EU-Meldungen

13-01-03-Flagge_IrlandIrland hat Zypern abgelöst

Irland hat zum 1. Januar 2013 turnusgemäß für die kommenden 6 Monate die EU-Ratspräsidentschaft inne und übernimmt die Nachfolge von Zypern und Dänemark.

Die irische Ratspräsidentschaft spricht sich generell für mehr Stabilität, Arbeitsplätze und Wachstum sowie sozialen Zusammenhalt in der EU aus. Zum Einen versucht man stabiles Wirtschaftswachstum zu erreichen sowie die Wettbewerbsfähigkeit und die Beschäftigungssituation in der EU zu verbessern. Besonders kritisch soll sich mit dem hohen Niveau der Jugendarbeitslosigkeit auseinandergesetzt werden. Irland möchte ebenfalls einen Beitrag dazu leisten, das Vertrauen in den Finanzsektor wieder zu stärken.