EU-Nachrichten Nr. 08

Europäisches Haus öffnet mit neuer Erlebnisausstellung
Europa verständlich in 30 Minuten
Nach einem Umbau hat das "Europäische Haus" in Berlin seine Tore wieder geöffnet. Schmuckstück und Besuchermagnet des Hauses am Brandenburger Tor im Herz der deutschen Hauptstadt ist die neue interaktive Multimediaausstellung ERL EBNIS EUROPA. Sie macht die die Europäische Union und die Arbeit ihrer Institutionen auf moderne und
spannende Art erlebbar - die EU verständlich in 30 Minuten. "Es ist so etwas wie der permanente Bürgerdialog, der hier stattfindet", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der feierlichen Eröffnung gemeinsam mit den Präsidenten Schulz und Juncker.

KURZ UND KNAPP
Frühjahrsprognose
EU-Kommission erwartet leicht gedämpftes Wachstum

IM FOKUS
TTIP-Verhandlungen
Zentrale Standards der EU stehen nicht zur Disposition

Asylbewerber
Mehr Solidarität und Fairness angestrebt

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 07pdf - 555 KB

Bedingungen für Android-Geräte
Google mit Kartellvorwürfen konfrontiert
Die Europäische Kommission will verhindern, dass die starke Stellung des US-Internetkonzerns Google in der mobilen Kommunikation zu Lasten von Verbrauchern und Technologieunternehmen in der EU geht.

KURZ UND KNAPP
Europäische Sicherheitsagenda
Gemeinwohl über Einzelinteressen stellen

IM FOKUS
Digitalisierung der Industrie
Die Vision von einer europäischen Cloud

Europawoche 2016
Vom Straßenfest bis zur Multimediaschau

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 05pdf - 555 KB

Reform der Entsenderichtlinie
Neue Regeln sollen Sozialdumping erschweren
Sozialdumping soll in der Europäischen Union keinen Platz haben. Arbeitnehmer, die von ihrer Firma für eine begrenzte Zeit in einen anderen EU-Staat entsandt werden, sollen künftig einen umfassenden Anspruch auf den gleichen Lohn haben, den andere Arbeitnehmer am gleichen Ort bekommen. Das will die EU-Kommission mit einer Reform der Entsenderichtlinie von 1996 erreichen.


KURZ UND KNAPP
Digitale Wirtschaft
Nationale Grenzen überwinden

IM FOKUS
Flüchtlingskrise
Das Geschäftsmodell der Schleuser „ein für allemal“ zerschlagen

EU-Stahlindustrie
Wettbewerbsfähigkeit langfristig stärken

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 06pdf - 555 KB

Optionen zur Reform des EU -Asylrechts
Fairere Lastenteilung angestrebt
Menschen, die in der EU Schutz suchen, sollen möglichst in allen Staaten gleiche Aufnahmebedingungen vorfinden. Sie sollen auch fairer auf die Mitgliedstaaten verteilt
werden, wo ihre Asylanträge nach einheitlichen Regeln geprüft werden. Eine Strategie, wie das durch eine Reform des EU-Asylrechts erreicht werden kann, hat die EU-Kommission präsentiert.


KURZ UND KNAPP
Datenschutz
Grünes Licht für einheitliche Regeln

IM FOKUS
Kampf gegen Steuervermeidung
Mehr Transparenz in die Bilanzen bringen

Ein- und Ausreise
Neue Datenbank soll Passkontrollen einfacher und effizienter machen


Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 04pdf - 555 KB [555 KB]


Bessere EU-Rechtsvorgaben
Kommission setzt auf Mitarbeit der Bürger
Die EU-Kommission unter Leitung von Präsident Jean-Claude Juncker hat bei ihrem Amtsantritt einen „Neustart“ für die EU versprochen. Sie hat den Menschen zugehört und ist überzeugt, dass die Bürger eine andere Europäische Union wollen. Sie erwarten, dass sich die EU auf Themen konzentriert, bei denen sie mehr bewegen kann als einzelne Mitgliedstaaten.

KURZ UND KNAPP
Illegaler Artenhandel
EU will stärker gegen Wilderei vorgehen

IM FOKUS
Länderberichte 2015
Deutschland hat noch Spielraum für höhere Löhne und mehr Investitionen

Flüchtlingskrise
EU schlägt neuen Nothilfefonds vor

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.