EU-Meldungen

Ferienzeit ist Reisezeit - Handy und Verbraucherschutz

Handy Roaming 2 300Der Verbraucherschutz ist ein zentrales Thema der EU. Dazu zählt neben klassischen Fragen des Verbraucherschutzes, wie etwa Wasserqualität, Luftqualität oder Lebensmittelqualität auch die Nutzung von Mobiltelefonen. 

Hier gibt es Antwort auf generelle Fragen zum Verbraucherschutz.

„Ist der auf einem Produkt ausgezeichnete Preis immer der endgültige Preis?“

Ja. Alle zum Verkauf angebotenen Waren müssen mit dem Gesamtpreis – einschließlich der Mehrwertsteuer – ausgezeichnet werden. Ebenso muss der Grundpreis, also der Preis pro Kilo, Liter, etc., ausgezeichnet sein.

„Welche Regelungen gelten beim Online-Erwerb von Flugtickets innerhalb der EU?“

Es muss bei einer Online-Buchung eines Fluges immer der Gesamtpreis des Tickets, inklusive etwaiger Gebühren oder Steuern angegeben werden. Voreinstellungen auf Websites, die dazu führen, dass Sie zusätzlich zum Ticket beispielsweise noch eine Reiseversicherung mitbezahlen müssen, obwohl Sie dem nicht zugestimmt haben, sind unzulässig.

Handynutzung im EU-Ausland:

Nor vor etwa 10 Jahren kostete ein Handytelefonat im Ausland 0,50cent pro Minute, noch 2012 kostete 1 Megabyte im Ausland 0,70cent. Rechnet man dies hoch, konnten extreme Kosten auf den Nutzer und Urlauber zukommen.

Hier hat die EU in den letzten Jahren massiv nachgebessert und das Telefonieren, Surfen und SMS-Schreiben ist bereits deutlich günstiger geworden.

„Stimmt es, dass die EU das Telefonieren im EU-Ausland billiger gemacht hat und das Roaming-Gebühren sogar ganz wegfallen sollen?“

Das ist so. Vergleicht man die heutigen Preise mit den Preisen von 2007 so sind die Kosten für Anrufe, SMS und Daten-Downloads um 80-91 % gesunken. Und es geht weiter: Ab April 2016 dürfen die Anbieter nur noch einen geringen Aufschlag gegenüber nationalen Preisen berechnen: höchstens 5 Cent pro Minute für Anrufe, 2 Cent für abgehende SMS und 5 Cent für eine Datenmenge von 1 MB (Preise ohne Mehrwertsteuer). Ab dem 15. Juni 2017 entfallen die Roaminggebühren dann sogar vollständig.

Darüber hinaus gilt eine Grenze von 50 Euro bei denen ein Datendownload im Ausland automatisch gestoppt wird. Sie können also nicht unbemerkt in eine hohe Kostenfalle geraten.

Weitere Informationen zum Thema Verbraucherschutz sowie die Faltkarte "Unterwegs in Europa 2016/2017", aus der diese Informationen stammen, finden Sie bei uns im Büro.