Suche

12-02-10-piebalgsEU wird Myanmar unterstützen

Mit zusätzlichen 150 Millionen Euro will die Europäische Kommission die demokratischen Reformen in Myanmar (Birma) fördern. Nächste Woche wird EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs bei seinem Besuch des Landes das Hilfspaket für Bildung, Gesundheit und Landwirtschaft präsentieren. „Die Europäische Union begrüßt die beispiellose Entwicklung, die in Myanmar hinsichtlich der Grundwerte der EU, wie Demokratie, Menschenrechte und Rechtstaatlichkeit, zu beobachten sind: Myanmar hat diesen Wandel mit beeindruckendem Elan vorangetrieben und die EU erkennt die Notwendigkeit an, jetzt alles daranzusetzen, um das Land mit aller Kraft darin zu unterstützen “, betonte Piebalgs.

Neben Gesprächen mit Regierungsvertretern ist auch ein Treffen mit der Oppositionsführerin Daw Aung San Suu Kyi geplant. Pieblags will sich zudem einen Eindruck über die erzielten Fortschritte und die daran gekoppelte weitere Förderung des Landes verschaffen.

Wir nutzen wenige Cookies auf dieser Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, wie z.B. die Einbettung von YouTube-Videos.