Suche

roaming_gebhren_sinkenTelefonieren mit dem Handy im Ausland wird pünktlich zur Sommerpause billiger

Abgeordnete des Europäischen Parlaments haben sich mit Vertretern des Rates der Mitgliedstaaten und der Kommission auf die neuen Roaming-Regeln geeinigt. Ab 1. Juli zahlen die Verbraucher für abgehende Gespräche nicht mehr als 29 Cent pro Minute, für eingehende Gespräche nicht mehr als 8 Cent pro Minute. SMS  dürfen nicht mehr als 9 Cent  kosten und das Herunterladen von einem Megabyte Daten nur noch 70 Cents (jeweils plus Mehrwertsteuer). Diese Obergrenzen sinken bis 2014 weiter. Außerdem können die Verbraucher ab 2014 unabhängig von ihrem Mobilfunkvertrag Roaming-Vereinbarungen mit beliebigen Anbietern abschließen.

“Die Verbraucher haben die Nase voll von der Abzocke mit  hohen Roaming Preisen. Die neue Roaming-Einigung bietet eine langfristige strukturelle Lösung mit niedrigeren Preisen, mehr Wahlmöglichkeiten und einem neuen Ansatz für Daten und Internetnutzung. Die Vorteile werden schon in der Sommerpause zu spüren sein – und im Sommer 2014 können sich die Menschen das beste Angebot auswählen", begrüßte die für die Digitale Agenda zuständige Kommissarin Neelie Kroes die Entscheidung in Brüssel.

Die Einigung muss abschließend noch von Rat und Parlament beschlossen werden.

Wir nutzen wenige Cookies auf dieser Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, wie z.B. die Einbettung von YouTube-Videos.