzen?
Luise Clemens, Geschäftsführerin der Charlemagne Grenzregion
Die euregionale Vielfalt bereichert uns. Bilden die grenznahen Kommunen im Dreiländereck jedoch einen gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraum? Wie umgehen mit Unterschieden und mit der grenzüberschreitenden Mobilität?

20.11.2018 - Nach den Zwischenwahlen in den USA: wie geht es weiter mit den transatlantischen Beziehungen?
Dr. Jared Sonnicksen, Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Am 6. November wählten die USA das Repräsentantenhaus und den Senat neu. Die Republikaner konnten den Senat halten, verloren allerdings das Repräsentantenhaus an die Demokraten. Doch was bedeuten die Wahlen für uns?

09.10.2018 - Mehr Demokratie wagen! - Die EU und das Demokratiedefizit
Eva Onkels, Promovendin beim Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen
Der EU wird oft vorgeworfen, sie repräsentiere die Bürger nicht ausreichend, das vom Volk gewählte Parlament habe zu wenig Rechte. Doch ist dem so? Gibt es ein Demokratiedefizit in der EU? Sollte das Parlament überhaupt mehr Macht erhalten?

18.09.2018 - Mehr Schein als Sein? Die Geschichte des Europäischen Parlaments
Dr. Ines Soldwisch, Privatdozentin am Historischen Institut der RWTH Aachen
1979 fanden die ersten direkten Europawahlen statt: Wie wurde das Europäische Parlament eigentlich zu einem Parlament? Welche Vorstellungen und Wahrnehmungen prägten seine Abgeordneten gegenüber der europäischen Öffentlichkeit?

17.07.2018 - 'Bierverkostung Europa'
Wir gehen vom Grashaus ins "Hopfen und Malz" in der Franzstraße und unternehmen dort eine "bierige Tour durch Europa".
Bei der angeleiteten Verkostung ausgewählter Bierspezialitäten aus verschiedenen EU-Ländern werden die Geschichte der EU, aber auch besondere Eigenarten einzelner Mitgliedsländer auf humorige und unterhaltsame Art lebendig. Wir werden dabei von einem ausgebildeten Biersommelier unterstützt.
Der Unkostenbeitrag beträgt 20,-€ pro Person und wird vor Ort an "Hopfen und Malz" bezahlt.

26.06.2018 - Grashaus-Führung plus Workshop / für Erwachsene
(max. 14 Teilnehmende, Dauer: 90 Min.)
Bauhistorische Führung zur Geschichte des Grashauses und jetzigen Nutzung als außerschulischer Lernort sowie ein kurzes Workshop-Modul zum Thema „Migration & Grenze in Europa“.

29.05.2018 - Rechtspopulismus als Gefahr für die EU?
Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Geert Wilders in den Niederlanden, der Front National in Frankreich, die AfD in Deutschland. Wie konnte es zu dieser „Bewegung“ kommen? Wie sollen Demokraten am besten mit ihnen umgehen?

24.04.2018 - Welche Zukunft für EUropa? - Europakonzeptionen 2018 und ihre Chance auf Durchsetzung
Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Europa steht wieder einmal an einem Scheideweg: Wird es noch eine immer engere Union geben? Ist das Konzept der Vereinigten Staaten von Europa noch aktuell und realistisch?

13.03.2018 - Scheitert Italien, dann scheitert EUropa? Die EU nach den Wahlen in Italien
Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe
Die Wahlen in Italien sind von besonderer Bedeutung: Bleibt das Land ein verlässlicher EU-Partner? Wo steuert Italien hin?

27.02.2018 - Heimat und Identität in Europa - eine Spurensuche
Olaf Müller M.A., Leiter des Kulturbetriebs der Stadt Aachen
Die Begriffe „Heimat“ und „Identität“ erleben zurzeit eine Achterbahnfahrt in Deutschland und Europa. In Vortrag und Diskussion erfolgt eine Spurensuche vom 18. Jhd. bis heute.

Wir nutzen wenige Cookies auf dieser Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, wie z.B. die Einbettung von YouTube-Videos.