Europa am Dienstag: Neue Veranstaltungsreihe im Grashaus
EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 06.02.2018

Liebe Europa-Interessierte,

am 27. Februar 2018 startet im Grashaus eine Veranstaltungsreihe zum Thema Europa. Einmal im Monat wird ein anderes Thema von Experten beleuchtet. Ziel ist es, durch unterschiedliche Formate und Themen einen lebendigen Dialog über Europa mit all seinen aktuellen (und historischen) Perspektiven anzustoßen.

Die Veranstaltungen werden zusammen durchgeführt vom Europäischen Klassenzimmer der Route Charlemagne und dem EUROPE DIRECT Informationsbüro im Grashaus.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
Mehr Infos http://bit.ly/Europa_am_Dienstag

Beginnen wird Olaf Müller, Leiter des Kulturbetriebs der Stadt Aachen, am 27. Februar mit Vortrag und Diskussion über das Thema "Heimat und Identität in Europa - eine Spurensuche". In der nächsten Infomail von uns erfahren Sie mehr darüber.
Die Anmeldung ist bereits möglich: http://bit.ly/Heimat_27-02-2018

Die nächsten Termine von 'Europa am Dienstag', jeweils um 19 Uhr

Dienstag, 27.02.: Heimat und Identität in Europa - eine Spurensuche
Dienstag, 13.03.: Scheitert Italien, dann scheitert EUropa? Die EU nach den Wahlen in Italien
Dienstag, 24.04.: Welche Zukunft für EUropa? - Europakonzeptionen 2018 und ihre Chance auf Durchsetzung
Dienstag, 28.05.: Rechtspopulismus als Gefahr für die EU?

 

In eigener Sache

Öffnungszeiten an Karneval
Der Karneval feiert bald seinen jährlichen Höhepunkt und das macht natürlich auch vor dem EUROPE DIRECT Büro keinen Halt. Von Fettdonnerstag (08.02.) bis einschließlich Rosenmontag (12.02.) bleibt das EUROPE DIRECT Büro geschlossen.

Einladung: Europa gestalten
Du begeisterst dich für Europa? Dann bist du hier genau richtig!
Die Veranstaltung "Europa gestalten" im Karlspreis-Rahmenprogramm 2018 wird derzeit von jungen Leuten für junge Leute geplant. Das nächste Treffen für alle (auch neue) Interessierten ist am Fr. 16.02. um 12 Uhr im EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen im Grashaus.
Mehr Infos: http://bit.ly/Europa-im-Aufbruch

 

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Bewerbungsfrist für Jugendkarlspreis 2018 verlängert
Die Anmeldefrist für den diesjährigen Europäischen Karlspreis für die Jugend ist verlängert worden. Bis zum 19. Februar haben Kandidaten noch die Gelegenheit, an dem zum elften Mal ausgeschriebenen Wettbewerb für die Auszeichnung teilzunehmen. Die Einreichung von Projektvorschlägen ist einfach und unkompliziert.
Mehr Infos: http://bit.ly/ECYP18

Saubereres Trinkwasser für alle Europäer
Mit von der EU-Kommission vorgeschlagenen Reform der Trinkwasserrichtlinie möchte diese das Recht auf sauberes Trinkwasser garantieren, ein Ziel, das auf die erste erfolgreiche europäische Bürgerinitiative "Right2Water" zurückgeht, bei der 1,6 Mio. Unterschriften zur Unterstützung eines verbesserten Zugangs zu sauberem Trinkwasser für alle Europäer gesammelt wurden.
Mehr Infos: http://bit.ly/TrinkwasserEuropa

Positive Halbzeitbilanz für Erasmus+
Das Bildungsprogramm Erasmus+ ist auf gutem Weg, sein Ziel zu erreichen, bis 2020 mehr als vier Millionen Menschen bei ihrer Aus- und Weiterbildung zu fördern. In weniger als drei Jahren haben 1,8 Millionen Teilnehmer von Mobilitätsmaßnahmen profitiert, und über 240.000 Organisationen haben sich an Kooperationsprojekten beteiligt. Die Evaluierung zeigt auch, dass die Beteiligten Erasmus+ sehr schätzen: Die Zufriedenheit der Teilnehmer liegt bei über 90 Prozent.
Mehr Infos: http://bit.ly/Bilanz_Erasmus

Energie von Sachsen-Anhalt nach Bayern: EU investiert 70 Mio. Euro
Die EU-Mitgliedstaaten haben dem Vorschlag der Kommission zugestimmt, 873 Mio. Euro in zentrale europäische Energie-Infrastrukturprojekte zu investieren. In Deutschland wird die Entwicklung der SüdOstLink-Verbindung zwischen Sachsen-Anhalt und Bayern mit 70 Mio. Euro gefördert. Im Rahmen des Projekts wird mit 580 km unterirdischem Hochspannungskabel die benötigte Verbindung zwischen der Windkrafterzeugung im Norden und den Abnehmerzentren im Süden Deutschlands geschaffen.
Mehr Infos: http://bit.ly/investitionen-energieunion

Neue EU-Datenschutzregeln treten im Mai in Kraft
Ab dem 25. Mai 2018 gilt das neue, strengere und EU-weite Datenschutzrecht. Bislang haben nur zwei Mitgliedstaaten (Deutschland und Österreich) die notwendigen nationalen Gesetze verabschiedet. Die anderen Mitgliedstaaten und viele Unternehmen sind noch nicht ausreichend vorbereitet. Deshalb hat die Kommission einen Leitfaden herausgegeben, der einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und die noch ausstehenden Aufgaben gibt.
Mehr Infos: http://bit.ly/neue-Datenschutzregeln

Sorge um Rumäniens Justiz
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und der Erste Vizepräsident Frans Timmermans haben ihre Bedenken über die jüngsten Entwicklungen in Rumänien zum Ausdruck gebracht: „Wir verfolgen die jüngsten Entwicklungen in Rumänien mit Besorgnis. Die Unabhängigkeit des rumänischen Justizsystems und seine Fähigkeit, Korruption wirksam zu bekämpfen, sind wesentliche Eckpfeiler eines starken Rumäniens in der Europäischen Union.“
Mehr Infos: http://bit.ly/Rumaeniens-Justiz

 

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

https://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/docs/eu_nachrichten_02_2018web.pdf

Darin u.a.:

Ab 25. Mai gelten neue Datenschutzregeln
EU hilft beim Vorbereitungs-Endspurt
Rund 100 Tage bevor in der EU neue, strengere und einheitliche Datenschutzbestimmungen angewendet werden müssen, hat Justizkommissarin Vĕra Jourová an die Mitgliedstaaten appelliert, die dafür erforderlichen Gesetzesänderungen zügiger zu beschließen. Bisher hätten lediglich Deutschland und Österreich die Arbeiten abgeschlossen, sagte Jourová. Einige andere Länder stünden aber kurz davor.

Kurz & Knapp
EU-Kommissarin Vestager im Gespräch
Junge Menschen für Demokratie begeistern

Im Fokus
Schadstoffbelastung der Luft
EU-Kommission mahnt neun Mitgliedstaaten, darunter Deutschland

EU-Bildungsgipfel
Zentrales Thema Medienkompetenz

 

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de 

Kampf gegen den Plastikmüll: die neue europäische Plastikstrategie
EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 23.01.2018

Liebe Europa-Interessierte,

die Europäer erzeugen jedes Jahr 25 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle. "Wenn wir nicht die Art und Weise ändern, wie wir Kunststoffe herstellen und verwenden, wird 2050 in unseren Ozeanen mehr Plastik schwimmen als Fische", sagte der Erste Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans bei der Vorstellung der neuen EU-Plastikstrategie im Januar 2018.

Nach den neuen Plänen sollen z.B. ab 2030 alle Kunststoffverpackungen auf dem EU-Markt recyclingfähig sein; der Verbrauch von Einwegkunststoffen wird reduziert und die absichtliche Verwendung von Mikroplastik beschränkt. Ziel ist es, die Umwelt zu schützen und gleichzeitig die Grundlagen für eine neue Kunststoffwirtschaft zu schaffen, in der bei Design und Herstellung den Erfordernissen in Bezug auf Wiederverwendung, Reparatur und Recycling in vollem Umfang Rechnung getragen wird und nachhaltigere Materialien entwickelt werden.

Mehr Infos: http://bit.ly/Plastikstrategie

 

In eigener Sache

EUROPE DIRECT am 25.01. nur bis 14 Uhr geöffnet
Am Donnerstag 25.01. muss das EUROPE DIRECT Informationsbüro aus organisatorischen Gründen schon um 14 Uhr schließen.

Öffnungszeiten an Karneval
Der Karneval feiert bald seinen jährlichen Höhepunkt und das macht natürlich auch vor dem EUROPE DIRECT Büro keinen Halt. Von Fettdonnerstag (08.02) bis einschließlich Rosenmontag (12.02) bleibt das EUROPE DIRECT Büro geschlossen.

Einladung: Europa gestalten - Europa im Aufbruch
Du begeisterst dich für Europa? Dann bist du hier genau richtig!
Hier ist unser Aufruf zur Kooperation für eine erneute Veranstaltung "Europa gestalten - Europa im Aufbruch" im Karlspreis-Rahmenprogramm 2018. Es handelt sich hierbei um eine Veranstaltung von jungen Leuten für junge Leute. Bereits in den letzten vier Jahren haben wir ähnliche Veranstaltungen organisiert.
Das nächste Treffen für alle Interessierten ist am Fr. 02.02.2018 um 12 Uhr im EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen im Grashaus. Bis jetzt sind bereits u.a. junge Leute von JEF Aachen, Europa-Union Aachen, Pulse of Europe, Koordinationsstelle Jugendpartizipation und dem Hochschulradio Aachen dabei.
Mehr Infos: http://bit.ly/Europa-im-Aufbruch

 

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Sozialkommissarin Thyssen für längere Auslandsaufenthalte von Azubis
Lehrlinge sollen mit dem Programm ErasmusPro dieselben Chancen für einen Auslandsaufenthalt bekommen wie Studierende. Dafür warb Marianne Thyssen, EU-Kommissarin für Beschäftigung und Soziales. Über die Initiative ErasmusPro bekommen 50.000 jungen Menschen die Gelegenheit, drei bis zwölf Monate in einem anderen EU-Mitgliedstaat zu verbringen.
Mehr Infos: http://bit.ly/AzubisErasmus

Europaweiter Austausch über seltene Krankheiten
Seit März 2017 können sich Ärzte, Krankenhäuser und Universitäten in über 24 themenbezogenen, europaweiten Netzwerken über Fälle seltener Krankheiten austauschen. EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis, der Staatssekretär beim Bundesgesundheitsministerium Lutz Stroppe sowie Vertreter der Europäischen Referenznetzwerke (ERN), der Krankenhausgesellschaft und der Charité haben sich im Januar in Berlin zu einem Fachgespräch über den europaweiten Austausch zu seltenen Krankheiten getroffen.
Mehr Infos: http://bit.ly/AustauschKrankheiten

EU kämpft gegen das Bienensterben
Fast jede zehnte Bienen- und Schmetterlingsart ist laut der Europäischen Roten Liste vom Aussterben bedroht. Um dem Insektensterben entgegenzuwirken, plant die Kommission die Entwicklung einer europäischen Initiative für Bestäuber und fordert Wissenschaftler, Landwirte und Unternehmen, Umweltorganisationen, Behörden und Bürger auf, bis zum 5. April 2018 einen Beitrag zu leisten.
Mehr Infos: http://bit.ly/InsektensterbenEU

Neues Infomaterial: "Die EU & Ich"
Es gibt mit "Die EU & Ich" ein neues Heft für Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 18 Jahren. Das Heft ist speziell für den Unterricht konzipiert. Mit Diskussions-, Multiple- und Single-Choice-Aufgaben bereitet das Heft die Inhalte didaktisch ansprechend und abwechslungsreich auf. Ab sofort gibt es "Die EU & Ich" kostenlos und in Klassensätzen im EUROPE DIRECT Büro Aachen. Kommen Sie bei uns im Grashaus vorbei, schreiben Sie eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder rufen Sie uns unter 0241 / 432-7627 an.
Mehr Infos: http://bit.ly/DieEUundIch

 

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

https://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/docs/eu_nachrichten_01_2018web.pdf

Darin u.a.:

Jahresausblick von Richard Kühnel
Jahr der Entscheidungen in der EU
Im politischen Leben – ob auf nationaler Ebene oder in der Europäischen Union – gibt es Zyklen. Innerhalb von Amtszeiten und Wahlperioden werden Ideen geboren, Initiativen entwickelt, dann werden sie diskutiert und reifen, und schließlich kommt die Zeit für Entscheidungen. Für die EU wird 2018 ein Jahr der Entscheidungen.

Kurz & Knapp
Mehrwertsteuer
Mehr Spielraum für Mitgliedstaaten

Im Fokus
Mittelfristiger Finanzrahmen
Planung soll sich an Zielen orientieren

EU präsentiert Strategie
Mehr Plastikmüll soll recycelt und wiederverwendet werden

 

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de 

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 24.11.2017

Liebe Europa-Interessierte,

seit 2008 wird in Aachen zwei Tage vor dem Karlspreis der Jugendkarlspreis verliehen. Geehrt werden mit diesem Preis Projekte junger Menschen, die den Geist Europas in besonderer Weise weitertragen.
Ab sofort ist der Wettbewerb, der sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren in allen Mitgliedstaaten der EU richtet, wieder ausgeschrieben. Aus den eingereichten Projekten werden im März 2018 in einem ersten Schritt in allen 28 Mitgliedstaaten nationale Gewinner gewählt. Aus diesen 28 Projekten wählt später eine europäische Jury den europaweit besten Beitrag sowie einen Zweit- und Drittplatzierten. Anmeldeschluss ist der 29. Januar 2018.
Mehr Infos: http://bit.ly/CYP-2018

In eigener Sache

Im Dezember hat das EUROPE DIRECT Informationsbüro lediglich montags bis mittwochs geöffnet. Aus organisatorischen Gründen muss das Büro zudem am Mi. 06.12. geschlossen bleiben. Wir bitten um Verständnis.

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

rescEU: europäisches System zur Bewältigung von Naturkatastrophen
Waldbrände, Stürme, Fluten und Erdbeben – angesichts der immer komplexeren und häufigeren Naturkatastrophen will die EU-Kommission, dass alle betroffenen EU-Staaten in Zukunft schnell und unkompliziert Hilfe erhalten. „Europa darf nicht tatenlos zusehen, wenn unsere Mitgliedstaaten von Naturkatastrophen heimgesucht werden und Hilfe benötigen", so Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.
Mehr Infos: http://bit.ly/resceu

Oettinger über deutsche Bundesregierung
EU-Kommissar Oettinger hat am 23. November im Hinblick auf wichtige Entscheidungen auf europäischer Ebene in den kommenden Wochen und Monaten die Bedeutung einer handlungsfähigen deutschen Regierung betont. „Wir Europäer werben Deutschland gegenüber für eine mögliche rasche Bildung einer handlungsfähigen Bundesregierung", so Oettinger.
Mehr Infos: http://bit.ly/Oettinger_Wahl_DE

Verurteilung von Ratko Maldic: Gerechtigkeit ist humanitäre Pflicht
Die EU hat anlässlich der Verurteilung von Ratko Mladić am 22. November an die Opfer der Verbrechen im ehemaligen Jugoslawien gedacht und alle Beteiligten zur Versöhnung aufgerufen. „Das heute vor dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien verkündete Urteil im Fall Ratko Mladić erinnert an die dunkelsten und tragischsten Ereignisse in Bosnien und Herzegowina, den westlichen Balkanstaaten, in der jüngeren Geschichte Europas", erklärte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.
Mehr Infos: http://bit.ly/ICC_Mladic

Brexit: Kommission begrüßt Umzug der EU-Agenturen
Die Europäische Kommission begrüßte die erzielte Einigung über die Verlegung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) nach Amsterdam und der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) nach Paris. Die Kommission wird nun die notwendigen rechtlichen Maßnahmen vorbereiten und zu diesem Zweck Legislativvorschläge zur Änderung der Gründungsverordnungen für die beiden Agenturen ausarbeiten.
Mehr Infos: http://bit.ly/Brexit_EMA_EBA

Durchbruch für militärische Zusammenarbeit in der EU
Bei ihrem Treffen am 13. November haben die EU-Außenminister einen historischen Schritt für eine engere militärische Kooperation unternommen. 23 Mitgliedstaaten unterschrieben in einer feierlichen Zeremonie, an der Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (Permanent Structured Cooperation, PESCO) teilzunehmen. Dieser ständige Rahmen für die Verteidigungszusammenarbeit ermöglicht es den Mitgliedstaaten, Verteidigungsfähigkeiten gemeinsam zu entwickeln, in gemeinsame Projekte zu investieren und die operative Einsatzbereitschaft zu verbessern.
Mehr Infos: http://bit.ly/EU_Verteidigung

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

https://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/docs/eu_nachrichten_19_2017web.pdf

20 Grundsätze für gerechtes Europa proklamiert
Mehr Dialog mit Öffentlichkeit angestrebt
Das europäische Sozialmodell ist eine Erfolgsgeschichte und hat die EU laut Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker „zu einem erstklassigen Lebens- und Arbeitsort gemacht“. Um die sozialen Rechte ihrer Bürgerinnen und Bürger auch in einer sich rasch wandelnden Welt zu schützen, haben EU-Staaten, Europäisches Parlament und EU-Kommission beim EU-Sozialgipfel in Göteborg eine „Europäische Säule der sozialen Rechte“ proklamiert.

Kurz & Knapp 
Konferenz in Bonn 
Fortschritte bei der Umsetzung des Klimaschutzabkommens 

Im Fokus
Verteidigungskooperation 
Schutz der bürger soll effizienter werden 

Europäisches Semster 
Positiven Konjunkturtrend weiter stützen 

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de

 

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 22.12.2017

Liebe Europa-Interessierte,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Die Europäische Union hatte 60 Jahre Römische Verträge zum Anlass genommen auf die Errungenschaften der letzten 60 Jahre zu blicken und gleichzeitig den Blick auf mögliche Szenarien für die Zukunft der EU zu lenken.
Mit der Abschaffung der Roaming-Gebühren ist der EU ein Erfolg gelungen, den alle Bürgerinnen und Bürger greifbar spüren. Einzigartig waren die europaweiten pro-europäischen Kundgebungen der Pulse of Europe-Bewegung, die ein Zeichen für ein geeintes Europa setzten.
Zudem war das Jahr von den schwierigen Brexitverhandlungen, den Wahlen in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Österreich sowie dem katalonischen Streben nach Unabhängigkeit von Spanien geprägt.

Auch bei uns in Aachen liegt ein ereignisreiches Jahr mit vielen informativen und spannenden Europa-Veranstaltungen hinter uns. Höhepunkte waren Studienfahrten zu EU-Einrichtungen in Brüssel, Luxemburg und Köln sowie zahlreiche Vorträge, Diskussionen und Workshops und viele Planspiele und Projekttage in Schulen. Einen Rückblick auf alle Aktivitäten des Jahres finden Sie hier: www.aktivitaeten.europedirect-aachen.de

Das Team vom EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bedankt sich bei Ihnen für Ihr Interesse und freut sich, Sie im nächsten Jahr bei unseren Veranstaltungen wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.
Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Spaß beim Lesen der letzten Infomail des Jahres 2017.

 

In eigener Sache

Weihnachtspause
Zu Weihnachten schließt das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen und ist erst ab Montag 8. Januar 2018 wieder wie gewohnt für Sie geöffnet.

EUROPE DIRECT Netzwerk erneuert - Aachen wieder dabei
Die EU-Kommission erneuert das Netz der Bürger-Informationszentren in Deutschland - Aachen erhält den Zuschlag für weitere drei Jahre EUROPE DIRECT im Grashaus. In Aachen ist der Träger der Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa (FB 02), der seit 2005 kontinuierlich und erfolgreich das EUROPE DIRECT Informationsbüro aufgebaut und ausgebaut hat.
Mehr Infos: http://bit.ly/ED-Aachen-geht-weiter

 

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Rechtsstaat in Polen bedroht - die EU reagiert
Die Europäische Kommission sieht in Polen die eindeutige Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung der Rechtsstaatlichkeit. Deshalb hat sie am 20.12.2017 einen Beschluss nach Artikel 7 Absatz 1 des Vertrages über die Europäische Union vorgeschlagen. Der Artikel 7 ermöglicht unter anderem, die Mitwirkungsrechte eines Mitgliedsstaates einzuschränken. Infolge der Justizreformen in Polen steht nach Ansicht der EU-Kommission die Justiz des Landes nun unter der politischen Kontrolle der regierenden Mehrheit.
Mehr Infos: http://bit.ly/Polen-EU

EU-Staaten beschließen erste Schritte zur Verteidigungsunion
Beim Treffen des Rats für Auswärtige Angelegenheiten haben die EU-Mitgliedstaaten (außer Dänemark, Großbritannien und Malta) formell eine vertiefte militärische Zusammenarbeit beschlossen. Zum Start haben sich die Minister auf eine Liste von 17 Projekten geeinigt. Es geht unter anderem um Ausbildung, verbesserte Einsatzfähigkeit und Krisenreaktion sowie ein medizinisches Hauptquartier.
Mehr Infos: http://bit.ly/verteidigungsunion

Mogherini bekräftigt EU-Haltung zu Zweistaatenlösung
Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini hat den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu in Brüssel getroffen. Mogherini hat dabei die EU-Haltung zu einer Zweistaatenlösung bekräftigt und darauf verwiesen, dass der Status von Jerusalem im Rahmen von diplomatischen Gesprächen geklärt werden muss.
Mehr Infos: http://bit.ly/mogherini-netanjahu

EU und Japan schließen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen
EU-Kommissionspräsident Juncker und Japans Premierminister Shinzo Abe haben am 8. Dezember die Einigung über das seit 2013 verhandelte Wirtschaftsabkommen bekanntgegeben. Damit kann das größte jemals von der EU ausgehandelte bilaterale Freihandelsabkommen nach Zustimmung durch Europäischem Parlament und Mitgliedstaaten möglicherweise schon 2019 in Kraft treten.
Mehr Infos: http://bit.ly/eu-japan

Brexit-Verhandlungen: Erster Durchbruch ist gelungen
"Die Verhandlungen sind nicht einfach, aber uns ist jetzt ein erster Durchbruch gelungen. Ich sehe mit Genugtuung, dass wir einen fairen Deal mit dem Vereinigten Königreich erzielt haben. Wenn sich die 27 Mitgliedstaaten unserer Bewertung anschließen, ist der Weg frei, damit wir sofort die zweite Phase der Verhandlungen in Angriff nehmen können", sagte Kommissionspräsident Juncker nach einem Frühstück mit Theresa May in Brüssel.
Mehr Infos: http://bit.ly/brexit-durchbruch

 

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

https://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/docs/eu_nachrichten_20_2017web.pdf

Darin u.a.:

Fahrplan zur Vertiefung vorgelegt
Nutzen der Währungsunion soll gemehrt werden
Eine stabile Währungsunion ist für alle Euro-Länder – besonders auch für das stark auf Export ausgerichtete Deutschland – und für die ganze EU von entscheidender Bedeutung. Die einheitliche Währung bietet den Menschen Schutz vor wirtschaftlichen Turbulenzen und viele Chancen. Die EU-Kommission hat nun Vorschläge vorgelegt, wie die Währungsunion in den nächsten 18 Monaten noch krisenfester, effizienter und demokratischer gemacht werden kann.

Kurz & Knapp
Strukturierte Zusammenarbeit
17 Projekte für gemeinsame Verteidigungspolitik ausgewählt

Im Fokus
Brexit-Verhandlungen
Wichtiger Fortschritt auf schwierigem Weg

Erasmus+ und Solidaritätskorps
Junge Menschen machen im Ausland wertvolle Erfahrungen

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de

 

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 30.10.2017

Liebe Europa-Interessierte,

der Herbst ist da: wir hatten schon Sturm und graue Wolken über Deutschland.
Genau die richtige Zeit Informationsabende und Events! Davon bieten das EUROPE DIRECT Büro Aachen und verschiedene Institutionen und Organisationen gleich sechs in diesem November.

Für jeden ist etwas dabei: mehrere Filmabende beim LUX-Filmfestival, Infos zu EU-Fluggastrechen, ein Bürgerdialog mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments in der RWTH, ein Informationsabend zu Chancen und Risiken der Digitalisierung, ein Flashmob, und sogar mit Jean-Claude Juncker können interessierte Bürger beim Bürgerdialog in St. Vith direkt in Kontakt kommen.
EUROPE DIRECT organisiert eine kostenlose Busfahrt am 15.11. dorthin. Jetzt anmelden!

Aus Europäischer Sicht also ein durchaus ereignisreicher November.

 

In eigener Sache

An folgenden Tagen muss das EUROPE DIRECT Informationsbüro aus organisatorischen Gründen geschlossen bleiben: Mo. 30.10., Mi. 08.11. und Mi. 15.11.2017. Wir bitten um Verständnis.

 

Veranstaltungen von EUROPE DIRECT und Partnern

06.-12.11.: LUX-Filmfestival in Aachen
Getreu dem Motto der Europäischen Union "In Vielfalt geeint" wird anhand der zehn Filme der offiziellen Auswahl für den LUX-Filmpreis 2017 die Universalität der europäischen Werte, die kulturelle Vielfalt und der Prozess der europäischen Integration veranschaulicht werden.
Mehr Infos und Programm: http://bit.ly/LUX-Aachen

Mi. 08.11. - 17 Uhr: Infos zu Fluggastrechten im Justizzentrum
Der Europäische Tag der Justiz wird heute im Justizzentrum Aachen organisiert. Es werden die Europäische Fluggastrechteverordnung und ihre vielfältigen Möglichkeiten vorgestellt. Zudem wird erläutert, dass der Europäische Gerichtshof in Luxemburg schon häufig mit Flugreiseproblemen beschäftigt war. EUROPE DIRECT Aachen ist mit einem Infostand dabei.
Mehr Infos und Anmeldung: http://bit.ly/Fluggastrechte_2017

Mi. 08.11. - 17:30 Uhr: Bürgerdialog über die Zukunft Europa
Abgeordnete des Europäischen Parlaments der "Spinelli-Gruppe" und aus der Aachener Region nehmen an einer öffentlichen Debatte mit Bürgern und Vertretern der Zivilgesellschaft im Hörsaalzentrum C.A.R.L. der RWTH Aachen teil. Es wird darum gehen, wie die EU sich verändern muss, um auf die derzeitigen Herausforderungen zu reagieren und die Erwartung der Bürger zu erfüllen, besonders in Hinblick auf eine engere politische Integration.
Mehr Infos und Anmeldung: http://bit.ly/Spinelli-Aachen

Mi. 15.11. - 14:45 Uhr: Fahrt zum Bürgerdialog mit Jean-Claude Juncker in St. Vith
Sie können am Gespräch zwischen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, dem Ostbelgischen Ministerpräsidenten Oliver Paasch, dem EU-Parlamentarier Pascal Arimont sowie Karl-Heinz Lambertz teilnehmen. Die Gäste können sich dazu äußern, wie Europa in Zukunft ihrer Ansicht nach gestaltet werden soll. Fragen aus dem gesamten Spektrum der EU-Politik können während des Dialogs angesprochen werden.
Mehr Infos und Anmeldung: http://bit.ly/Juncker-2017

Fr. 17.11. - 19 Uhr: 'Chancen und Risiken der Digitalisierung' in der Digital Church
Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Aachen Digital - Digitalisierung im Fokus" des Fachbereichs Wirtschaft, Wissenschaft und Europa der Stadt Aachen. Rund ein Dutzend Sprecher werden an diesem Abend in der Digital Church (ehemals St. Elisabeth) zu neusten Technologien, Trends und Entwicklungen verschiedene Projekte, und Visionen rund um das Thema "Digitalisierung" vortragen.
Mehr Infos und Anmeldung: http://bit.ly/Digitalisierung_17-11-2017

Mo. 20.11. - 13:30 Uhr: 'Erasmus Flashmob + Glühwein' von AEGEE-Aachen
Aus Anlass des 30jährigen Jubiläums des ERASMUS-Programms zum EU-weiten Austausch von Schülern und Studierenden veranstaltet AEGEE-Aachen einen freudigen Flashmob. Start ist um 13:30 Uhr vor dem Super C der RWTH Aachen.
Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/738210946390103/

 

Weitere Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

EU will Budget für Bildungsprogramm Erasmus+ 2018 um 200 Mio. Euro aufstocken
Die Europäische Kommission hat am 25. Oktober die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen 2018 für Erasmus+, das Programm der Europäischen Union für Mobilität und Kooperation in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, veröffentlicht.
Mehr Infos: http://bit.ly/Ersamus_2018

Ausschreibung Europawoche 2018
Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen, Hochschulen und sonstige Einrichtungen und Institutionen in Nordrhein-Westfalen werden von Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner aufgerufen, am Wettbewerb zur Europawoche 2018 teilzunehmen. Zivilgesellschaftliche Projekte können sich ein Preisgeld von bis zu 2.000 Euro erhoffen.
Mehr Infos: http://bit.ly/Europawoche2018

EU stellt weitere 30 Millionen Euro für Rohingya-Flüchtlinge bereit
Die Europäische Union hat auf der Geberkonferenz für die Rohingya in Genf am 24. Oktober angekündigt, weitere 30 Mio. Euro für die Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch bereit zu stellen. Die EU richtet gemeinsam mit Kuwait, dem Amt der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) die Geberkonferenz für die Rohingya aus.
Mehr Infos: http://bit.ly/Rohingya_Hilfe

Parlameter 2017: Zustimmung für die EU steigt
Beim diesjährigen "Parlameter" stellte sich heraus, dass eine Wiederkehr der Stabilität und Wirtschaftskraft wieder als Normalzustand gesehen wird. Insbesondere die deutschen Bürger sind der EU wieder stärker positiv gegenüber gestimmt: 80 Prozent der Deutschen halten die EU für eine gute Sache.
Mehr Infos: http://bit.ly/Parlameter-2017


Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

https://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/docs/eu-nachrichten_17_final_email_neu.pdf

Darin u.a.

EU-Kommission stellt Arbeitsprogramm 2018 vor
Mehr Dialog mit Öffentlichkeit angestrebt
Welche Initiativen sich die EU-Kommission für 2018 vorgenommen hat, geht aus ihrem jetzt vorgelegten neuen Jahresarbeitsprogramm hervor. Neben neuen Strategien und Gesetzesvorschlägen ist auch wieder geplant, etliche Legislativvorschläge zurückzuziehen und bestehende Vorschriften auf den Prüfstand zu stellen. Das gehört zum kontinuierlichen Prozess für bessere Rechtsetzung (REFIT ), einer der Prioritäten der Kommission.

Kurz & Knapp
Sozialdumping unterbinden
EU-Entsenderichtlinie wird überarbeitet

Im Fokus
Signal an Ankara
Die Vorbeitrittsbeihilfen für die Türkei könnten gekürzt werden

Terrorismus-Abwehr
EU fördert den Schutz öffentlicher Räume

 

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de