Suche

11-02-08-ashtonDie Europäische Union erhält bei Sitzungen der UN einen besonderen Status

Mit 180 Stimmen befürworteten die 192 UN-Mitglieder, dass die EU-Vertreter künftig bei Sitzungen die gemeinsame Position der EU vertreten, Stellungnahmen abgeben und an Diskussionen teilnehmen können. Ein Recht auf Wahlbeteiligung oder die Aufstellung eigener Kandidaten hat die EU dagegen nicht. Die Vizepräsidentin der EU-Kommission und Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Ashton, äußerte sich in New York zufrieden über die Entscheidung: "Ich bin sehr erfreut, dass die UN-Vollversammlung diese Resolution angenommen hat und damit die institutionellen Veränderungen durch den Vertrag von Lissabon anerkennt. Ich habe großen Wert auf die Zusammenarbeit der EU mit den UN gelegt und bin sehr erfreut, dass wir mit dieser Resolution die wichtige Arbeit der UN kohärent und effektiv unterstützen können." Auch der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, zeigt sich erfreut:  "Mit der Resolution erhält die EU eine wichtige Anerkennung als globaler Akteur bei den Vereinten Nationen."

Wir nutzen wenige Cookies auf dieser Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, wie z.B. die Einbettung von YouTube-Videos.