EU-Nachrichten Nr. 12

Nach britischem Votum für EU -Austritt
27 Staaten wollen am Reformkurs festhalten
Die Europäische Union steht nach dem Votum in Großbritannien für einen Austritt eng zusammen. Die Staats- und Regierungschefs der übrigen 27 Mitgliedstaaten haben bei ihrem Treffen nach der britischen Volksabstimmung klar gemacht, dass sie entschlossen sind, auch ohne das Vereinigte Königreich "die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu 27 zu meistern", wie es Bundeskanzlerin Angela Merkel ausdrückte.

KURZ UND KNAPP
Glyphosat
Zulassung bis zur Neubewertung verlängert

IM FOKUS
Cyber-Kriminalität
EU unterstützt Entwicklung neuer Sicherheitslösungen mit 450 Mio Euro

Geldwäscherichtlinie
EU will weitere Schlupflöcher stopfen

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 11

Beziehungen zu China
EU will großes Potenzial voll ausschöpfen
China hat sich im vergangenen Jahrzehnt noch einmal rasant entwickelt und ist inzwischen sowohl wirtschaftlich als auch finanziell und militärisch zu einem absoluten Schwergewicht auf der weltpolitischen Bühne geworden. Was sich politisch, wirtschaftlich und sozial in China tut, spielt deshalb für die EU eine immer größere Rolle. Nach Meinung der EU-Kommission ist es deshalb höchste Zeit, die von 2006 datierende Strategie für die Beziehungen zu China zu überarbeiten.


KURZ UND KNAPP
Mindestlohn für Lkw-Fahrer
EU -Kommission hakt in Berlin nach

IM FOKUS
Urteil zu OMT-Programm
EZB handelt im Einklang mit Grundgesetz

Europäische Kompetenzagenda
Lebenslange Weiterbildung ist wichtig


Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 9

Wirtschaftspolitische Koordinierung in der EU
Gemeinsam für mehr Wachstum sorgen
Wenn die EU-Staaten wirtschafts- und haushaltspolitisch an einem Strang ziehen, ist das gut für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit in Europa. Die EU-Kommission hat nun in ihren jährlichen länderspezifischen Empfehlungen zur Wirtschaftspolitik beschrieben, was die einzelnen Regierungen tun sollten, um die eigene und die gemeinsame Wirtschaftskraft zu stärken. Auch in Deutschland gibt es Reformbedarf.
 
KURZ UND KNAPP
EU-Tabakrichtlinie
Noch deutlicher vor Gesundheitsgefahren warnen

IM FOKUS
Neue Mediengesetze
Für fairen Wettbewerb von Fernseh- und Filmanbietern
Griechenland
Eurostaaten einigen sich auf Schuldenerleichterungen

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

 
Bilanz nach einem Jahr EFSI
Investitionsoffensive soll weitergehen
Gut ein Jahr gibt es die von der EU-Kommission angeregte EU-Investitionsinitiative EFSI jetzt. In dieser Zeit ist in der EU bereits das Potenzial für rund 100 Mrd. Euro Invesitionen geschaffen worden. Viele wichtige Infrastrukturprojekte könnten dmait verwirklicht werden, und fast 142.000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können Zugang zu neuen Finanzmitteln bekommen.
 
KURZ UND KNAPP
Neue Leiter
Jochen Pöttgen vertritt EU-Kommission in Bonn
 
IM FOKUS
Migration
Bessere Perspektiven für legale Einwanderer schaffen
 
Sharing Economy
Faire Wettbewerbsbedinungen für Uber, Airbnb & Co.

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

EU-Nachrichten Nr. 08

Europäisches Haus öffnet mit neuer Erlebnisausstellung
Europa verständlich in 30 Minuten
Nach einem Umbau hat das "Europäische Haus" in Berlin seine Tore wieder geöffnet. Schmuckstück und Besuchermagnet des Hauses am Brandenburger Tor im Herz der deutschen Hauptstadt ist die neue interaktive Multimediaausstellung ERL EBNIS EUROPA. Sie macht die die Europäische Union und die Arbeit ihrer Institutionen auf moderne und
spannende Art erlebbar - die EU verständlich in 30 Minuten. "Es ist so etwas wie der permanente Bürgerdialog, der hier stattfindet", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der feierlichen Eröffnung gemeinsam mit den Präsidenten Schulz und Juncker.

KURZ UND KNAPP
Frühjahrsprognose
EU-Kommission erwartet leicht gedämpftes Wachstum

IM FOKUS
TTIP-Verhandlungen
Zentrale Standards der EU stehen nicht zur Disposition

Asylbewerber
Mehr Solidarität und Fairness angestrebt

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.