EU-Meldungen

Von der Leyen dringt auf mehr Unabhängigkeit von russischer Energie und lobt Solidarität mit Flüchtlingen

Europa muss seine Abhängigkeit von Energieimporten aus Russland so schnell wie möglich beenden. Das hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen heute (Mittwoch) in einem ZDF-Interview mit dem „Morgenmagazin“ unterstrichen. „Wir müssen unbedingt raus aus der Abhängigkeit von russischem Gas“, sagte sie.

Neben mehr Lieferungen von anderen, verlässlichen Partnern, gemeinsamen Speichern und massiven Investitionen in erneuerbare Energien könne auch Energiesparen einen entscheidenden Beitrag leisten, Europas Abhängigkeit zu verringern. Von der Leyen lobte die große Hilfsbereitschaft und Solidarität der Europäerinnen und Europäern gegenüber Flüchtlingen aus der Ukraine. Seit gestern ist eine neue Website der Europäischen Kommission online, die Informationen für Menschen bereitstellt, die aus der Ukraine fliehen. Bisher mussten über zwei Millionen Menschen ihre Heimat verlassen.

Viele weitere Vertriebene sind sowohl innerhalb als auch außerhalb des Landes unterwegs und benötigen eine Unterkunft und grundlegende Informationen über ihre Rechte, wenn sie in die EU kommen. Die Website enthält Informationen über den Grenzübertritt, Rechte bei der Ankunft und Informationen über die Weiterreise. Die Website ist seit gestern auf Englisch online, ab morgen auch auf Ukrainisch.

Weitere Informationen:

  • Interview von Kommissionspräsidentin von der Leyen im Morgenmagazin (9. März)
  • Website: Information for people fleeing the war in Ukraine (ukrainische Version in Arbeit)

Beiträge zum Thema

  • Ernährungssicherheit: Mehr EU-Hilfe für die...
    In der durch Russland verschärften Krise der Ernährungssicherheit möchte die Europäische Kommission 600 Millionen Euro für die Länder Afrikas, des karibischen Raums und des Pazifischen Ozeans (AKP) mobilisieren. Der...
  • EU einigt sich auf Geschlechterquote in Vorstandsetagen
    Spitzenpositionen in Europas Wirtschaft müssen ab 2026 ausgewogener zwischen Frauen und Männern besetzt werden. Darauf haben sich die Mitgliedstaaten und das Europäische Parlament verständigt. Grundlage für die...
  • EU-Haushalt 2023: Welt im Wandel gestalten
    Die Kommission hat für das kommende Jahr einen EU-Haushalt in Höhe von 185,6 Milliarden Euro vorgeschlagen. Dazu sollen noch weitere geschätzt 113,9 Milliarden Euro kommen, und zwar durch Finanzhilfen im Rahmen des...