11-10-18-BelgienflaggeBelgien und Europa – Krise, Chancen und Zukunft

Seit 1831 ist Belgien eine parlamentarische Monarchie. Im Norden des Königreiches lebt eine mehrheitlich niederländischsprachige flämische Bevölkerung, im wallonischen Süden hingegen wird mehrheitlich Französisch gesprochen. Somit ist Belgien einer der wenigen verbliebenen multiethnischen Staaten Europas

Nach der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der heutigen Europäischen Union (EU), mit Belgien als Gründungsmitglied, wurden die wichtigsten EU-Institutionen in der Hauptstadt Brüssel aufgebaut. Dank seiner "kulturellen Vielfalt" war Belgien gewissermaßen als Modell der gesamten EU gesehen worden.

In den letzten Jahren sorgte die kulturelle Vielfalt in Gestalt des Streites zwischen französischsprachigen und flämischen Belgiern jedoch in Belgien für Krisenstimmung und für einen lang dauernden Politikstillstand. Während der längsten Regierungsbildung seit Menschengedenken hatte Belgiens König Albert II. bereits im Juli 2011 vor den Folgen der innenpolitischen Krise seines Landes für Europa gewarnt.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro präsentiert zusammen mit dem Europaverein GPB e.V. vor diesem Hintergrund einen Informationsabend:

Belgien und Europa - Krise, Chancen und Zukunft
Mo. 28.11.2011 um 19:00 Uhr
Ratssaal im Rathaus Eschweiler,
Johannes-Rau-Platz 1, 52249 Eschweiler
Eintritt frei!

Referent ist M.A. Drs. Siebo Janssen von der Fachhochschule des Bundes in Brühl und der Universität zu Köln. Der Politikwissenschaftler arbeitet derzeit an einem Buch zur Politischen Geschichte Belgiens seit 1830.

Er wird u.a. folgende Fragestellungen erläutern: Belgien ist unser direkter Nachbar - aber was wissen wir wirklich über das Land? Welche Ursachen hat die lang anhaltende belgische Staatskrise? Welche Bedeutung hat Belgien für Europa und welche Konsequenzen können sich aus der Krise ergeben? Wie würde sich die europäische Landkarte nach einer Spaltung Belgiens verändern? Wären die kulturellen Rechte der kleinen deutschen Minderheit im heutigen Belgien in einer unabhängigen oder mit Frankreich vereinigten Wallonie gefährdet?

Fragen aus dem Publikum sind willkommen!

Referent ist M.A. Drs. Siebo Janssen von der Fachhochschule des Bundes in Brühl und der Universität zu Köln. Der Politikwissenschaftler arbeitet derzeit an einem Buch zur Politischen Geschichte Belgiens seit 1830.

 

Er wird u.a. folgende Fragestellungen erläutern: Belgien ist unser direkter Nachbar - aber was wissen wir wirklich über das Land? Welche Ursachen hat die lang anhaltende belgische Staatskrise? Welche Bedeutung hat Belgien für Europa und welche Konsequenzen können sich aus der Krise ergeben? Wie würde sich die europäische Landkarte nach einer Spaltung Belgiens verändern? Wären die kulturellen Rechte der kleinen deutschen Minderheit im heutigen Belgien in einer unabhängigen oder mit Frankreich vereinigten Wallonie gefährdet?

 

Fragen aus dem Publikum sind willkommen!

 

Mehr Infos auf unserer Homepage: