EU-Meldungen

Hunderttausende Ladestationen für Elektroautos gefordert

Bis 2020 möchte die EU hunderttausende von neuen Ladestationen für Elektroautos durchsetzen. Für Deutschland plant sie einen Anstieg von den derzeitig knapp 2.000 auf 150.000 Elektrotankstellen. Dies stellt eine Maßnahme des umfassenden Maßnahmenkatalogs dar, den die EU-Kommission an vergangenen Donnerstag, 24. Januar, angekündigt hat. Sie will damit die drei Haupthindernisse umweltfreundlicher Kraftstoffe beseitigen – die hohen Kosten der Fahrzeuge, der Mangel an Tankstellen und Ladestationen und die noch zu geringe Akzeptanz auf Verbraucherseite. Weitere Maßnahmen des Pakets betreffen die Förderung der Mobilität von Wasserstofffahrzeugen, die Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen sowie einen verbesserten Zugang zu Flüssiggas und komprimiertem Erdgas. Um die Nachfrage nach Elektroautos zu steigern, wird es als nötig angesehen, erst einmal eine Infrastruktur bereitzustellen. Neben dem Ausbau des Tankstellen-Netzes für klimafreundliche Kraftstoffe, soll ebenfalls ein einheitlicher Stecker für Elektroautos in ganz Europa eingeführt werden.