EU-Meldungen

2013 steht im Zeichen der EU-Bürgerrechte

Das Europäische Jahr wird seit 1983 von der EU ausgerufen. Jedem Jahr wird ein soziokulturelles Thema zugeordnet, zu dem gezielt Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird, um mehr Aufmerksamkeit auf nationaler und auf europäischer Ebene zu gewinnen. Die Europäische Kommission unterstützt die Projekte, die zu dem Thema stattfinden, mit Fördergeldern.

Das Jahr 2013 ist zum "Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger" ausgerufen worden. Ziel ist es, Männern und Frauen in Europa ihre Rechte als EU-Bürgerinnen und –Bürger näher zu bringen, sodass sie in Folge bewusster Entscheidungen treffen können und ein demokratisches Leben in Europa auf allen Ebenen intensiviert werden kann. Für die Vorbereitungen im Jahr 2012 standen bereits 750 000 Euro zur Verfügung, für die Durchführungen des Europäischen Jahrs der Bürgerinnen und Bürger stellt die Kommission noch einmal rund 1 Million Euro bereit. Die nachfolgenden Maßnahmen sind vorgesehen: Die Bürgerinnen und Bürger sollen über ihre Rechte und Möglichkeiten im Rahmen der EU-Bürgerschaft aufgeklärt werden. Besonders im Fokus soll hier das Recht auf freie Wahl des Arbeitsplatzes und des Aufenthaltsortes in der EU stehen. Als weiteres Vorhaben ist geplant, eine Debatte einzuberufen, in der die Bürger über die Hindernisse bei der Ausübung ihrer Recht berichten können, sodass in Folge konkrete Vorschläge zur Beseitigung dieser Hindernisse erarbeitet werden können. Weiterhin sollen die Bürgerinnen und Bürger ermutigt werden, aktiv an Bürgerforen über die EU-Politik teilzunehmen. Viele der Veranstaltungen sollen weitestgehend von den Bürgerinnen und Bürgern beziehungsweise zivilgesellschaftlichen Organisationen selbst organisiert werden. Die Europäische Kommission schaltet sich mit zentral organisierten Kommunikationskampagnen, einer mehrsprachigen Website sowie Pressemappen und Werbematerial ein. Weiterhin werden von ihr eine Eröffnungs- und Abschlusskonferenz sowie thematische Konferenzen im Laufe des Jahres durchgeführt und sie wird sich an nationalen, regionalen und lokalen Veranstaltungen in der gesamten EU beteiligen.

Auf der offiziellen Website zum Europäischen Jahr 2013 können viele Informationen zur EU-Bürgerschaften und den damit verbundenen Rechten abgerufen wie auch alle aktuellen Veranstaltungen eingesehen werden.